Seite 6 von 12
#76 RE: ... Liebesbriefe von Ira2012 18.02.2012 00:28

Hi Chris,
alles gut, ich mag nur Jungs....

lg
Ira

#77 RE: ... Liebesbriefe von Christian Krippenstapel 18.02.2012 11:14

Schade! Das ich eine Junge war ist länger her ...

#78 RE: ... Liebesbriefe von Ira2012 18.02.2012 18:17

Chris,
ich meinte natürlich volljährige Jungs.......

lg,
Ira

#79 RE: ... Liebesbriefe von Christian Krippenstapel 19.02.2012 12:29

Ach so! Na - dann bin ich ja noch voll im Rennen!

#80 RE: ... Liebesbriefe von Ira2012 19.02.2012 13:12

Genau;

#81 RE: ... Liebesbriefe von Gast 23.02.2012 16:45

Zitat von Ira2012
Hi Chris,
alles gut, ich mag nur Jungs....

lg
Ira

Welcome to the club

#82 ... Treue vs. Untreue von marietta 16.03.2012 21:50



Onlinestudie zu Treue vs. Untreue

Zitat
Bist du zur Zeit in einer Beziehung oder verheiratet und hättest Interesse, an einer aktuellen Studie zum Thema "Engagement in der Beziehung und Treue/Untreue" teilzunehmen? Du würdest damit einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Paarforschung leisten und uns helfen, der Frage näher zu kommen, wie denn partnerschaftliches Engagement unter Berücksichtigung von Faktoren wie Stress mit Treue/Untreue zusammenhängt.



http://www.cosmopolitan.de/community/cos...dex.html,t10913

... wie wäre es damit als Aufhänger
... wir könnten spekulieren??
... oder selber an dieser Studie teilnehmen und die Fragen diskutieren??

... oder??

Zitat
Aber auch dieser Aspekt ist sehr interessant: Je gebildeter die Partner sind, desto seltener gehen sie fremd – auch bei unterschiedlichem Gehalt.


http://www.cosmopolitan.de/job-karriere/...nner-fremd.html

... könnten wir auch als Aufhänger nehmen!!

#83 RE: ... Treue vs. Untreue von macjennings 16.03.2012 22:21

Oh Nein - wo bin ich da hingeraten - ins Frauenforum ??

Aber es stimmt - je gebildeter je weniger geht man ' Fremd " immer eine Sache der Kultur und des Stils .

#84 RE: ... Treue vs. Untreue von marietta 16.03.2012 22:30

... ich glaube weniger, dass es was mit Stil zu tun hat!! ... oder mit Kultur!!

... ich glaube eher, dass die Partnerwahl vorausschauender getroffen wird!!
... wenn ich das habe, was ich möchte oder begehre, muss ich mich nicht anderwertig orientieren!!

#85 RE: ... Treue vs. Untreue von macjennings 16.03.2012 22:45

Ich will Ihnen ja nicht widersprechen

aber so klar wie Sie es sehen wird das nicht von einer XXXXX gesehen werden , dazu fehlt der Geist und die Empfindung !

#86 RE: ... Treue vs. Untreue von marietta 16.03.2012 22:58

... vor 30 Jahren habe ich das auch noch nicht so betrachtet!!

#87 RE: ... Treue vs. Untreue von Rhinoa 17.03.2012 19:30

ich kann mir nicht vorstellen, mit meinem freund auch nur einen tag zusammen bleiben zu können, wenn ich wüßte, dass er mit einem anderen mädchen herum macht. ich würde sofort schluss machen und ihn nicht mehr sehen wollen. für mich ist das wie verrat.

#88 RE: ... Treue vs. Untreue von Christian Krippenstapel 19.03.2012 10:20

Bei einer Freundschaft versteht sich das eigentlich von selbst, denn da ist man ja gerade zusammen, weil man sich gegenseitig liebt und begehrt, während meist jeder noch seine eigene Wohnung und Haushalt hat. Wie da auch nur der Wunsch nach Untreue aufkommen kann verstehe ich sowieso nicht. Wer verliebt ist, verliebt sich doch nicht noch anderweitig.

Anders ist es natürlich in einer langjährigen Partnerschaft, z.B. einer Ehe. Daß Verliebtheit nun mal nicht ewig dauert ist ja bekannt und dann wird es schwierig, wenn sich plötzlich jemand anderes anbietet. Das hat dann aber mit Geist und Empfindung zu tun, wie MäcJennings richtig bemerkt. Sich an einen verheirateten Menschen heranzumachen gilt nicht umsonst als unterirdisch, weil damit Beziehungen gefährdet werden, die wesentlich tiefer gehen als eine Liebschaft und nicht nur den emotionalen Aspekt umfassen, sondern auch die Verantwortung für gemeinsame Kinder, gemeinsamer Projekte wie ein Haus oder ähnliches. Aber leider gerät das immer mehr in den Hintergrund, weil ja alle so wahnsinnig "frei" sind und wer auf sich hält Kerben im Bettpfosten sammelt, während die Oma, die den Kopf schüttelt und ihrer Enkelin, die ihrem verheirateten Chef schöne Augen macht sagt: "Man nimmt kleinen Kindern nicht den Vater weg!" nur milde belächelt wird.

#89 RE: Ehebruch von molokel 21.03.2012 16:41

ich pflichte marietta unbedingt bei!

#90 RE: ... Treue vs. Untreue von leonov. 21.03.2012 17:32

Zitat von Christian Krippenstapel
Bei einer Freundschaft versteht sich das eigentlich von selbst, denn da ist man ja gerade zusammen, weil man sich gegenseitig liebt und begehrt, während meist jeder noch seine eigene Wohnung und Haushalt hat. Wie da auch nur der Wunsch nach Untreue aufkommen kann verstehe ich sowieso nicht. Wer verliebt ist, verliebt sich doch nicht noch anderweitig.

Anders ist es natürlich in einer langjährigen Partnerschaft, z.B. einer Ehe. Daß Verliebtheit nun mal nicht ewig dauert ist ja bekannt und dann wird es schwierig, wenn sich plötzlich jemand anderes anbietet. Das hat dann aber mit Geist und Empfindung zu tun, wie MäcJennings richtig bemerkt. Sich an einen verheirateten Menschen heranzumachen gilt nicht umsonst als unterirdisch, weil damit Beziehungen gefährdet werden, die wesentlich tiefer gehen als eine Liebschaft und nicht nur den emotionalen Aspekt umfassen, sondern auch die Verantwortung für gemeinsame Kinder, gemeinsamer Projekte wie ein Haus oder ähnliches. Aber leider gerät das immer mehr in den Hintergrund, weil ja alle so wahnsinnig "frei" sind und wer auf sich hält Kerben im Bettpfosten sammelt, während die Oma, die den Kopf schüttelt und ihrer Enkelin, die ihrem verheirateten Chef schöne Augen macht sagt: "Man nimmt kleinen Kindern nicht den Vater weg!" nur milde belächelt wird.




„Wir können ja Freunde bleiben...“ das ist immer der Spruch, der dann am Ende einer Partnerschaft fällt, Ein Spruch, der alles bemäntelt und so gut wie immer gelogen ist, vergleichbar mit dem
„Tschüß... ich ruf dich an ,“ bei dem man in Gedanken bereits ganz, ganz weit weg ist.

Zu seiner Ex oder seinem Ex kann keine Freundschaft entstehen, dafür sind die geschlagenen Wunden zu groß.
Wer zu seinem Ex oder seiner Ex ein freundschaftliches Verhältnis hat oder haben kann, hätte sich gar nicht erst zu trennen brauchen.

"ich war offen für eine andere Partnerschaft" ist genau so ein dummer Spruch, wie mein erstgenannter mit der Freundschaft..
Quatsch, es hat - salopp ausgedrückt - nur gejuckt, das gilt für beide.

Wer Verantwortung trägt, auch Verantwortung für das, was er einmal seinem Partner versprochen hat, ihn zu ehren und ihn zu lieben, soll mit dieser Verantwortung umgehen.

Niemand ist dagegen gefeit, das der Partner einen anderen Menschen gefunden hat, das man selber nicht mehr gelieb, wird (ich meine hier nicht die Fälle, in denen einem Partner nicht mehr das Festhalten an der Partnerschaft zugemutet werden kann (Alkohol, u.ä. Gewalt oder Untreue u.a.) .
Das ist bitter, zweifelsfrei. Aber der Verlassene hat ein Recht darauf, daß der Verlassende mit offenem Visier Tacheles redet.
Ich denke, dass die Wunden, die bei Trennungen geschlagen werden, in erster Linie durch den Vertrauensmissbrauch entstehen, wenn einer der beiden zweigleisig fährt.
Dann heißt es so schön: "Es war wegen der Kinder" ... es in Wirklichkeit schnöde Feigheit ist...

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz