Seite 13 von 22
#181 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 28.01.2012 20:07

Zitat
... sondern mir geht es eher darum, den kids diesen Anblick der Wohnklos und Bierpullen ersparen würde



Kennen Sie den Spruch: "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine große Frau!"? Wird von stolzen Gattinnen immer gerne zitiert, um den Anteil am Erfolg des Mannes für sich zu reklamieren. Und wenn der Kerl zwischen leeren Bierpullen im Wohnklo endet? Ach ja, richtig: "... und das werde ich nicht nur an raffgierigen Frauen festmachen, oder Müttern"

Irgendwann werden Männer Ehe, Familie, Frau und Kinder emotional gar nicht mehr so weit an sich heranlassen, daß es sie verletzen könnte und das ganze "Gedöns" nur auf die pekuniäre Frage ("Kann ich für noch ein Kind zahlen, oder lasse ich mich lieber sterilisieren?") reduzieren. Wenn es das ist, was Sie unter moderner, zukunftsweisender, gelebter Vaterschaft verstehen, dann sind Sie mit Ihren vorauseilenden Generalfreisprüchen für die "liebenden" Mütter genau auf dem richtigen Weg.

Weiter so! Ist sicher gut gemeint.

#182 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 28.01.2012 20:38

... ich weiß nicht, wie ich ihnen anders meine Haltung klar machen kann, Chris!!
... wirklich nicht.


Zitat
... sondern mir geht es eher darum, den kids diesen Anblick der Wohnklos und Bierpullen ersparen würde


... es geht/ ging mir nicht darum, dass ich als Ma mein Kind da nicht hinlassen wollen würde
... sondern in diesem Falle wirklich um das Auskommen des Vaters, der sich ein wenig mehr trotz Unterhalt leisten können sollte, damit er den kids ne heimelige Alternative bieten kann/ könnte
... augenblicklich ist es nur so, ich kann eigentlich schreiben, was ich will
... sie bekommen alles in den falschen Hals
... ich spreche auch die Mütter nicht generell frei
... und ich spreche jetzt nur für mich, und niemanden anderes, ohne mir dabei auf die Schulter zu kloppen
... oder mir das BRD/ single MOM-Verdienstkreuz an die Brust zu heften
... ich verlange von niemanden mehr als von mir selbst
... ich habe all ihre Forderungen ohne einen Cent des Vaters erfüllt
... meine Kinder hätten Papa behalten können, zu jeder Zeit, wann immer sie Lust gehabt hätten
... wäre Pa kooperativ auf deren, nicht auf meine Bedürfnisse, eingegangen
... also versuchen sie mir jetzt bitte nicht zu erklären, dass ich ein leichteres Leben gehabt habe
... als die von ihnen dargestellten Väter/Männer es jetzt führen

... fact ist, wir drehen uns hier im Kreis, und ich palawere eh nur Müll, bin großkotzig und was weiß ich.
... wir tun uns keinen Gefallen, wenn sie mich, die versucht das Thema konstruktiv anzugehen, bekennende Tochters eines prägenden Vaters ist
... weiterhin in die Kaste Frauen stecken, die es geschafft haben, ihre Männer genau in diese Lage zu bringen

#183 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 28.01.2012 20:51

Zitat
... sondern mir geht es eher darum, den kids diesen Anblick der Wohnklos und Bierpullen ersparen würde



Ja, ich versteh schon - und Sie haben ja Recht. Aber die Situation eines Ex-Vaters kann doch nicht völlig unabhängig von der Trennung gesehen werden. Es geht auch nicht um Mitleid, denn das hilft doch keinem. Es geht um Gründe und wenn ein Mann irgendwann als Alkoholix zwischen Mülltüten endet, dann frage ich mich, was passiert sein mag, wenn er mal ganz anders war. Was war denn Ursache und was Wirkung? Was wäre eine adäquate Lösung gewesen? Die Trennung macht es doch nur schlimmer und ist eher Ausweg, denn Lösung.

Klar, jeder ist für sich selbst verantwortlich und darum ist es leicht das alles auszublenden mit der Begründung, man müsse von erwachsenen Männern verlangen können ihr Leben zu organisieren. Dann muß man sich aber auch klarmachen, daß sich womöglich nicht mehr viele in diese Gefahr begeben und darauf verzichten werden, sich wirklich auf Eltern- und Partnerschaften einzulassen.

Und wo bekommen Sie dann verläßliche Partner und Väter her, die immer für ihre Familien da sind, für sie durchs Feuer gehen und zu Ihnen halten, in guten und in schlechten Zeiten? Gibt´s die auch bei der Samenbank?

#184 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 28.01.2012 21:04

Zitat
Und wo bekommen Sie dann verläßliche Partner und Väter her,
die immer für ihre Familien da sind, für sie durchs Feuer gehen und zu Ihnen halten, in guten und in schlechten Zeiten?
Gibt´s die auch bei der Samenbank?



... nein, sicherlich nicht!!
... nur versuchen sie meine Haltung zu verstehen!!
... und mit dieser Haltung bin ich nicht geboren worden.

... verlass dich auf dich selbst, dann bist du nicht verlassen!!

... die ist entstanden aus vielen Erfahrungen!! ... mit Männern!!
... ich habe nie die Emanzenrolle gewollt!! ... aber ich habe sie gelernt!! ... weil ich sie lernen musste!!
... und meine emotionale Mauer ist so hoch, dass ich rüber schauen kann!!
... aber man keine ausgebreiteten Arme mehr sieht!!
... da muss Mann sich schon die Mühe machen,
... *ohne Rapunzel, lass dein Haar herunter!!*
... hochzuklettern, um zu gucken!!
... denn gebranntes Kind scheut das Feuer!!

#185 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 28.01.2012 21:16

Ja! Und Sie werden lachen: Solche Kerle gibt es immer noch! Die Wüsten durchqueren, Ozeane durchschwimmen und gegen wilde Löwen kämpfen um ihre Herzallerliebste zu gewinnen und mit ihr eine glückliche Familie zu gründen - oder bei dem Versuch zu sterben!

Nur wenn der Lohn der Mühe ein Tritt in den A**** und Hohngelächter ist - dann werden sie verschwinden.

#186 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 28.01.2012 21:24

... weiß schon!!
... nur sind die auch in der Lage/ sollten es zumindest sein/ zu wissen/ zu spüren/ ob sich der Einsatz auch wirklich lohnt!!
... denn ich selber brauche nicht noch mal einen, der in diese Opferrolle schlüpft!!
... sy, hört sich wieder schlimm an!!
... dann wirklich lieber *Don Juan* für eine hübsche Zeit, ohne Zeugungswunsch!!
... und ich bin wirklich froh, dass sich die Frage nach eigenen Kindern nicht mehr stellt!!
... und für meine Enkelkinder kann ich auch ohne dies alles eine tolle Oma sein!!

#187 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 28.01.2012 21:47

Ich bin fest davon überzeugt, daß Sie eine tolle Oma sind, Marietta! Gerade weil Sie so gut wissen, was Menschen alles tun, obwohl sie es eigentlich nicht tun sollten.

Wer es wert ist, weiß man nie im voraus und oft genug erfährt man es nie und irgendwann findet man sich mit einem Don Juan oder umgekehrt mit irgendeinem weiblichen Gegenstück dazu ab, genießt es solange es schön ist, kocht es aber nur auf kleiner Flamme, weil man keine großen Gefühle mehr wagt. Und dann ist man traurig, daß man so viel Liebe in sich hat und sie keiner haben will.

Aber manchmal klappt es ja auch! Es gibt noch immer Menschen, die zusammenhalten wie Pech und Schwefel, alle Höhen und Tiefen gemeinsam durchstehen und zusammenbleiben, obwohl sich die Schmetterlinge längst verflogen habe. Und irgendwann gewinnen die sich auf eine andere Weise lieb, weil sie dem anderen dankbar für all die Jahre und die gemeinsame Zeit sind, während die, welche nie ausgehalten, sondern ihr Leben damit verbracht haben von Blüte zu Blüte zu tingeln mit diesen Blüten zusammen verwelken und alleine enden.

Vielleicht sollten wir die, welche es besser machen als die meisten mehr schätzen, ihre Geschichten häufiger erzählen und sie offen dazu beglückwünschen, anstatt sie zu verlachen und den Kopf darüber zu schütteln, daß sie so hoffnungslos altmodisch sind. Daß es klappt und ein gangbarer Weg gefunden wird wünsche ich mir für Ihre Großkinder jedenfalls ebenso, wie für meine Kinder.

Einen schönen Abend wünsche ich Ihnen - jetzt erst recht!

#188 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 28.01.2012 21:55

... machen wir ein Buch drauß??
... Titel: Zwei Seiten
... Situationsdarstellung!!
... und dann unsere Frau/Mann Betrachtung dazu gegenüberliegend in unterschiedlichen Farben oder Schriftbildern!!
... könnte gut werden!!
... Ihnen auch einen entspannten Abend!! + thx

#189 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von macjennings 28.01.2012 22:23

@ Kripp....

Ihr Beitrag # 187 hat mir sehr gut gefallen .......das wollte ich nur mal kurz erwaehnen .

nice weekend

#190 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 29.01.2012 00:26

Danke Mäc!

Das täte ich gerne viel öfter, aber leider habe ich nicht so häufig Anlaß dazu.

Ihnen auch ein schönes WE.

#191 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 14.02.2012 12:48

Daß die beklagten Mißstände im deutschen Familienrecht nicht bloß larmoyantes Gejaule menschlich gescheiterter Jammerlappen sind, lesen wir z.B. hier:

Schlampige Gutachten zerstören Familien

#192 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 14.02.2012 14:02

Zitat von Christian Krippenstapel
Daß die beklagten Mißstände im deutschen Familienrecht nicht bloß larmoyantes Gejaule menschlich gescheiterter Jammerlappen sind, lesen wir z.B. hier:

Schlampige Gutachten zerstören Familien



Zitat
Das Paar wollte aber nichts mehr teilen, wollte sich auch nichts mehr sagen,
also sahen sie nur noch einen Weg: Ein Gericht sollte über Ninas Aufenthalt entscheiden.



... keine Mediation im Vorfeld??
... für das beschriebene Einzelschicksal Kind wahrscheinlich besser, als würde es zwischen den Stühlen sitzen
... der Artikel an sich ist wahrscheinlich genauso schlecht, wie das beschriebene Gutachten!! ... sy!!

#193 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 17.02.2012 13:08

Warum sollte frau sich denn auf eine Mediation einlassen, wenn sie beste Chancen hat, aufgrund besagter, schlampiger Gutachten sowieso die Kinder und ergo das Haus, das Auto und den Unterhalt zugesprochen zu bekommen?

#194 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 18.02.2012 09:09

... meine Gute, Chris
... immer dieselbe Leier
... warum sollte sich Frau weniger auf eine Mediation einlassen
... als Mann
... und ich meine auch, dass in vielen Fällen Gutachten notwendig sind
... um kids einfach das zwischen den Stühlen sitzen ersparen zu können
... und wenn wir mal ehrlich sind, wenn ein schlampiges Gutachten einem Vater kein Umgangsrecht
... kein Sorgerecht zugesteht
... wie würde dann ein wirklich professionelles Gutachten aussehen
... Vater wird dann zu therapeutischen Zwecken in eine geschlossene Abteilung eingewiesen
... um dort bei Profis zu erlernen
... wie er seine gekränkte Eitelkeit aufarbeiten kann
... um seinen Kindern ein verantwortungsvoller Vater sein zu können
... anstatt sich auch bei diesen zu beklagen
... dass er der Abgeliebte ist, und eigentlich nur bei seiner Familie bleiben wollte
... machen sie doch anstatt ihrer immer wiederkehrenden Vorwurfshaltung lieber nen paar Lösungsvorschläge
... wie man getrennte Paare auf die Funktion *gemeinsame verantwortungsvolle Elternschaft* trimmen könnte

#195 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 11:11

Völlig richtig: Immer die selbe, alte Leier!

Männern gehören die Kinder weggenommen, wie professionelle Gutachten auch zeigen würden und sie gehören eingewiesen, weil sie keine Mißstände beklagen, sondern nur rumjammern und mit ihrer gekränkten Eitelkeit nicht klarkommen.

Sagen Sie mal, Marietta, hängt Ihnen dieser ganze feministische Bullsh*t, den Sie hier ständig wiederkäuen, nicht irgendwann selbst zum Halse raus?

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen