Seite 17 von 22
#241 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 18:06

Zitat
Das Projekt Kinder kann es trotzdem geben. Da bin ich voll Mariettas Meinung. Ich kann auch Mariettas Projekt: "Allein leben und trotzdem Sex ohne Verpflichtungen einzugehen" nachvollziehen.
Wäre mir nicht dieser wunderbare Mann über den weg gelaufen, hätte das auch eine Option für mich sein können: Liebe auf Zeit und dann gibts noch n Coffee to go...


Das wäre dann also die "Vaterlose Gesellschaft", wie sie A. Mitscherlich seinerzeit skizziert hatte. Hoffe nur, damit werdet Ihr glücklicher als mit den "Neuen Männern", die ihr mal so lauthals gefordert und schließlich bekommen habt ...

Neue Männer

#242 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 18.02.2012 18:13



... es wird sich nicht ändern!!

#243 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 18:16

Bestimmt nicht! Aber ob der ONS mit staatlicher "Wurfprämie" das Modell "Familie mit Kindern" ersetzen kann, sollten wir erstmal abwarten, bevor wir darüber jubeln.

#244 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Gilmoregirl 18.02.2012 18:23

Marietta, sag Gili oder Gil zu mir.

Chris , es gibt nicht nur schwarz oder weiß. Es wird Menschen geben, die ihren Traumpartner finden, eine Familie gründen und bis der Tod sie scheidet, auch zusammen bleiben.
Es wird weiterhin gescheiterte Beziehungen geben, wo wenigstens einer keinen Mut mehr aufbringt, ein neues Glück zu suchen.Und es werden unzählige Varianten dazwischen geben. Eine wird viell. sogar eine Elternschaft aus einem ONS sein, wo beide "Partner" das Kind trotzdem großziehen.

Uzum Glück ist es so, dass man nicht mehr lebenslang in einer Beziehung ausharren muss, die einem nicht behagt.

#245 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 18:26

Zitat
Marietta, sag Gili oder Gil zu mir.

Chris , es gibt nicht nur schwarz oder weiß. Es wird Menschen geben, die ihren Traumpartner finden, eine Familie gründen und bis der Tod sie scheidet, auch zusammen bleiben.
Es wird weiterhin gescheiterte Beziehungen geben, wo wenigstens einer keinen mut mehr aufbringt, ein neies Glück zu suchen.Und es werden unzählige Varianten dazwischen geben. Eine wird viell. sogar eine Elternschaft aus einem ONS sein, wo beide "Partner" das Kind trotzdem großziehen.


Ich fürchte, das wird die Ausnahme bleiben. Würden Menschen das aus freien Stücken tun, gäbe es die Institution der Ehe ebensowenig wie ein Gesetz, welches das Luftholen vorschreibt.

Zitat
und zum Glück ist es so, dass man nicht mehr lebenslang in einer Beziehung ausharren muss, die einem nicht behagt.


Das mußten sie noch nie, aber früher wurde nicht in dem Umfange Kindern zugemutet damit klarzukommen.

#246 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Gilmoregirl 18.02.2012 18:29

Das mußten sie noch nie, aber früher wurde nicht in dem Umfange Kindern zugemutet damit klarzukommen.
------------------------------------------------------------------------

nee??? Sehe ich anders. da war die Fau vom Manne dermaßen finanziell abhängig, dass sie es sich 3x überlegte, sich scheiden zu lassen...und wie lange gab es in der alten Bundesrepublik noch die Schuldfrage? Kinder mussten in solch spannungsgeladenen Partnerschaften aufreiben. Glaub nicht, dass das gut war.

#247 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 18:34

Zitat
nee???


Nee, tatsächlich nicht! Damals war die Welt voll von unverheirateten Onkels und Tanten, die gar nicht heiraten DURFTEN, weil sie den Hof nicht bekamen und gar keine Familie ernähren konnten. Allerdings durften sie sich auch nicht vermehren, was wohl auch nicht so furchtbar unbegründet war, denn unversorgte Kinder gab es ja genug.

Zitat
Sehe ich anders. da war die Fau vom Manne dermaßen finanziell abhängig, dass sie es sich 3x überlegte, sich scheiden zu lassen...


Da waren beide voneinander abhängig! Der Bauer konnte den Hof ohne Bäuerin ebensowenig halten wie die Bäuerin ohne Mann. Und bei Fürstens galt sowieso nur, was politisch opportun war.

Zitat
und wie lange gab es in der alten Bundesrepublik noch die Schuldfrage?


Bis 1972 glaube ich. Ganz ehrlich - manchmal frage ich mich, ob es nicht ein Fehler war die so mit Stumpf und Stiel abzuschaffen.

Zitat
Kinder mussten in solch spannungsgeladenen Partnerschaften aufreiben. Glaub nicht, dass das gut war.


Ja - WENN unerträgliche Spannungen vorlagen! Das dürfte heute aber in den wenigsten Fällen der wahre Grund sein, auch wenn´s gerne erzählt wird, weil es viel besser klingt als: "Ich hab einfach keinen Bock mehr auf den Alten!" Da spielt man ein bißchen Krise und schon ist alles in Butter.

#248 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von marietta 18.02.2012 18:35

1978

#249 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 18:38

Danke

#250 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Ira2012 18.02.2012 18:53

ich hätte mich sehr gefreut, wenn der Vater meiner Tochter, sich mehr um sie gekümmert hätte......er hatte keine Lust.......das gibt es auch.....

#251 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 19:00

Sowas ist schlimm! Verstehe ich auch nicht - wer Kinder hat und sich nicht darum kümmert, tut sich doch auch selber keinen Gefallen! Kinder sind doch was Wunderbares und wer das nicht erkennt, kann mir nur Leid tun! Hoffe, der "Neue" ist besser!

#252 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Ira2012 18.02.2012 19:03

Ja, aber er hat selber keine Kinder....ist nochmal was anderes.....er ist da wenn sie was braucht....aber die Kleine hat ja noch "Superomi"

#253 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Gilmoregirl 18.02.2012 19:04

Was ist daran so verkehrt? Ich habe keinen Bock mehr auf den Alten! Wahrscheinlich die unbequeme, krasse Wahrheit.
Es wird Gründe geben, warum Frau keinen Bock mehr auf ihren Partner hat. Umgekehrt ist es doch genauso.Sie wird sich idR nicht schwängern lassen haben, um ihn nach getaner Pflicht abzuservieren. Auch sie hatte einst ein romantisch verklärtes ild von einer Partnerschaft. Da bin ich mir sicher. Partnerschaft ist n knallharter Job--für beide.

#254 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Christian Krippenstapel 18.02.2012 19:06

Zitat
Ja, aber er hat selber keine Kinder....ist nochmal was anderes.....er ist da wenn sie was braucht....aber die Kleine hat ja noch "Superomi"


Wie jetzt - "selber keine Kinder"? Vater ist, wer Vater tut und Kinder "hat", wer ihnen ein Vater ist! Wenn´s danach ginge wer sie gezeugt hat, hätte wohl die Hälfte aller Kinder keinen "richtigen" Vater! Darum will´s ja auch keiner wissen. Wozu auch?

#255 RE: ... Töchter, Söhne, Eltern von Ira2012 18.02.2012 19:10

Eine Vaterrolle zu übernehmen ist ja auch nicht ohne, wenn man keine Erfahrung hat, vor allem wenn das Kind etwas älter ist.....

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen