Seite 2 von 3
#16 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von macjennings 22.03.2011 23:57

Mr.Erdogan vertritt sehr hart tuerkische Interessen .

Dafuer ist er vom tuerkischen Waehler nominiert worden in einer einwandfreien demokratischen Wahl !!

Da ich die deutsche Politik aus einem gewissen geographischen Abstand betrachten kann .........was gewiss die Sinne schaerft ..........muss ich sagen . dass es mich immer verwundert einen alten Buendnisspartner der Deutschen so negativ dargestellt zu finden .

Es geht hier nicht um Berlin Kreuzberg oder aehnliche negativen Erscheinungen ......

sondern darum . dass in Deutschland geborene Tuerken hier eine gewaltige wirtschaftliche Leistung vollbracht haben , das uebersieht man immer

Ich lebe ja auch zum groesstenteil in Latnamerica auf meinem Landsitz und meine beiden Toechter ( 25 und 29 Jahre jung ) auch .

Wir sprechen privat nur deutsch - sehen uns deutsches TV an ......und fuehlen uns alle als Deutsche , das wird im Arbeitsumfeld meiner Toechter voll repektiert ....und was besonderes angesehen ist, wenn man Deutsche ist !!!!!

Warum soll sich ein Tuerke/in nicht als Tuerke/in in Deutschland fuehlen duerfen ..man muss allerdings das Gastland voll repektieren und keine eigene regulations einfordern ..............dann klappt das herorragend .

............kleine Anmerkung .........um sich voll akzeptiert integrieren zu koennen , ist natuerlch dass man die Sprache des Gastlandes voll beherrscht , dies ist auch Aufgabe der Eltern .

Meine beiden Toechter haben den Unversitaetstitel einer lic . auf ihrer Visitenkarte !! und haben beide auf Latinamericanischen Universitaten studiert und ihren Titel erworben ......und sprechen vier Sprachen in Wort und Schrift .

#17 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Bin Online 23.03.2011 13:00

avatar

Zitat von macjennings
Mr.Erdogan vertritt sehr hart tuerkische Interessen .

Dafuer ist er vom tuerkischen Waehler nominiert worden in einer einwandfreien demokratischen Wahl !!


Herr Erdogan kann ja ruhig die Interessen vertreten, von denen er glaubt, dass sie im Interesse der Türkei sind.

Zitat von macjennings

Da ich die deutsche Politik aus einem gewissen geographischen Abstand betrachten kann .........was gewiss die Sinne schaerft ..........muss ich sagen . dass es mich immer verwundert einen alten Buendnisspartner der Deutschen so negativ dargestellt zu finden .

Das liegt daran, dass ein erheblicher Teil, der hier lebenden Türken uns große Probleme bereiten.

Zitat von macjennings

Es geht hier nicht um Berlin Kreuzberg oder aehnliche negativen Erscheinungen ......


Doch, genau darum geht es, Kreuzberg ist keine Ausnahme.

Zitat von macjennings

sondern darum . dass in Deutschland geborene Tuerken hier eine gewaltige wirtschaftliche Leistung vollbracht haben , das uebersieht man immer


Wie bitte? Welche denn? Vor allem, welche davon soll denn gewaltig gewesen sein?

Zitat von macjennings

Ich lebe ja auch zum groesstenteil in Latnamerica auf meinem Landsitz und meine beiden Toechter ( 25 und 29 Jahre jung ) auch .
Wir sprechen privat nur deutsch - sehen uns deutsches TV an ......und fuehlen uns alle als Deutsche , das wird im Arbeitsumfeld meiner Toechter voll repektiert ....und was besonderes angesehen ist, wenn man Deutsche ist !!!!!


Da gratuliere ich Ihnen zuerst mal zu Ihren beiden Töchtern. Selber habe ich es leider nur zu einer (24) gebracht, auch sie studiert.

Zitat von macjennings

Warum soll sich ein Tuerke/in nicht als Tuerke/in in Deutschland fuehlen duerfen ..man muss allerdings das Gastland voll repektieren und keine eigene regulations einfordern ..............dann klappt das herorragend .


Bei den Türken eben oft nicht. Niemand hat Türken befohlen, ihre Kinder bis zur Schulpflicht bei Verwandten in der Türkei aufwachsen zu lassen und diese, ohne auch nur ein Wort deutsch zu sprechen, hier in die Schule zu schicken. Niemand hat die Türken gezwungen, ihre Kinder in Islamschulen zu schicken, in denen ihnen die Minderwertigkeit von uns Ungläubigen gelehrt wird. Niemand hat die Türken gezwungen, sich in Deutschland zu separieren.

Zitat von macjennings

............kleine Anmerkung .........um sich voll akzeptiert integrieren zu koennen , ist natuerlch dass man die Sprache des Gastlandes voll beherrscht , dies ist auch Aufgabe der Eltern .


Dazu haben diese Eltern leider keine Zeit, wenn sie sich nicht bei den Aufmärschen der Grauen Wölfe (türkische Faschisten) beteiligen, halten sie Jubelarien auf den großen Führer Erdogan ab.

Zitat von macjennings

Meine beiden Toechter haben den Unversitaetstitel einer lic . auf ihrer Visitenkarte !! und haben beide auf Latinamericanischen Universitaten studiert und ihren Titel erworben ......und sprechen vier Sprachen in Wort und Schrift .


Sehen Sie, dass ist der Unterschied!

#18 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Cannonball 25.03.2011 17:43

Zitat von Bin Online

Zitat von macjennings
Mr.Erdogan vertritt sehr hart tuerkische Interessen .

Dafuer ist er vom tuerkischen Waehler nominiert worden in einer einwandfreien demokratischen Wahl !!


Herr Erdogan kann ja ruhig die Interessen vertreten, von denen er glaubt, dass sie im Interesse der Türkei sind.

Zitat von macjennings

Da ich die deutsche Politik aus einem gewissen geographischen Abstand betrachten kann .........was gewiss die Sinne schaerft ..........muss ich sagen . dass es mich immer verwundert einen alten Buendnisspartner der Deutschen so negativ dargestellt zu finden .

Das liegt daran, dass ein erheblicher Teil, der hier lebenden Türken uns große Probleme bereiten.

Zitat von macjennings

Es geht hier nicht um Berlin Kreuzberg oder aehnliche negativen Erscheinungen ......


Doch, genau darum geht es, Kreuzberg ist keine Ausnahme.

Zitat von macjennings

sondern darum . dass in Deutschland geborene Tuerken hier eine gewaltige wirtschaftliche Leistung vollbracht haben , das uebersieht man immer


Wie bitte? Welche denn? Vor allem, welche davon soll denn gewaltig gewesen sein?

Zitat von macjennings

Ich lebe ja auch zum groesstenteil in Latnamerica auf meinem Landsitz und meine beiden Toechter ( 25 und 29 Jahre jung ) auch .
Wir sprechen privat nur deutsch - sehen uns deutsches TV an ......und fuehlen uns alle als Deutsche , das wird im Arbeitsumfeld meiner Toechter voll repektiert ....und was besonderes angesehen ist, wenn man Deutsche ist !!!!!


Da gratuliere ich Ihnen zuerst mal zu Ihren beiden Töchtern. Selber habe ich es leider nur zu einer (24) gebracht, auch sie studiert.

Zitat von macjennings

Warum soll sich ein Tuerke/in nicht als Tuerke/in in Deutschland fuehlen duerfen ..man muss allerdings das Gastland voll repektieren und keine eigene regulations einfordern ..............dann klappt das herorragend .


Bei den Türken eben oft nicht. Niemand hat Türken befohlen, ihre Kinder bis zur Schulpflicht bei Verwandten in der Türkei aufwachsen zu lassen und diese, ohne auch nur ein Wort deutsch zu sprechen, hier in die Schule zu schicken. Niemand hat die Türken gezwungen, ihre Kinder in Islamschulen zu schicken, in denen ihnen die Minderwertigkeit von uns Ungläubigen gelehrt wird. Niemand hat die Türken gezwungen, sich in Deutschland zu separieren.

Zitat von macjennings

............kleine Anmerkung .........um sich voll akzeptiert integrieren zu koennen , ist natuerlch dass man die Sprache des Gastlandes voll beherrscht , dies ist auch Aufgabe der Eltern .


Dazu haben diese Eltern leider keine Zeit, wenn sie sich nicht bei den Aufmärschen der Grauen Wölfe (türkische Faschisten) beteiligen, halten sie Jubelarien auf den großen Führer Erdogan ab.

Zitat von macjennings

Meine beiden Toechter haben den Unversitaetstitel einer lic . auf ihrer Visitenkarte !! und haben beide auf Latinamericanischen Universitaten studiert und ihren Titel erworben ......und sprechen vier Sprachen in Wort und Schrift .


Sehen Sie, dass ist der Unterschied!




Möchte mal wissen was los wäre, wenn Mutti(Merkel) in Amerika eine Ansprache vor den Deutschstämmigen halten würde, mit dem Inhalt, dass sie in erster Linie "Deutsche " wären und die Anpassung an Lebensumstände und Sprache ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wären....

#19 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Bin Online 26.03.2011 14:56

avatar

Zitat von Cannonball

Möchte mal wissen was los wäre, wenn Mutti(Merkel) in Amerika eine Ansprache vor den Deutschstämmigen halten würde, mit dem Inhalt, dass sie in erster Linie "Deutsche " wären und die Anpassung an Lebensumstände und Sprache ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wären....



Wenn man mal exakt den Sozialtransfer veröffentlichen würde, der in die Taschen unserer türkischen Mitbürger fließt, würde die gesamte Welt uns Deutsche für verrückt halten. Zu recht!

#20 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Cannonball 26.03.2011 16:28

Zitat von Bin Online

Zitat von Cannonball

Möchte mal wissen was los wäre, wenn Mutti(Merkel) in Amerika eine Ansprache vor den Deutschstämmigen halten würde, mit dem Inhalt, dass sie in erster Linie "Deutsche " wären und die Anpassung an Lebensumstände und Sprache ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wären....



Wenn man mal exakt den Sozialtransfer veröffentlichen würde, der in die Taschen unserer türkischen Mitbürger fließt, würde die gesamte Welt uns Deutsche für verrückt halten. Zu recht!




Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!

#21 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Bin Online 26.03.2011 16:42

avatar

Zitat von Cannonball

Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!



Man muss schon sagen, dass es auch türkischstämmige Einwanderer gibt, die ihren Teil für die Gesellschaft beitragen. Die darf man auch nicht übersehen. Die rechtschaffenen Türken leiden unter den hier asozial lebenden Türken erheblich.

#22 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von macjennings 26.03.2011 17:15

Zitat von Bin Online

Zitat von Cannonball

Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!



Man muss schon sagen, dass es auch türkischstämmige Einwanderer gibt, die ihren Teil für die Gesellschaft beitragen. Die darf man auch nicht übersehen. Die rechtschaffenen Türken leiden unter den hier asozial lebenden Türken erheblich.




Tuerken haben in den letzten 3 Jahrzehnten in Deutschland 75.000 Unternehmen aufgebaut und beschaeftigen ca. 350.000 Arbeitnehmer .

Dass die rechtschaffenen Tuerken darunter sehr leiden unter ihren asozialen Landsleuten ist absolut richtig .........in Deutschland wird ja meistens jeder Tuerke in einen Topf geschmissen - Danke fuer Ihren Beitrag .

#23 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Ptah 26.03.2011 17:42

Zitat von macjennings

Zitat von Bin Online

Zitat von Cannonball

Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!



Man muss schon sagen, dass es auch türkischstämmige Einwanderer gibt, die ihren Teil für die Gesellschaft beitragen. Die darf man auch nicht übersehen. Die rechtschaffenen Türken leiden unter den hier asozial lebenden Türken erheblich.




Tuerken haben in den letzten 3 Jahrzehnten in Deutschland 75.000 Unternehmen aufgebaut und beschaeftigen ca. 350.000 Arbeitnehmer .

Dass die rechtschaffenen Tuerken darunter sehr leiden unter ihren asozialen Landsleuten ist absolut richtig .........in Deutschland wird ja meistens jeder Tuerke in einen Topf geschmissen - Danke fuer Ihren Beitrag .




Erklärung: In einen Topf schmeißen kann man (Cannonball) Türken und natürlich auch Araber, Moslems etc. - nur natürlich niemals niemals niemals Juden!!! ...

#24 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Pharus 26.03.2011 17:54

avatar

Zitat von Ptah

Erklärung: In einen Topf schmeißen kann man (Cannonball) Türken und natürlich auch Araber, Moslems etc. - nur natürlich niemals niemals niemals Juden!!! ...



Fairerweise muss man aber schon auch sagen, dass wir mit der jüdischen Minderheit nicht die geringsten Probleme haben.
Wenn man mal davon absieht, dass sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen.

#25 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Cannonball 26.03.2011 18:10

Zitat von Bin Online

Zitat von Cannonball

Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!



Man muss schon sagen, dass es auch türkischstämmige Einwanderer gibt, die ihren Teil für die Gesellschaft beitragen. Die darf man auch nicht übersehen. Die rechtschaffenen Türken leiden unter den hier asozial lebenden Türken erheblich.




Vollkommen richtig! Im Nachhinein klingt mein Beitrag pauschal, war jedoch auf die Nichtleister allein bezogen!

#26 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Cannonball 26.03.2011 18:16

Zitat von Ptah

Zitat von macjennings

Zitat von Bin Online

Zitat von Cannonball

Zumal der Transfer einseitig ist, d.h. die empfangen nur, leisten tun sie nichts!



Man muss schon sagen, dass es auch türkischstämmige Einwanderer gibt, die ihren Teil für die Gesellschaft beitragen. Die darf man auch nicht übersehen. Die rechtschaffenen Türken leiden unter den hier asozial lebenden Türken erheblich.




Tuerken haben in den letzten 3 Jahrzehnten in Deutschland 75.000 Unternehmen aufgebaut und beschaeftigen ca. 350.000 Arbeitnehmer .

Dass die rechtschaffenen Tuerken darunter sehr leiden unter ihren asozialen Landsleuten ist absolut richtig .........in Deutschland wird ja meistens jeder Tuerke in einen Topf geschmissen - Danke fuer Ihren Beitrag .




Erklärung: In einen Topf schmeißen kann man (Cannonball) Türken und natürlich auch Araber, Moslems etc. - nur natürlich niemals niemals niemals Juden!!! ...




Türken und Araber sind Moslems und machen in Deutschland riesigen Streß. Schon mal gehört dass zehn Juden einen Deutschen ins Krankenhaus getreten haben?
Vor allem versuchen die Moslems alle anderen von ihrer Religion zu überzeugen!
Guggst Du hier

#27 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Ptah 26.03.2011 18:18

Zitat von Niklas

Zitat von Ptah

Erklärung: In einen Topf schmeißen kann man (Cannonball) Türken und natürlich auch Araber, Moslems etc. - nur natürlich niemals niemals niemals Juden!!! ...



Fairerweise muss man aber schon auch sagen, dass wir mit der jüdischen Minderheit nicht die geringsten Probleme haben.
Wenn man mal davon absieht, dass sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen.




Na ja, mit zumindest einem habe ich hier manchmal ein paar Probleme, - zumindest auszudiskutieren!

Ansonsten: Wieviele Juden gibts denn in Deutschland noch? Türken kenne ich einige, Juden keinen einzigen persönlich. Oder leben die alle am anderen Ende von Deutschland?

#28 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Ptah 26.03.2011 18:26

Zitat von Cannonball
Türken und Araber sind Moslems und machen in Deutschland riesigen Streß. Schon mal gehört dass zehn Juden einen Deutschen ins Krankenhaus getreten haben?



Nein, eben, wie auch? Habe noch nie 10 Juden auf einen Haufen gesehen!

Klar machen die Moslems Stress, - sind ja auch zuviele davon hier. Da stimmen wir ja überein, - zumindest sollten wir unsere eigenen (deutschen) Werte nicht von Zugezogenen untergraben lassen! Solange das gewahrt bleibt, sehe ich kein Problem. Nur sieht es nicht danach aus!

Das liegt aber weniger an den Moslems als an unserer Politik, die das (mutwillig!) zulässt!

Insgesamt können wir (inkl. logiCopter) dazu die Grünen und den Herrn Fischer mit in den Sack stecken, - das haben alle zusammen verursacht, da brauchen wir keine Partei von ausnehmen!

Man könnte fast von einer Verschwörung sprechen..

#29 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von macjennings 26.03.2011 18:51

Zitat von Ptah

Zitat von Niklas

Zitat von Ptah

Erklärung: In einen Topf schmeißen kann man (Cannonball) Türken und natürlich auch Araber, Moslems etc. - nur natürlich niemals niemals niemals Juden!!! ...



Fairerweise muss man aber schon auch sagen, dass wir mit der jüdischen Minderheit nicht die geringsten Probleme haben.
Wenn man mal davon absieht, dass sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen.




Na ja, mit zumindest einem habe ich hier manchmal ein paar Probleme, - zumindest auszudiskutieren!



Ansonsten: Wieviele Juden gibts denn in Deutschland noch? Türken kenne ich einige, Juden keinen einzigen persönlich. Oder leben die alle am anderen Ende von Deutschland?




Der Deutsche Juedischen Glaubens muss ja Gott sei Dank keinen Davidstern mehr tragen ........und da er ja Deutscher ist , sind die Aussenmerkmale nicht ersichtlich ...bei einigen vielleicht der etwas ausgepraegte Gesichtserker .

Den Juden als Volksstamm gibt es ja nicht ..........

#30 RE: "Manche Europäer verstehen die neue Türkei nicht" von Bin Online 27.03.2011 12:19

avatar

Zitat von Ptah

Nein, eben, wie auch? Habe noch nie 10 Juden auf einen Haufen gesehen!


Hier in München gibt es wieder eine stattliche, jüdische Gemeinde.
Man schätzt, dass rund 200.000 Juden derzeit in Deutschland leben

Zitat von Ptah

Klar machen die Moslems Stress, - sind ja auch zuviele davon hier. Da stimmen wir ja überein, - zumindest sollten wir unsere eigenen (deutschen) Werte nicht von Zugezogenen untergraben lassen! Solange das gewahrt bleibt, sehe ich kein Problem. Nur sieht es nicht danach aus!
Das liegt aber weniger an den Moslems als an unserer Politik, die das (mutwillig!) zulässt!
Insgesamt können wir (inkl. logiCopter) dazu die Grünen und den Herrn Fischer mit in den Sack stecken, - das haben alle zusammen verursacht, da brauchen wir keine Partei von ausnehmen!


D`accord!

Zitat von Ptah

Man könnte fast von einer Verschwörung sprechen..


....an der die Juden mal nicht beteiligt sind

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz