Seite 4 von 6
#46 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 16.01.2012 19:54

Zitat
Genau das ist ja die Lebenslüge, der sich heute alle "Freiheitssüchtigen" hingeben: ich verlasse meine Familie/jage meine/n abgeliebte/n Kerl/Frau weg/verlasse ihn/sie und werde/mache ihn/sie damit zum/zur "Ex", behalte/fordere aber gleichzeitig meine/seine "Position Vater/Mutter". (Ist jetzt zwar reichlich sperrig, zeigt Ihnen aber hoffentlich, daß ich die Vorwürfe eben NICHT nur an eine Seite richte)



... Alternativen??
... man verleugnet sich selber und lebt ein Leben nebeneinander/ gegeneinander!
... ich glaube nicht, dass dies Kindern besser bekommt!!


Zitat
Das ist zwar hanebüchener Humbug und völlig an den Haaren herbeigezogen, weil gar nicht möglich, aber ich kann mich damit viel besser fühlen, weil ich mich der Illusion hingeben kann, nur meine Selbstbestimmung zu leben und mich nicht der Tatsache stellen zu müssen, meinen Kindern den Vater/die Mutter weggenommen zu haben.


... ich glaube nicht, dass es in erster Linie um Selbstbestimmung geht!!
... oder Freiheit??
... ich glaube, dann man/ frau aus einer Situation flüchtet, die man/frau mit sich selbst nicht mehr vereinbaren kann!!
... ich glaube auch nicht, egal wer, dass Trennungen leichtfertig vollzogen werden!!

#47 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 16.01.2012 20:01

Zitat
Zustimmung! Das geht aber eben nur, wenn man da und nicht "Ex" ist - alles andere ist frommer Selbstbetrug.



... mein Pa war oft in Engagements in anderen Bundesländern
... das wäre er auch gewesen, wenn meine Eltern zusammen geblieben wären
... ich wußte immer, wo er war
... ich fühlte mich nie von ihm allein gelassen
... er war der Mülleimer/ Ratgeber für den gesamten emotio-Bereich, den Tochter so hatte

... mein Stiefvater war da, mit ihm hatte ich andere Schwerpunkte
... er war der, der mich zu Wettkämpfen begleitete, der Mathe erklärte
... der mir Poker und Skat beibrachte!!

... wenn es aber um Entscheidungen ging, 1/2 Jahr Schüleraustausch Frankreich
... oder welche Schule nach der Grundschule
... Klavier oder nicht
... das wurde gemeinsam geklärt!!

#48 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 16.01.2012 20:14

Zitat
... Alternativen??
... man verleugnet sich selber und lebt ein Leben nebeneinander/ gegeneinander!
... ich glaube nicht, dass dies Kindern besser bekommt!!

...

... ich glaube nicht, dass es in erster Linie um Selbstbestimmung geht!!
... oder Freiheit??
... ich glaube, dann man/ frau aus einer Situation flüchtet, die man/frau mit sich selbst nicht mehr vereinbaren kann!!
... ich glaube auch nicht, egal wer, dass Trennungen leichtfertig vollzogen werden!!



Schwer zu sagen. Allerdings glaube ich schon, daß viele Trennungen sehr leichfertig und aus sehr eigennützigen Motiven (machen doch alle ... man könnte ja was versäumen ... ist doch nichts dabei ... "Selbstverwirklichung" ... etc pp.) vollzogen und die Konsequenzen für die Kinder dabei kleingeredet werden, um das eigene Gewissen zu beruhigen.

Es gibt die Möglichkeit sich schlicht zusammenzuraufen! Was soll daran so abseitig sein? Klar, wo Mord und Totschlag herrschen ist eine Trennung unausweichlich, aber sollte das für bald 40% aller Trennungen wirklich der Grund sein? Kann ich mir nicht vorstellen. Wohl eher ziemlich hemmungsloser Hedonismus, flankiert durch das Märchen, daß es für die Kinder nicht schlimm, sondern sogar gut sei.

Das ist aber Unsinn! Ich habe es selbst erlebt und erlebe es vice versa gerade noch einmal - und es ist NICHT gut!

#49 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 16.01.2012 20:27

Zitat
... mein Pa war oft in Engagements in anderen Bundesländern
... das wäre er auch gewesen, wenn meine Eltern zusammen geblieben wären
... ich wußte immer, wo er war
... ich fühlte mich nie von ihm allein gelassen
... er war der Mülleimer/ Ratgeber für den gesamten emotio-Bereich, den Tochter so hatte

... mein Stiefvater war da, mit ihm hatte ich andere Schwerpunkte
... er war der, der mich zu Wettkämpfen begleitete, der Mathe erklärte
... der mir Poker und Skat beibrachte!!

... wenn es aber um Entscheidungen ging, 1/2 Jahr Schüleraustausch Frankreich
... oder welche Schule nach der Grundschule
... Klavier oder nicht
... das wurde gemeinsam geklärt!!



Glückwunsch! Soviel Glück hat nicht jeder.

Wenn meine Kinder Schüleraustausch, Schachturnier, Liebeskummer, Fragen zu Mathe oder sonst irgendwas haben, dann ist Papa weit weg - und auch kein Stiefvater weit und breit, denn Pflichten mochte der neue Kandidat nicht übernehmen und hat lieber beizeiten das Weite gesucht.

#50 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 16.01.2012 21:04

Zitat
Glückwunsch! Soviel Glück hat nicht jeder.



... weiß nicht!!
... es kann auch die Erkenntnis zur Folge haben
... dass Frau lernt
... dass ein Mann nicht in der Lage sein kann, Bedürfnisse einer Frau komplett abdecken zu können.

... sy, das war jetzt sarkastisch!!

... morgen wieder ernster, oki!!
... schönen Abend!!

#51 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 16.01.2012 21:09

Zitat
... es kann auch die Erkenntnis zur Folge haben
... dass Frau lernt
... dass ein Mann nicht in der Lage sein kann, Bedürfnisse einer Frau komplett abdecken zu können.

... sy, das war jetzt sarkastisch!!

... morgen wieder ernster, oki!!
... schönen Abend!!



Ja - diese Erkenntnis setzt sich bestimmt irgendwann durch! 1) Falls das menschliche Format vorhanden ist das einzusehen (selten der Fall) und 2.) ändert das am Ergebnis (noch´n paar Scheidungswaisen mehr) meist gar nichts mehr.

Morgen ernster? Muß nich´ sein. Das Thema ist ernst genug.

Ihnen auch einen schönen Abend!

#52 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 17.01.2012 20:27

Zitat
... es kann auch die Erkenntnis zur Folge haben
... dass Frau lernt
... dass ein Mann nicht in der Lage sein kann, Bedürfnisse einer Frau komplett abdecken zu können.



Eher nicht! Erfahrungsgemäß läuft das eher so, daß der Ex bei jedem Erzählen ein bißchen schlimmer wird, bis er irgendwann zum schieren Monster mutiert, mit dem ein weiteres Zusammenleben einfach unmöglich war. Aber daß Madame zugibt, daß die Trennung womöglich keine so gute Idee, sondern reichlich überzogen und so hilfreich wie ein Loch im Kopf war, habe ich jedenfalls noch nie erlebt!

Ach ja - die Frage, die bei der Gelegenheit NICHT kommen darf ist natürlich, wieso Madame mit diesem Monster eigentlich Kinder in die Welt gesetzt hat, weil: geht GAR nicht, ist erzchauvinistisch, unverschämt oder führt zu einer saftigen Ohrfeige, nie aber zum Nachdenken - also lieber bleiben lassen.

#53 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 17.01.2012 20:40

... ich habe heute wirklich gute Laune, Chris, echt!!

... mal abgesehen davon, dass Beziehungen schief gehen können!!
... dass man sich auseinander lebt, oder sich einfach, egal aus welchen Gründen satt hat!!

... was ist mit all den Kindern, die entstehen, aus reiner purer Fleischeslust
... wo Mann sich auf Frau verlässt, die die *Pille* nimmt
... ohne sich mit Kondom vor Krankheiten schützend
... völlig gleichgültig einer etwaigen Nachkommenschaft entgegen sieht!!

... Mann, neee, immer wieder!!
... immer die Frauen!!
... wo fängt Verantwortung beim Mann an, wenn es darum geht, dass er erst mal nur auf *seine Kosten* kommen kann!!
... oder soll ich schreiben: darf??

#54 RE: Versteh einer die Frauen von Sibylle Barden 17.01.2012 23:16

Ich bin keine Expertin auf diesem Gebiet. Aber wollen wir nicht alle dasselbe, vielleicht ausgedrueckt in anderen Formen?

#55 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 18.01.2012 05:45

... das ganz bestimmt sogar, Sibylle!!
... das mit der gemeinsamen Sprache stelle ich schon immer in Frage!!
... weiß nicht, ob sie den gesamten Strang gelesen haben
... ich glaube, augenblicklich ist eher im Raum, inwieweit Väter und Mütter nach der Trennung ihre gemeinsame Verantwortung ihren Kindern gegenüber leben können
... ohne die kids zwischen die Stühle setzen zu können
... und ohne dass der eine den anderen wirtschaftlich ruinieren kann

... und es geht, wie in vielen anderen Lebensbereichen einfach, schlicht und ergreifend auch hier um *Macht*

... >> und Frauen sollten nicht mächtig sein,
auch wenn sie seitens der Fam. Gerichte dazu die Befähigung schriftlich erhalten!! << sy, sarkastisch!!

#56 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 18.01.2012 12:04

Zitat
... Mann, neee, immer wieder!!
... immer die Frauen!!
... wo fängt Verantwortung beim Mann an, wenn es darum geht, dass er erst mal nur auf *seine Kosten* kommen kann!!
... oder soll ich schreiben: darf??




"Immer die Frauen ... " Was soll das, Marietta? Wo schreibe ich das? Bringt uns dieses Totschlagargument jetzt irgendwie weiter? Wenn es Unsitten gibt, die vor allem Frauen an den Tag legen, dann spreche ich das an und umgekehrt tun Sie dasselbe. Wo ist das Problem? Fortschritte werden doch nicht durch einvernehmliches Eiapupeia erzielt, sondern durch Benennen der Defizite.

Nein, es sind nicht immer die Frauen, aber eben auch. Anscheinend können Sie mit Kritik an Frauen aber nicht umgehen. Naja, wenn Ihnen das widerstrebt, dann müssen wir das nicht thematisieren. Will Ihnen ja nicht die gute Laune verderben. Wir können uns auch stillschweigend darauf zurückziehen, daß das schon immer so war und Jammern unmännlich ist. Handeln muß man(n) - nicht jammern! Jawollja! Wie zu Kaisers Zeiten.

So machen es ja auch immer mehr - stillschweigend und sehr verantwortungsvoll. Das Ergebnis heißt: Zeugungsstreik (http://de.wikipedia.org/wiki/Zeugungsstreik). Wenn das Ihr Ziel ist, dann haben Sie bereits viel erreicht - Glückwunsch! Viel Spaß noch in den Besenschränken dieses Landes!

#57 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 18.01.2012 16:44

... lieber Chris,

... in allen ihren Beiträgen lese ich kein Wort, kein Argument von ihnen
... dass für Frauen, oder Mütter unserer Kinder spricht!!

... ich hingegen mag Männer immer noch
... bin da ziemlich vorurteilsfrei
... und meine, es gibt/ gab wirklich einige Prachtexemplare/ aber ich bin sicherlich nicht der Maßstab, was die Wahl derer betrifft!!
... sie haben sich dermaßen eingeschossen auf die Oberzicken, Abzockerinnen, Selbstverwirklicherinnen, Ex-Väter-Produzierer und k. A. wen noch.
... dass sie die meisten über einen Kamm scheren!!

... vielleicht reagiere ich darum so!! ... könnte man (n) dies so akzeptieren!!??°!!

... und was den Zeugungsstreik angeht!! ... ich habe Pflicht und Kür bestanden!!
... nur dann, wenn es so ist, dann sollte Mann sich nicht in einer Samenbank für eine Dienstleistung bezahlen lassen.
... die er im stillen Kämmerlein auch ohne Bezahlung vollzieht!!

#58 RE: Versteh einer die Frauen von doc.moe 19.01.2012 11:23

Zitat von marietta
...............................



Hallo, Frau Marietta,

Sie schrieben in Ihrem einleitenden Beitrag sinngemäß, Männer wüßten nicht, wie Frauen ticken.
Ist das nicht etwas sehr pauschal geurteilt?

Man muß nur die naturgegeben Unterschiede und die daraus resultierenden Möglichkeiten und Pflichten im Zusammenleben
verstehen wollen. Und auch die gesellschaftliche Entwicklung in unserem Kulturkreis richtig einbeziehen.

Vorab: Die Urinstinkte haben sich seit den Neandertalern wohl kaum verändert:

Frau will den besten aller Männer, für sich allein(!) und auf Dauer, ggf. Kinder mit ihm.

Mann will bei möglichst vielen Frauen imponieren und von ihnen 'begehrt' werden usw.

An dieser biologisch bedingten Sachlage wird keine Gesetzgebung je etwas ändern können; sie wird allenfalls Verwerfungen induzieren.
Womit wir beim aktuellen Thema wären.

In unserem Kulturkreis wurde bis vor kurzem die biologisch differente Rolle der Frau in Familie und Beruf pervertiert im Sinne einer
Ausnutzung, Überbelastung und Behinderung bei der beruflichen Entwicklung/Selbstverwirklichung (= Schaffung eines echten Selbstwertgefühls).

Die einschlägige Gesetzgebung, die antritt, diese Fehlentwicklungen zu kompensieren, kämpft mit ihren bürokratischen Ansätzen gegen
Windmühlenflügel.
Jeder Jus-Student lernt im ersten Semester, daß jedes Gesetz unweigerlich eine Reaktion der vom Gesetz Betroffenen hervorruft.
Tut der Gestzgeber zu viel des Guten, entstehen solche (Kunst-)Figuren wie der "weinerliche Mann".

Warum nicht mehr "Miteinander"?

In einem langen Berufsleben erlebt man mehrere Generationen Menschen, die in unserer modernen Informationsgesellschaft
zunehmend 'normiert' wirken.
Der wachsende Anteil gut ausgebildeter, entsprechend selbstbewußter Frauen tut unserer Wirtschaft und der Bevölkerung gut.
(Bspw. sind heute 65% der Studienanfänger im Fach Medizin Frauen!)

Und das alte Vorurteil, Frauen urteilten vorwiegend "aus dem Bauch heraus", ist in praxi geradezu absurd.
Es ist nach eigenen Beobachtungen vielmehr der oft übertriebene männliche Ehrgeiz, der zu emotionalen Fehlentscheidungen
führen kann!
In einer früher rein männerdominierten Wirtschaftswelt haben sich Frauen mit ihrem klaren pragmatischen Verstand den Ihnen
zustehenden Platz erkämpft. Auch qua Gesetz.

Entgegen Ihrer Meinung kann 'mann' 'frau' verstehen.
Der Prozeß ist reizvoll.
Man muß es nur wollen.

Zum Gruße

#59 RE: Versteh einer die Frauen von marietta 19.01.2012 11:42

Zitat
Entgegen Ihrer Meinung kann 'mann' 'frau' verstehen.
Der Prozeß ist reizvoll.
Man muß es nur wollen.



... guten morgen!!

... akzeptieren!! >> ja!!
... respektieren!! >> ja!!
... achten!! >> ja!!
... würdigen!! >> ja!!

... verstehen?? ... nein!! ... ich wage es einfach weiterhin zu bezweifeln!!


Zitat
Warum nicht mehr "Miteinander"?



... weil aus einem Liebespaar einfach selten wirklich gute Freunde werden können!!
... weiß nicht, was uns da wirklich im Wege steht!!

#60 RE: Versteh einer die Frauen von Christian Krippenstapel 20.01.2012 16:13

Zitat
... lieber Chris,

... in allen ihren Beiträgen lese ich kein Wort, kein Argument von ihnen
... dass für Frauen, oder Mütter unserer Kinder spricht!!



Wozu auch? Das tun Sie doch schon.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz