Seite 17 von 29
#241 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Christian Krippenstapel 31.01.2012 14:59

Zitat
@ Kripp ......

speziell fuer Sie und div. andere XXXXXXXXXX darfs ja nicht schreiben was ich auf der Zunge habe !!!!

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,812279,00.html



Genial Mäc! Damit haben Sie mal wieder absolut hieb- und stichfest widerlegt, was ich nie behauptet habe.

Chapeau!

#242 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Christian Krippenstapel 31.01.2012 15:13

Zitat
... nein, eher umgekehrt!!
... ich heirate sie erst mal!!
... forme sie, dass sie zur perfekten optischen und intellektuellen Ergänzung wird
... zeuge mein Wunschkind
... und ansonsten wird das schon
... denn als *nennen wir es* abhängiges Weibchen
... wird sie schön tun, was ich sage, damit es ihr
... vor allen Dingen mir gut geht!!



... und das war genau WANN so? Mitte des vergangenen Jarhunderts?

Zitat
... wie so etwas kommt??



Meist gar nicht.

Zitat
... Kommunikationsproblem sicherlich nicht!!
... vielleicht mangelnde Ehrlichkeit, wenn es darum geht
... die tatsächlichen Erwartungen bis Forderungen zu formulieren!!



Ja, gut möglich. Hatte ich am Beispiel einer Frau formuliert, ist aber bestimmt nicht geschlechtsabhängig.

Zitat
... und ich denke, Frauen entwickeln sich eben von Jahr zu Jahr



Ganz bestimmt, denn das tun wir (hoffentlich!) alle.

Zitat
... und entwickeln in dieser *Beziehungsform* dann etwas, was Ego genannt wird!!
... und werden zu unausstehlichen Revoluzzerinnen!!
... wurde frau allerdings bis dahin zur perfekten Ergänzung
... oder man hat sie zu der Starken gemacht, die Mann den Rücken frei gehalten hat
... dass, was sie neulich als *Hinter jedem starken Mann, steht eine noch stärkere Frau!! bezeichnet haben
... muss ich sagen, er hat mir alles beigebracht, was nötig war, auch ohne ihn das Leben auf die Reihe zu bekommen.



Woher kommt nur Ihre unumstößliche Arbeitshypothese, daß Frauen verschreckt und schüchtern in Beziehungen gehen und dann erst zu selbstbewußten Menschen "reifen", was Männer offenbar notwendigerweise schon sind? Und was läßt Sie glauben, daß Männer so schüchterne Hutzelwutzel gut finden, vor selbstbewußten Frauen aber Angst haben?

Zitat
... gut, abschließend, denn eigentlich würde ich lieber noch ne Runde hübscher Themen lesen!!
... die gut geformte Starke verließ die Gemeinschaft und zurück blieb jemand
... der sich ohne diese nicht mehr vollständig fühlte
... und alles in den Sand setzte, was Mann in den Sand setzen konnte.



War er am Ende gar nicht so stark und Sie so schwach, wie Sie den Eindruck hatten??? Und wenn nicht, wie konnte diese Fehleinschätzung entstehen? Mir wird auch ständig unterstellt, daß das bei mir so war, aber das war es tatsächlich nie und ich wüßte acuh nicht, daß ich das je so dargestellt hätte. Wird das vermutet, weil "Männer nun mal so sind"? Ist das eine Erwartungshaltung, die an uns herangetragen wird? Ich weiß es nicht!

Zitat
... bin spät dran!! ... bis später!!



c u!

#243 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von marietta 31.01.2012 16:14

Zitat
... und das war genau WANN so? Mitte des vergangenen Jarhunderts?



... 1972

Zitat
Woher kommt nur Ihre unumstößliche Arbeitshypothese, daß Frauen verschreckt und schüchtern in Beziehungen gehen und dann erst zu selbstbewußten Menschen "reifen", was Männer offenbar notwendigerweise schon sind?



... mein Mann erwischte mich in einer Situation, in der es mir durch und durch schlecht ging.
... ist aber ein anderes Thema
... es gab nur Arbeit in der Klinik
... 4 x die Woche Arbeit hinterm Tresen einer Berliner Nobeldisco

Zitat
Und was läßt Sie glauben, daß Männer so schüchterne Hutzelwutzel gut finden, vor selbstbewußten Frauen aber Angst haben?



... ich war nie ein schüchternes Hutzelwutzel
... er hatte auch keine Angst vor dieser selbstbewußten
... er konnte sich vielleicht nur nicht vorstellen, dass dies noch steigerungsfähig war

Zitat
War er am Ende gar nicht so stark und Sie so schwach, wie Sie den Eindruck hatten???



... ich glaube, wir haben uns einfach nur auseinander entwickelt
... ich hatte meinen Job, half in seinem Geschäft, er machte eine handwerkliche Berufsausbildung
... seine Kunden fanden seine innovativen Ideen toll
... nur ... *was sagt denn ihre Frau dazu, sie hat so ein Händchen für das Zusammenspiel von Farben und Formen!*
... seinen Lieferanten machte es Spaß, das Unmögliche für mich/ das Geschäft möglich zu machen, ging es um Lieferzeiten oder Kondis
... je mehr ich in seine berufliche Materie einstieg, oder auch einließ, um ihm den Rücken für seine Erweiterung frei zu halten
... um so mehr entfernte er sich, oder zog sich in sich selbst zurück
... war ja auch bequem, Süßi macht das schon, sie kann das ja auch!!

Zitat
Und wenn nicht, wie konnte diese Fehleinschätzung entstehen?
Mir wird auch ständig unterstellt, daß das bei mir so war, aber das war es tatsächlich nie und ich wüßte acuh nicht,
daß ich das je so dargestellt hätte.
Wird das vermutet, weil "Männer nun mal so sind"? Ist das eine Erwartungshaltung, die an uns herangetragen wird? Ich weiß es nicht!



... die Erwartenshaltung war schon da, dass ich mit ihm an gleichen Strang zog
... irgendwie verschob sich die Richtung
... ich war nie bereit, dass von mir Erlernte aufgeben zu wollen
... denn eigentlich war der ursprüngliche Plan, nach dem Examen Begabten Abi zu machen
... Medizin zu studieren
... was ich zurückstellte
... mein Mann war in seiner Situation, nur theoretisch gestalten zu können, von Woche zu Woche unzufriedener
... er war der Ältere, ich hatte noch alle Türen offen
... also haben wir seine Bedürfnisse in den Vordergrund gestellt
... als Powerwumme packte ich diese Doppelbelastung recht gut
... er versank irgendwie
... je mehr er rutschte, um so mehr übernahm ich
... eigentlich diese typische Entwicklung in Verbindung mit *Alkohol lässt die Welt dann wieder rosarot aussehen*

#244 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Ira2012 31.01.2012 20:45

Hallloooooo,

jemand da? Wo sind all die Männchen? Schön mit Rheumadecke auf dem Sofa schnarchen....so geht es aber nicht.....los Marsch Marsch ab in's Forum....die Messer wetzen....

#245 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Christian Krippenstapel 02.02.2012 19:36

Was ist das denn hier für´n Friede-Freude-Eierkuche-Strang geworden? Das muß knallen, muß das!

AAALSO:

Zitat
... und ich denke, Frauen entwickeln sich eben von Jahr zu Jahr
... und entwickeln in dieser *Beziehungsform* dann etwas, was Ego genannt wird!!



Gegen ein starkes Ego hat niemand was- solange es keine EgoistInnen werden ...

Zitat
... und werden zu unausstehlichen Revoluzzerinnen!!



vulgo: selbstverliebt, selbstgerecht, selbverwirklicht ...

Zitat
... wurde frau allerdings bis dahin zur perfekten Ergänzung
... oder man hat sie zu der Starken gemacht, die Mann den Rücken frei gehalten hat
... dass, was sie neulich als *Hinter jedem starken Mann, steht eine noch stärkere Frau!! bezeichnet haben
... muss ich sagen, er hat mir alles beigebracht, was nötig war, auch ohne ihn das Leben auf die Reihe zu bekommen.
... gut, abschließend, denn eigentlich würde ich lieber noch ne Runde hübscher Themen lesen!!



Ah! Darf ich´s mal etwas umfomulieren? Er zeugte SEIN Traumkind, stellte dann aber fest, daß es gar nicht seins, sondern ihrs ist, und daß von seinem gemeinsamen Leben mit ihr nur IHR Leben geblieben war, mit IHREM Kind, IHREM Tagesablauf, IHREM Anspruch auf sein Geld. Komisch, daß er nicht mehr jeden tag Geld ranschaffen gehen mochte und versucht hat sich handwerklich zu verwirklichen (Vielleicht ein Zeichen männlicher Reifung? Ach ne, kann ja nicht sein!) und sich letztlich in den Alkohol flüchtete.

Zitat
... die gut geformte Starke verließ die Gemeinschaft und zurück blieb jemand
... der sich ohne diese nicht mehr vollständig fühlte
... und alles in den Sand setzte, was Mann in den Sand setzen konnte.



Höre ich da etwa Selbstkritik? Aber, aber! Glauben Sie vielleicht es gäbe nicht auch Mänenr, die ihre Holde verlassen, nachdem sie sich auf ihre Kosten saniert haben und ein emotionales Trümmerfeld zurücklassen? Das muß Ihnen jetzt nicht peinlich sein. Nicht jeder Starke ist stark genug den schwächeren Part zu unterstützen, auch wenn´s keinen Spaß mehr macht. Man muß es ja auch nicht übertreiben!

Zitat
... nein, ich bin nicht stolz drauf



Aber warum denn nicht? Ich kenne sogar Frauen, die mißverstehen es als Zeichen dafür, wie stark und toll sie sind, wenn sich ihr Ex nach ihrem Weggang aufhängt.

#246 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Ira2012 02.02.2012 21:05

@Krips
Das muß knallen, muß das!
*************************

Au ja bin dabei......l

#247 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von marietta 02.02.2012 21:21

Zitat
Aber warum denn nicht? Ich kenne sogar Frauen, die mißverstehen es als Zeichen dafür,
wie stark und toll sie sind, wenn sich ihr Ex nach ihrem Weggang aufhängt.



... mal abgesehen davon, dass sie mir in den letzten Tagen wirklich gefehlt haben
... wäre dies die Variante gewesen
... die ich, und spreche nur von mir und nicht von all den anderen, die ihnen das Fell über die Ohren gezogen zu haben scheinen
... die ich meinem Sohn besser hätte verständlich machen können
... als die Variante, die er erlebt hat
... für manche Kinder ist/ wäre es vielleicht leichter an einem hübschen Grabstein zu trauern
... abschließen zu können
... als immer wieder die Erfahrung mit Unzulänglichkeit und Unzuverlässigkeit machen zu müssen

... ich hoffe, dass auch diese Form von Offenheit ebenso geschätzt wird, wie ihre!!

#248 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Ira2012 02.02.2012 22:08

@Marietta
Guten Abend dir,

ganz ehrlich aus meinem Herz heraus:

1. dein Sohn kann froh sein, dass er dich als Mutter hat....
2. Dein Exmann und Erzeuger, steck ihn gedanklich in einen Sack und versenke ihn geistig in den tiefsten Tiefen im Meer...
3. du hast doch alles hingekriegt, du kannst stolz auf dich sein
ach und Marietta, Fehler machen sind menschliche Tugenden, der Mensch lernt manchmal nur wenn es weh tut....
ich finde es ist an der Zeit, dass du dir (die Fehler, die du deiner Meinung nach gemacht hast) verzeihst...
ich persönlich würde es schätzen und ehren, eine menschlich kompetente Persönlichkeit , die du bist, mit dem Herz am richtigen Fleck als Freundin bezeichnen zu dürfen...

einen ganz dicken Knutscher von mir für dich,
Ira

#249 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von macjennings 02.02.2012 22:20

Ja Ira ,

sie ist schon eine tolle und bewunderswerte Frau , dem Knutscher schliesse ich mich an

#250 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von marietta 02.02.2012 22:23

... dankeschön!!

#251 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von marietta 02.02.2012 22:32

Zitat von Ira2012

1. dein Sohn kann froh sein, dass er dich als Mutter hat....
... weiß ich nicht, ich glaube, ich habe beide für alle Zeiten so verhunzt
... dass deren Frauen, egal wie viel sie noch haben werden, immer irgendwann zu hören bekommen:*... stell dich nicht so an, meine Ma hat das auch hinbekommen!*

2. Dein Exmann und Erzeuger, steck ihn gedanklich in einen Sack und versenke ihn geistig in den tiefsten Tiefen im Meer...
... ohne ihn gäbe es diesen schicken, smarten, festen Sohn nicht
... und wenn er wieder mal Hilfe braucht, wird er sie bekommen
... nicht persönlich, aber ich würde alles einleiten, was notwendig wäre

3. du hast doch alles hingekriegt, du kannst stolz auf dich sein
ach und Marietta, Fehler machen sind menschliche Tugenden, der Mensch lernt manchmal nur wenn es weh tut....
ich finde es ist an der Zeit, dass du dir (die Fehler, die du deiner Meinung nach gemacht hast) verzeihst...
ich persönlich würde es schätzen und ehren, eine menschlich kompetente Persönlichkeit , die du bist, mit dem Herz am richtigen Fleck als Freundin bezeichnen zu dürfen...
... weiß ich auch nicht
... würde ich mich nicht selber ständig in Frage stellen, würde ich mich wohl nicht weiter entwickeln
... Menschen wie ich, sind anstrengend, in jeder Form!!


einen ganz dicken Knutscher von mir für dich,
Ira

thx

#252 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Christian Krippenstapel 03.02.2012 10:41

Zitat
... mal abgesehen davon, dass sie mir in den letzten Tagen wirklich gefehlt haben



Ehrlich? Naja, hin und wieder muß ich arbeiten, bin fern der Heimat und habe nur beschränkt Netzzugang.

Zitat
... wäre dies die Variante gewesen
... die ich, und spreche nur von mir und nicht von all den anderen, die ihnen das Fell über die Ohren gezogen zu haben scheinen
... die ich meinem Sohn besser hätte verständlich machen können
... als die Variante, die er erlebt hat
... für manche Kinder ist/ wäre es vielleicht leichter an einem hübschen Grabstein zu trauern
... abschließen zu können
... als immer wieder die Erfahrung mit Unzulänglichkeit und Unzuverlässigkeit machen zu müssen



Aber, aber! Der Papa ist der Papa und wer es gut mit seinen Kindern meint, der erzieht sie zu Liebe und Toleranz auch dem abgeliebten Elter gegenüber. Jeder ist wie er ist und dafür kann man ihn nicht verdammen. Außerdem, und am wichtigsten, werden die Kinder irgendwann an sich selber Züge des Ex-Elter entdecken und wenn sie im Geiste des Hasses und der Verachtung für den Ex-Elter erzogen wurden, dann werden sie sich selber auch hassen und verachten und große Schwierigkeiten damit bekommen ein positives Selbstbild aufzubauen.

Ich weiß, wovon ich rede, denn die schlimmste Verwünschung, die mir meine Mutter an den Kopf werfen konnte war: "Du bist wie Dein Vater!!!" Dann war ich erledigt und schämte mich zu Tode. Bis ich eines Tages fragte: "Ist das jetzt ein Heiratsantrag?" Da war sie so verdattert, daß sie mir ausnahmsweise nicht mal eine gescheuert hat, aber seither herrschte an dieser Froint wenigstens Ruhe.

Zitat
... ich hoffe, dass auch diese Form von Offenheit ebenso geschätzt wird, wie ihre!!



Unbedingt! Da hatten Sie hoffentlich nicht wirklich Bedenken?

#253 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von marietta 03.02.2012 16:11

Zitat von Chris
"Du bist wie Dein Vater!!!"



... ja, den Spruch kenn`ich auch!!
... für mich allerdings eher ein Kompliment!!

... meine Antwort war, irgendwann, als ich dann älter war!!
*... noch lange nicht, Mutter, denn ich halte dich im Gegensatz zu ihm nicht länger als drei Tage im Stück aus!!*
... keine Ohrfeige, aber monatelange Sendepause!! ... hatte auch was!!

... aber jetzt sind ihre Töchter die besten, größten!! ... frei nach dem Gedanken: alles was sie sind, sind sie durch mich!

#254 RE: Hassobjekt weinerlicher Mann von Christian Krippenstapel 08.02.2012 12:19

Zitat
... aber jetzt sind ihre Töchter die besten, größten!! ... frei nach dem Gedanken: alles was sie sind, sind sie durch mich!!



Klar, das ist doch immer so! Frei nach dem Motto: "Der Erfolg hat viele Väter (Mütter), aber die Niederlage ist ein Waisenkind!"

#255 Memme oder Kerl? Der Mann, das entehrte Geschlecht von Bin Online 04.03.2012 19:03

avatar

MITGEFÜHL, BITTE!
Männer sind heutzutage arg benachteiligt: Sie sterben früher,
sind einsam und mancher geht zur Physiotherapie, nur um mal angefasst zu werden.


Memme oder Kerl? Der Mann, das entehrte Geschlecht


Nur scheinbar unschlagbar: Männer sind gar nicht so stark wie sie immer vorgeben[/b][/style]
weiterlesen bei WELT ONLINE

Männer sterben einsam, dafür aber früher.
Dies könnte das Fazit dieses Artikels sein.
Der Kern liegt aber viel tiefer, wir Männer sind einfach viel zu gut, für diese Welt.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz