Seite 3 von 14
#31 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:12

Zitat von stick1211
@ marietta
Ich versteh nur nicht, warum ihr diese Frauen verteidigen müsst, wenn ihr doch anders seit? Ich verteidige ja auch nicht die Typen, die eine Frau hörig machen und dann übern Tisch ziehen, sondern die ehrlichen und bemühenden Männer, deren Sinn für Partnerschaft ausgeschlachtet wird.



... ganz sachlich??
... der Strang/ die Stränge würden nicht laufen, wenn Frau sich nicht einbringen würde
... vielleicht trägt es ein wenig dazu bei, Verständnis aufbringen zu können
... denn nicht alle Mädels sind die bodenständigen POWERWUMMEN

... dass Gefühl, Liebe, Zuneigung hier immer wieder zu kurz kommt, ist deutlich
... wenn wir beginnen, das Thema nur noch aus frustrierter männliche Sicht hier stehen zu lassen
... bringt es auch niemanden weiter
... also darum mein Bemühen, dieses in der*nennen wir es Balance* zu halten

#32 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von stick1211 09.02.2012 12:19

Ja, das ist was dran, aber eigentlich hat hier keiner der Männer eine liebevolle, gebende und machtfreie Frau angrgriffen, oder hab ich das übersehen? Auf der anderen Seite wird aber liebend gern auf dem sensiblen Mann draufgedroschen,wird als "Hassobjekt weinerlicher Mann", Lusche, Weichei, Jammerlappen, "findet keine Frau" oder Loser oder was weis ich noch für Attribute, bezeichnet. Das hat irgendwie auch nicht viel mit Fairness zu tun,oder?

Zu jeder liebevollen, gebenden und machtfreien Frau gehört eigentlich auch ein solcher Mann, ansonsten kann das keine Liebe sein. Leider bekomm ich den Eindruck nicht los, dass gerade das nicht wirklich gewollt wird.

Aber vielleicht täusch ich mich ja auch....man lernt gerne dazu.

#33 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von Christian Krippenstapel 09.02.2012 12:20

Zitat
@ marietta

Ich versteh nur nicht, warum ihr diese Frauen verteidigen müsst, wenn ihr doch anders seit? Ich verteidige ja auch nicht die Typen, die eine Frau hörig machen und dann übern Tisch ziehen, sondern die ehrlichen und bemühenden Männer, deren Sinn für Partnerschaft ausgeschlachtet wird.


Richtig! Genau das frage ich mich auch gerade.

#34 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von Ira2012 09.02.2012 12:20

wir helfen doch gerne;
wenn man soviel Liebe in seinem Herzen trägt wie Marietta und ich, ist das Ehrensache für uns.

#35 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:22

... in den anderen Strängen werden die Frauen in ihrem Gefühl, in ihrer Zuneigung zum Mann reduziert
... auf wirtschaftlich denkende Geburtsmaschinen, die den Mohren, wenn er seine Schuldigkeit getan hat
... abservieren
... also Frau hat Mann, aus niederen Beweggründen dazu gemacht, was er heute ist, oder zu sein scheint!!

... P.S. oder aus sich machen lassen!!
... was dabei vergessen wird, dass dies nicht ein Phänomen des 20. zigsten Jahrhundert ist
... sondern all die Weisen lange vor unserer Zeit das auch schon beschreiben

#36 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von Christian Krippenstapel 09.02.2012 12:24

Zitat
... die Sache mit dem Pöbeln ensteht aus Provokation heraus
... frei nach dem alten Sprichwort: wie man in den Wald hineinruft, schallt es heraus!!


Schon klar, aber hier pöbelt jemand ganz übel, der 1.) gar keine Frau ist und den ich 2.) nie angegriffen habe.

#37 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:25

... passt schon!!
... Sie nehmen sich beide nichts!!

#38 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von Christian Krippenstapel 09.02.2012 12:26

Zitat
... in den anderen Strängen werden die Frauen in ihrem Gefühl, in ihrer Zuneigung zum Mann reduziert
... auf wirtschaftlich denkende Geburtsmaschinen, die den Mohren, wenn er seine Schuldigkeit getan hat
... abservieren
... also Frau hat, aus niederen Beweggründen dazu gemacht, was er heute ist, oder zu sein scheint!!

... P.S. oder aus sich machen lassen!!
... was dabei vergessen wird, dass dies nicht ein Phänomen des 20. zigsten Jahrhundert ist
... sondern all die Weisen lange vor unserer Zeit das auch schon beschreiben


Genau das ist aber leider nicht ganz selten der Fall - obwohl man es selbstverständlich nicht auf alle Frauen generalisieren kann.

Der springende Punkt ist wohl eher, daß Frauen heute die Möglichkeit eröffnet wird, das so zu machen. Gelegenheit macht nun mal Diebe. Würde man Männern gestatten Kinder in die Welt zu setzen und dann nicht dafür sorgen zu müssen, würden wir auch Schlimmes erleben! Würdet Ihr mit denen angesichts der beschreibenen Randbedingungen Familien gründen wollen, bloß auf die vage Aussicht, daß Euch sein guter Charakter vor Unbill schützt? Wohl kaum! Und genau so ergeht es im Moment eben immer mehr Männern.

#39 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von Christian Krippenstapel 09.02.2012 12:28

Zitat
wir helfen doch gerne;
wenn man soviel Liebe in seinem Herzen trägt wie Marietta und ich, ist das Ehrensache für uns.


Toll! Und woran erkennt man solch großherzige Exemplare? Gibt´s da sowas wie einen "Lackmustest"? Und hat das angesichts der Möglichkeiten, die Abzockerinnen heute nun mal haben, auf die Dauer auch Bestand?

#40 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:29

... jaaa, und ich degradiere nicht jeden Mann zum Weichei!!
... mein Leben wäre ??? ... weiß gar nicht wie, gäbe es nicht diese honi soits oder Schufte!!

#41 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:30

Zitat von Christian Krippenstapel

Zitat
wir helfen doch gerne;

wenn man soviel Liebe in seinem Herzen trägt wie Marietta und ich, ist das Ehrensache für uns.



Toll! Und woran erkennt man solch großherzige Exemplare? Gibt´s da sowas wie einen "Lackmustest"? Und hat das angesichts der Möglichkeiten, die Abzockerinnen heute nun mal haben, auf die Dauer auch Bestand?




... zwei kennen sie doch schon!!

#42 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von stick1211 09.02.2012 12:35

@ marietta

Jau, das stimmt, aber den sensiblen Mann mit den von mir gennanten Attributen zu belegen, ist nicht minder falsch und muss ebenso verteidigt werden, zumal ich mich zu dieser "Berufsgruppe" mit Stolz zähle, weil ich eben keinen Menschen hörig machen will oder unterdrücken möchte.

Das sensible Männer in dieser Anzahl ohne Partner sind, ist schon ein Phänomen, das Neu ist. In der Generation meiner Eltern z.B. gabs viele gute Väter und Ehemänner, die mitfühlend waren (auch wenn sie es in dem damaligen Männerbild nicht offen zeigen durften) und die fast ausschließlich mit recht glücklichen Frauen verheiratet waren und wo keine auf die Idee gekommen wäre, sie als Weichein, Loser oder weinerlich zu bezeichnen.

Das in Zeiten des Neokapitalismus auch wieder eine gewisse "darwinsche Auslese" Mentalität zum Vorschein kommt, ist nicht ungewöhlich und erklärt vieles.

Übrigends, meine Bilanz von Partnerschaften ehrlichen und gebenden Männern und Frauen, die frei von Machtspielen waren, waren ziemlich genau 3:300 oder 3:noch höher.

Wahlforscher befragen auch nur 1000 Menschen und kommen meist zu recht nahen Ergebnissen der Wirklichkeit

#43 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:44

... jut, ein Draufgänger muss doch aber nicht unsensibel sein
... nicht bezogen auf Frauen, oder auf die Frau, für die sein Herz schlägt
... es geht doch nur darum, das *begehrenswerte* Gleichgewicht wieder zu finden
... ich habe das Gefühl, dass von Frauen augenblicklich, nein, eigentlich seit 40 Jahren einfach mehr Belastbarkeit verlangt, gefordert wird
... wenn das die zu zahlende Rechnung für den Preis Emanzipation ist, dann haben Männlein wie Weiblein falsch zu ende gedacht

#44 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von stick1211 09.02.2012 12:52

Genau das ist der Nenner, auf dem wir uns alle wieder finden sollten und mit dem die Diskussion auch Sinn macht!!!

Sehr gut!

#45 RE: Krise der Männlichkeit oder Re-Maskulinisierung der Gesellschaft? von marietta 09.02.2012 12:54

... und das hat mich jetzt wie viele Beiträge gekostet??

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen