Seite 8 von 8
#106 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von stick1211 06.08.2012 16:59

Zitat
.. jetzt kommt wieder die Nummer der armen benutzen Männer??
... wundervoll!!



Taucht in dem Artikel irgendwo der Begriff Mann/Frau auf? Wenn du ihn findest, kannst du ihn mir gerne zeigen

Menschen haben weit mehr drauf, um anderen diese Schiene aufzudrücken, als mit einem Bankkonto oder dem Hintern zu wedeln.

Solltest dich mal ein bisserl im Schauspielbereich umhören, vielleicht verstehst du dann, was ich meine

#107 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von marietta 06.08.2012 17:11

Zitat
#104 | RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem??



... sollte ich das falsch verstanden haben
... bitte ich vielmals um Entschuldigung

... müsste mich allerdings sehr täuschen, wenn dies nicht auf die bekannten weiblichen Verhaltensweisen ausgerichtet war!!

... wenn doch!! ... dann sy!!

#108 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von stick1211 06.08.2012 17:21

Zitat von marietta im Beitrag #107

Zitat
#104 | RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem??


... sollte ich das falsch verstanden haben
... bitte ich vielmals um Entschuldigung

... müsste mich allerdings sehr täuschen, wenn dies nicht auf die bekannten weiblichen Verhaltensweisen ausgerichtet war!!

... wenn doch!! ... dann sy!!



Ich werde jetzt bewusst nur noch in der Doppelform schreiben, es sei denn, es handelt sich um eine fast immer auftretende Eigenschaft eines Geschlechtes.

Ich will nur deutlich machen, dass beide Seiten Liebeskummer haben und das oft, weil der andere Teil es hervorragend geschafft hat, seine Ziele auf Teufel komm raus durch zu setzen. Solche Menschen wollen keinen Respekt, sie wollen ihren Ego befriedigen und andere für ihre Ziele ausnutzen. Das können sie perfekt.

Ich selbst zum Beispiel mit IQ 130 (lt eines Testes in der Schule) hab mich fast nie in anderen Bereichen (Arbeit, Verträge mit Firmen) übers Ohr hauen lassen und von der Schauspielkunst von Kollegen und Vertretern verarschen lassen, aber in der "Liebe" haben das meine Abschnittsgefährten über Jahre perfekt gespielt und ich habs einfach nicht gesehen. Was dort an Schauspieltalent abgeliefert wurde, war mehr als Oskarreif und man hat die wahre Maske erst gesehen, wo nix mehr mit Schauspielkunst zu kitten war.

Wenn man liebt, lässt man sich von bühnenreifen Vorstellungen lange blenden und das kann jeden treffen, alles nur eine Frage des richtigen emotionalen Schlüssels, der benutzt wird. Ich kenne Tausende solcher Beziehungen, wo das über kurz oder lang so lief und da ist meine Erfahrungsqoute im Umfeld 50:50 Männer/Frauen

#109 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von marietta 06.08.2012 18:19

Zitat von stick
Solltest dich mal ein bisserl im Schauspielbereich umhören, vielleicht verstehst du dann, was ich meine



... und wenn gar nichts mehr geht!!
... dann geht das!! ... ich weiß was, was du nicht weißt!! ... pfffttt!!

... oki, weil wir ja so Oberlehrerhafte Ratschläge geben, ein wenig Info!!
... Mann geht mir so was auf den Keks, ehrlich!! ... ich bin die Einzige in dieser Familie, die nicht in diesen Bereich eingestiegen ist

... Papa leiblich >> Bühne, Film, Synchron
... Papa stief >> Produktionsleiter
... Mama >> Schnittmeisterin oder Cutterin
... Schwester >> Regieassistentin
... Großmutter >> Negativ-Abteilung und Verleih

... meine Stränge, gepflegt und gehegt:
... Lieblingsfilme ab # 9
... marie als Serienjunkie
... maries Lieblingsschauspieler international
... maries Lieblingsschauspieler national
... maries DVD-Sammlung

... dann kann ich noch Theaterinterpretationen, Kino-news und vieles mehr bieten
... a wengele Kooperation, weniger sich persönlich angegriffen fühlen, wäre schick
... sonst spielen wir das remake chris-marie!!

... und da steht eigentlich alles drin!! ... so sehr viel Neues werden auch sie mir nicht erzählen können!!

... ich hoffe, ich war nett genug!!

#110 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von stick1211 06.08.2012 20:17

Nun, dann versteh ich aber solche Aussagen nicht wirklich:

Zitat
Respekt erarbeitet man/frau sich
... man bekommt ihn in der Regel nicht geschenkt
... z.B. als Beilage eines schicken Kontostandes
... oder hinter der Sonnenblende einer Nobelkarosse



Dann sollten Sie gerade, wenn Sie im Schauspielbereich so firm sind, wissen, dass gewisse Menschen keinen Respekt wollen, sondern eine Rolle spielen, um Gewinnmaximierend vorzugehen und Menschen gerne ausquetschen, die das nicht sehen können, weil sie andere Werte der Liebe haben.

Daher gilt die Formel Respekt erarbeiten wohl nur bei Menschen, für die das auch ein echter Parameter ist. Und das trifft wohl bei den wenigsten zu, ansonsten gäbs die ganzen Diskussionen und zahllosen Stränge hier nicht.

#111 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von marietta 06.08.2012 20:53

Zitat
RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem??



... ich denke, diese zahlreichen Stränge hier gibt es nicht nur, weil wir unterschiedliche Auffassungen von Respekt haben
... denn sicherlich ist dies ein Grundbedürfnis eines jeden Einzelnen

... und selbst wenn sie nur eine Rolle spielen, auch dann wollen sie respektiert werden
... aber um hier nicht, wie bei der Gutmenschen -, oder bei der Faschistendefinition in falsches Fahrwasser zu geraten

Zitat
Respekt: http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt

bezeichnet eine Form der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Ehrerbietung gegenüber einem anderen Lebewesen



... wenn ich also respektiert werden möchte
... dann werde ich das nicht, weil ich nur ganz nett aussehe
... oder weil ich das richtige Auto fahre
... ich erhalte Respekt aus anderen Motiven heraus
... eines davon ist Hilfsbereitschaft
... eines davon ist Zuverlässigkeit
... Freundlichkeit und Entgegenkommen

... den Begriff Liebe, oder das was ich darunter verstehe, was ich schon zigmal beschrieben habe, liegt in der Form der Bedingungslosigkeit
... sie finden das in vielen gender Themen von mir und anderen beschrieben

... sach doch eine wird ein chris-marie remake!!

#112 RE: ... Liebeskummer/ eher ein Frauenproblem?? von stick1211 06.08.2012 22:21

Seh ich anders! Warum haben wir 50% Scheidungsraten, warum Millionen Singles, warum so viele Drogen- und Alkoholabhängige, die lange Jahre verheiratet sind? Weil der Respekt füreinander so groß ist?

Der größte Scheidungsgrund ist Untreue, gefolgt von Mißhandlungen und Psychoterror. Ich denke, da findet sich überall ein Mißachten von Respekt wieder oder was sonst? Wenn sich zwei Menschen respektieren, gibt es weder (heimliche) Untreue, Mißhandlungen noch Psychoterror.

Wenn sich Paare respektieren würden, gäbe es weder einen Genderkampf noch das Spektakel, was sich hier über Hunderte Seiten hinzieht mit Umgangsrecht per Gerichtsbeschluß, Flucht ins Ausland oder dem kompletten Abgang von der Partnerbühne.

Fast bei allen diesen Fällen, die ich getroffen habe, gibt es eine oft heftige Vorgeschichte des Mißbrauchs von Respektes einer Seite und das oft recht deutlich.

Übrigens, auch Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit usw, all die Werte, die hier genannt werden, kann man prima spielen, wenns sein muß bis zum sicheren Hafen der Ehe, um dann umso mehr aufzudrehen.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz