Seite 3 von 3
#31 RE: Eine Reise durch die Welt berufstätiger Mütter von Bin Online 08.12.2012 18:54

avatar

Zitat von Christian Krippenstapel im Beitrag #28

Da will ich Dir nicht widersprechen, Bin. Allerdings muß man nicht unbedingt ein junger Mensch von heute sein um sich mit seinem Partner einvernehmlich auf einen progressiven Lebensentwurf zu verständigen. Die Frage ist nur, was davon dann in ein paar Jahren übrig bleibt, denn einklagen kann man sowas nun mal nicht.
Siehst Du, da haben wir es bereits!
Dein Denken bewegt sich zwischen der frühchristlichen Zeit und des 19. Jahrhundert.
In der archaischen Welt lag die Lebenserwartung bei 30 bis 50 Jahren, da war es kein Kunststück, wenn man bis zum Tod zusammen blieb. Im 19. Jahrhundert waren es gesellschaftliche (also abstrakte und unnatürliche) sowie finanzielle Gründe bzw. Zwänge, die die Ehen zusammen hielten.

Heute bleibt man nur in Ausnahmen länger zusammen und dies ist doch fantastisch! Heute können wir das Wunder der Liebe mehrmals erleben und nicht nur einmal, wie unsere Vorfahren.

#32 RE: Eine Reise durch die Welt berufstätiger Mütter von Klompje 08.12.2012 18:55

Zitat von Christian Krippenstapel im Beitrag #30
Ja Klompje, mag sein - aber wir reden hier auch schließlich nicht über´s Wetter. Wie wichtig dieses Thema ist versteht man natürlich erst, wenn´s so richtig schiefgelaufen ist - und das wünsche ich niemandem!
Chris ich göhne dies auch keine. und ich glaube auch das du leidest..
Nur was du nicht merkst und ich weiß nicht ob ich dies so offentlich machen sollte, weil ich möchte keine runtermachen...

Nur ich als Frau frage mich naturlich wohl wie sind streitgespräche oder herzenangelegheiten gelaufen bei euch.

Hast du deine Frau auch mal zugehört..mit herz.. ernst genommen..

Diese frage stelle ich mich wirklich..so wie du alles runterrattert, hatte sie eine chanche bei dir?

Hatte SIE überhaupt eine chanche bei dir bleiben?

#33 RE: Eine Reise durch die Welt berufstätiger Mütter von Christian Krippenstapel 08.12.2012 19:29

Zitat von Bin Online im Beitrag #31
Siehst Du, da haben wir es bereits!
Dein Denken bewegt sich zwischen der frühchristlichen Zeit und des 19. Jahrhundert.
In der archaischen Welt lag die Lebenserwartung bei 30 bis 50 Jahren, da war es kein Kunststück, wenn man bis zum Tod zusammen blieb. Im 19. Jahrhundert waren es gesellschaftliche (also abstrakte und unnatürliche) sowie finanzielle Gründe bzw. Zwänge, die die Ehen zusammen hielten.

Heute bleibt man nur in Ausnahmen länger zusammen und dies ist doch fantastisch! Heute können wir das Wunder der Liebe mehrmals erleben und nicht nur einmal, wie unsere Vorfahren.
Stimmt - interessanter Aspekt!

Und wo kriegen unsere Kinder Eltern her? Oder ist das auch archaisch? Ach ja - SKYPE!

#34 RE: Eine Reise durch die Welt berufstätiger Mütter von Christian Krippenstapel 08.12.2012 19:37

Zitat von Klompje im Beitrag #32
Chris ich göhne dies auch keine. und ich glaube auch das du leidest..
Nur was du nicht merkst und ich weiß nicht ob ich dies so offentlich machen sollte, weil ich möchte keine runtermachen...

Nur ich als Frau frage mich naturlich wohl wie sind streitgespräche oder herzenangelegheiten gelaufen bei euch.

Hast du deine Frau auch mal zugehört..mit herz.. ernst genommen..

Diese frage stelle ich mich wirklich..so wie du alles runterrattert, hatte sie eine chanche bei dir?

Hatte SIE überhaupt eine chanche bei dir bleiben?
Nicht coram publico!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz