Seite 1 von 4
#1 Türkei - EU-Beitritt von crash 09.03.2011 02:08

Zitat
Beitrittsverhandlungen
Europaparlament stellt Mängelliste der Türkei vor

Der Bericht des Europäischen Parlaments zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fällt vernichtend aus. Demnach hat Ankara kaum Fortschritte gemacht.




Ehrenmorde, Zwangsheiraten, Repression

Tatsächlich liest sich die Bilanz des Europa-Parlaments wie eine Mängelliste. Die Türkei schütze religiöse Minderheiten nicht ausreichend und lasse immer noch zu, dass Frauen diskriminiert würden. Ehrenmorde und Zwangsheiraten nähmen zu. Die Regierung untergrabe die Pressefreiheit, etwa durch die strafrechtliche Verfolgung von Journalisten, die Menschenrechtsverletzungen aufdeckten. Die Reform des Justizsystems komme nicht voran. Das Land sperre sich im Zypern-Streit.
zum Artikel >>



Dies wird natürlich von unseren Türkei-Fans heftig kritisiert. Es ist wie immer, alle gehen auf die Türkei los.

#2 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 11.03.2011 21:08

avatar

Also ich kenne keinen in meinen Umfeld, der für einen EU-Beitritt der Türkei ist. In einer Demokratie kann man doch nicht so stark gegen den Willen der Bevölkerung handeln. Also ich kapier dies nicht.

#3 RE: Türkei - EU-Beitritt von Ptah 11.03.2011 21:35

Zitat von Rondo
In einer Demokratie kann man doch nicht so stark gegen den Willen der Bevölkerung handeln. Also ich kapier dies nicht.



Also das geht anscheinend ganz gut, - denn die (blöde!) Bevölkerung wählt ja die gleichen Demokraten trotzdem immer wieder...

#4 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 11.03.2011 21:42

avatar

Zitat von Ptah

Zitat von Rondo
In einer Demokratie kann man doch nicht so stark gegen den Willen der Bevölkerung handeln. Also ich kapier dies nicht.



Also das geht anscheinend ganz gut, - denn die (blöde!) Bevölkerung wählt ja die gleichen Demokraten trotzdem immer wieder...



Was bleibt Dir auch über?
Mir passt hier im Prinzip unser Wahlrecht nicht. Meine Idee ist, dass man die Kandidaten mehr und stärker direkt wählen sollte und nicht die Partei. Warum muss ich mit meiner Stimme Parteimitglieder wählen, die ich für inkompetent halte? Das ist doch nicht normal, oder?

#5 RE: Türkei - EU-Beitritt von Ptah 11.03.2011 21:58

Zitat von Rondo
Was bleibt Dir auch über?
Mir passt hier im Prinzip unser Wahlrecht nicht. Meine Idee ist, dass man die Kandidaten mehr und stärker direkt wählen sollte und nicht die Partei. Warum muss ich mit meiner Stimme Parteimitglieder wählen, die ich für inkompetent halte? Das ist doch nicht normal, oder?



Ok, aber trotzdem ruft doch scheinbar halb Deutschland und mehr einen Guttenberg zurück, der mehrfach gelogen und betrogen hat.

Was nutzt es da wenn die korrupten Politiker direkt gewählt werden durch das (blöde!) Volk?

#6 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 11.03.2011 22:12

avatar

Zitat von Ptah

Zitat von Rondo
Was bleibt Dir auch über?
Mir passt hier im Prinzip unser Wahlrecht nicht. Meine Idee ist, dass man die Kandidaten mehr und stärker direkt wählen sollte und nicht die Partei. Warum muss ich mit meiner Stimme Parteimitglieder wählen, die ich für inkompetent halte? Das ist doch nicht normal, oder?



Ok, aber trotzdem ruft doch scheinbar halb Deutschland und mehr einen Guttenberg zurück, der mehrfach gelogen und betrogen hat.

Was nutzt es da wenn die korrupten Politiker direkt gewählt werden durch das (blöde!) Volk?




Mal anders gefragt, welche Politiker wollen wir eigentlich? Jetzt mal ganz ehrlich
Den Heiligen oder den Gerissenen?
Bei der ersten Wahl von Kohl, als Kanzlerkandidat - gegen Helmut Schmidt, gab es ja die legendäre Umfrage "von welchen der beiden würden sie einen Gebrauchtwagen kaufen". Die große Mehrheit fand da Kohl vertrauenswürdiger, wählten aber Kohl. :-)

#7 RE: Türkei - EU-Beitritt von Ptah 11.03.2011 22:31

Zitat von Rondo
Mal anders gefragt, welche Politiker wollen wir eigentlich? Jetzt mal ganz ehrlich
Den Heiligen oder den Gerissenen?



Also ich werde ungern für dumm verkauft. Wer das versucht, den wähle ich zumindest kein zweites mal!

Und wer mir einen Gebrauchtwagen verkauft, der nicht hält was versprochen wurde, dem kaufe ich bestimmt kein zweites mal einen Gebrauchtwagen ab....

Aber unser Volk denkt da offensichtlich anders!

Und daher: Jedes Volk erhält die Regierung, die es verdient!

Also, - welchen Politiker will ich?

Antwort: Den Politiker, der seinen Auftrag ernst nimmt, im Sinne des Volkes zu handeln!

...und dafür darf er gerne mehr gerissen als heilig sein!

#8 RE: Türkei - EU-Beitritt von macjennings 11.03.2011 22:36

Sehen Sie den irgendwo ?????

Politik ist ja keine Einbahnstrasse ..............hier die Partei ...........da die Lobby ..............da die Presse ............da der Waehler , das Stimmvieh ....und dort der Kreisverband , der einen wieder aufstellen muss fuer die naechste Wahl.

Ein Spagat von ueberdimensonalen Ausmasses .

#9 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 11.03.2011 22:38

avatar

Zitat von Ptah

Zitat von Rondo
Mal anders gefragt, welche Politiker wollen wir eigentlich? Jetzt mal ganz ehrlich
Den Heiligen oder den Gerissenen?



Also ich werde ungern für dumm verkauft. Wer das versucht, den wähle ich zumindest kein zweites mal!

Und wer mir einen Gebrauchtwagen verkauft, der nicht hält was versprochen wurde, dem kaufe ich bestimmt kein zweites mal einen Gebrauchtwagen ab....
Aber unser Volk denkt da offensichtlich anders!
Und daher: Jedes Volk erhält die Regierung, die es verdient!
Also, - welchen Politiker will ich?
Antwort: Den Politiker, der seinen Auftrag ernst nimmt, im Sinne des Volkes zu handeln!



Den will doch jeder, nur wo findet man den?
Und reicht der Wille alleine aus? Nein, natürlich nicht, kompetent muss er/sie schon auch sein. Es ist alles nicht so einfach. Klar, Moral sollte ein Kriterium sein, ohne Zweifel, allerdings auch nicht das einzige.

#10 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 11.03.2011 23:54

avatar

Jetzt diffamiert Erdogan das EU-Parlament, als unwissend und gesteuert.
Was für ein Abgrund!

Zitat
EU-BEITRITTSVERHANDLUNGEN
Erdogan attackiert Autoren des Türkei-Berichts

Der türkische Premier glaubt: Der kritische Bericht über die Türkei wurde von unwissenden Leuten geschrieben, die nicht ganz "ausgeglichen" seien.


Mit scharfen Worten hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan einen kritischen Bericht des Europa-Parlamentes zurückgewiesen. „Es gibt nichts Ausgewogenes in diesem Bericht“, sagte Erdogan nach Presseberichten. „Ich glaube auch nicht, dass die Autoren des Berichts ganz ausgeglichen sind.“ Der Bericht sei offenbar „auf Bestellung“ von Türkei-Gegnern von Leuten geschrieben worden, die nichts über die Türkei wüssten

In dem am Mittwoch vorgestellten Bericht hatte sich das EU-Parlament besorgt über mangelnde Reformen in der Türkei und über Einschränkungen der Pressefreiheit gezeigt. Die Türkei sei keine wahre pluralistische Demokratie, hieß es in dem Bericht. Auch die jüngsten Verhaftungen von Journalisten in der Türkei im Zuge von Ermittlungen gegen mutmaßliche Putschisten hatte Kritik der EU ausgelöst.

Die vor sechs Jahren begonnenen Beitrittsverhandlungen der Türkei gehen äußerst schleppend voran. Einige EU-Staaten sind strikt gegen eine Aufnahme des muslimischen Landes.

zum Artikel

#11 RE: Türkei - EU-Beitritt von Ptah 12.03.2011 07:27

Zitat von macjennings
Sehen Sie den irgendwo ?????.



Nein, natürlich nicht. Aber es entwickelt sich doch eine Natur von Lug und Betrug unter den Politikern wenn sie damit ständig durchkommen und wiedergewählt werden. Das ist ein Prozess. Den könnte man auch umkehren indem der Wähler Lug und Betrug nicht mehr akzeptiert anstatt ihn zunehmend zu relativieren und gut zu heißen!

Der Ruf nach Guttenberg ist ja nur das aktuellste Beispiel. Es gab schon genügend Politiker die nachweislich betrogen haben und dann anschließend als Spitzenkandidat ihrer Partei wieder die Wähler hinter sich versammelt haben.

Wieso also sollten sie (die Politiker) sich ändern wenn das Volk sich nicht ändert?

Einen ehrlichen Despoten hat so ein Volk nicht verdient!

#12 RE: Türkei - EU-Beitritt von macjennings 12.03.2011 18:56

Ganz so Unrecht hat der Islamist bestimmt nicht ...........wenn man einen von der Mafia politisch beherrschten Staat wie Italien in der EU hat ..........sollte man sich zuvorderst mal mit diesem Skandal befassen und dort das anprangern was man der Turkei unterstellt .

#13 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 12.03.2011 22:43

avatar

Zitat von macjennings
Ganz so Unrecht hat der Islamist bestimmt nicht ...........wenn man einen von der Mafia politisch beherrschten Staat wie Italien in der EU hat ..........sollte man sich zuvorderst mal mit diesem Skandal befassen und dort das anprangern was man der Turkei unterstellt .



Wenn man bereits ein faules Ei im Nest hat, muss man sich doch kein zweites ins Nest legen.

#14 RE: Türkei - EU-Beitritt von macjennings 12.03.2011 23:00

Gute Antwort !!!!

Aber die Tuerkei duerfte besser strukturiert sein als z.B. Bulgarien oder Rumaenien .

Meiner Meinung ist es jetzt genug mit weiteren Beitrittskandidaten zur EU - da muessen erstmal die Schwierigkeiten der finanziell angeschlagenen Laender abgewickelt werden .

#15 RE: Türkei - EU-Beitritt von Bin Online 12.03.2011 23:13

avatar

Zitat von macjennings
Gute Antwort !!!!
Aber die Tuerkei duerfte besser strukturiert sein als z.B. Bulgarien oder Rumaenien .


Über die tatsächliche Wirtschaftskraft der Türkei habe ich schon Zweifel, außer einer Fertigungsproduktion haben die eh nicht viel, der Tourismus boomt, weil das türkische Personal derzeit noch für ein Appel und Ei arbeiten.

Zitat von macjennings

Meiner Meinung ist es jetzt genug mit weiteren Beitrittskandidaten zur EU - da muessen erstmal die Schwierigkeiten der finanziell angeschlagenen Laender abgewickelt werden .


D`accord!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz