#1 PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von Issomad 08.05.2013 20:16

Die PKK ist offenbar dabei, ihre 2000 Kämpfer aus der Türkei in den Irak abzuziehen. Bis zum September soll der Rückzug beendet sein.

Das ist Teil eines Friedensplans, der anscheinend vom inhaftierten PKK-Führer Özalan mit der türkischen Regierung in Geheimgesprächen verabredet wurde. Im Gegenzug sollen offenbar die Kurden in der Türkei mehr Rechte bekommen, aber Genaues ist darüber noch nicht bekannt ...
http://www.n-tv.de/politik/PKK-zieht-Kae...le10610761.html


Vielleicht gehört dieses unsägliche Kapitel dann auch bald der Vergangenheit an. Die Kurden haben ja faktisch im Irak bereits ihren eigenen Staat im Staat ...

#2 RE: PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von Bin Online 08.05.2013 22:49

avatar

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Friede von Dauer ist.
Die Türken haben bei den Kurden bestialisch gehaust.
Über 30 000 Kurden wurden von den Türken gemordet, über 3000 kurdische Dörfer von Türken gebrandschatzt und geschliffen.
Die Liste ist da lang und dass es sich ausgerechnet unter dem faschistoiden Erdogan groß ändert, glaube ich kaum.

#3 RE: PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von Issomad 08.05.2013 22:56

Zitat von Bin Online im Beitrag #2
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Friede von Dauer ist.
Die Türken haben bei den Kurden bestialisch gehaust.
Über 30 000 Kurden wurden von den Türken gemordet, über 3000 kurdische Dörfer von Türken gebrandschatzt und geschliffen.
Die Liste ist da lang und dass es sich ausgerechnet unter dem faschistoiden Erdogan groß ändert, glaube ich kaum.


Die kurdischen PKKler haben auch Tausende Türken getötet, aber das schaukelt sich eben immer auf ...

Es deutet einiges darauf hin, dass Erdogan wieder Wahlkampf macht und diesmal Stimmen von den türkischen Kurden erhofft. Natürlich macht der nichts, was ihm selbst nicht nützt, aber genau dieser Umstand könnte diese Initiative mit Erfolg krönen ...
Mit solchen Ressentiments, auch religiöser Art, hat Erdogan eigentlich nichts am Hut, das ist ein rein pragmatischer Politiker. Wenn eine Gruppe ihm Nutzen verspricht, versucht er immer, sie auf seine Seite zu ziehen. Deshalb trägt seine Frau ja auch Kopftuch, weil das einige Stimmen bei den Religiösen einbringt

#4 RE: PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von Bin Online 08.05.2013 23:05

avatar

Zitat von Issomad im Beitrag #3
Die kurdischen PKKler haben auch Tausende Türken getötet, aber das schaukelt sich eben immer auf ...
So einfach kann man dies nicht aufrechnen. Es gibt keine Massengräber mit Türken, wohl aber mit Kurden.
Zitat von Issomad im Beitrag #3
Es deutet einiges darauf hin, dass Erdogan wieder Wahlkampf macht und diesmal Stimmen von den türkischen Kurden erhofft. Natürlich macht der nichts, was ihm selbst nicht nützt, aber genau dieser Umstand könnte diese Initiative mit Erfolg krönen ...
Mit solchen Ressentiments, auch religiöser Art, hat Erdogan eigentlich nichts am Hut, das ist ein rein pragmatischer Politiker. Wenn eine Gruppe ihm Nutzen verspricht, versucht er immer, sie auf seine Seite zu ziehen. Deshalb trägt seine Frau ja auch Kopftuch, weil das einige Stimmen bei den Religiösen einbringt
Soweit ich es sehe, ist Erdogan schon eher ein fanatischer Moslem und sicherlich ist er auch ein populistischer Politiker.
Was aber alles nichts bringen wird, solange er die Kurden weiterhin so krass benachteiligt, wie bisher.
Da wird er keine Rechenmaschine brauchen, um die kurdischen Stimmen zu zählen.

#5 RE: PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von mc anon 09.05.2013 10:12

Es gibt hier welche die nur ein paar Döner gegessen haben und plötzlich "Nahostexperte" geworden sind.
Keiner hat sich bis jetzt jahrelang und ernsthaft so viel um die Kurdenfrage gekümmert als der teils erzkonservative Erdogan ,
erst unter seiner Regierung haben die Kurden viele Freiheiten bekommen, die sie nicht hatten.
Die wiederholten jahrzehnte langen hinterlistigen Erpressungen, Entführungen und Morde dieser Bergterroristen an unschuldigen
Schüler, Lehrer Zivilisten usw. werden natürlich auch nicht erwähnt.

Kein Kurde wird in der Türkei diskriminiert, nicht im geringsten. Es sind ausschlißlich PKK-involvierte Bandenmitglieder die verfolgt werden.
Spanien und Frankreich haben die ETA auch nicht als Friedenstauben angesehen und haben mal auf die schnelle ihnen alle geforderten
Rechte eingeräumt und großzügig irgendwelche Gebiete ihrer Länder abgetreten, sondern mit aller Härte verfolgt. Nein da kam kein Aufschrei,
da hat unser Nahost -und Türkei Experte B.O komischerweise kein so großes Mitleid mit den "freiheitsliebenden" ETA-Separatisten gehabt.

#6 RE: PKK zieht Kämpfer aus der Türkei ab von fagott 09.05.2013 13:34

Zitat von mc anon im Beitrag #5
Kein Kurde wird in der Türkei diskriminiert, nicht im geringsten. Es sind ausschlißlich PKK-involvierte Bandenmitglieder die verfolgt werden.
Also die 30.000 getöteten Kurden waren alle Bandenmitglieder?
Zigtausend Kurden, die aus dem türkisch besetzen Kurdengebieten stammen, mussten wir politisches Asyl geben.
Alles Bandenmitglieder, wie die erschossenen türkischen Journalisten?

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz