#1 Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt von Bin Online 17.04.2014 09:43

avatar

Zitat
Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Koblenz hat den SPD-Politiker Ingolf Deubel zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Die Richter befanden den Ex-Finanzminister von Rheinland-Pfalz in der Nürburgring-Affäre der Untreue für schuldig.

SPON, den 17.04.2014

Deubels Verteidiger werden Revision einlegen und es bleibt abzuwarten, ob Deubel tatsächlich in den Knast muss.
Wichtig bei diesem Urteil ist, dass erstmals sich ein Minister dafür verantworten muss, weil er schlichtweg Mist gebaut hat.
So ein Urteil hätte ich gerne schon vor Jahren gesehen, denn es ist der überfällige Warnschuss, den Politiker offenbar benötigen, wie viele Beispiele zeigen. Wobei man nicht immer nur an die großen und spektakulären Fälle denken sollte, sondern auch mal an die "kleinen" Desasters, wir alle kennen die ein oder andere Brücke, die seit Jahren und Jahrzehnte inmitten einer Wiese stehen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Passend zum Thema ist die heutige Meldung zum Berliner Flughafen.
Der Ausschussvorsitzende Martin Burkert (SPD) verlegte heute den Eröffnungstermin auf den St. Nimmerleinstag.
Man gönnt sich ja sonst nichts.

http://www.faz.net/aktuell/politik/aussc...7-12899773.html

#2 RE: Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt von universumtv 17.04.2014 12:33

Tja, Bin Online,
wenn es nur mehr solcher Urteile gäbe, wäre wenigstens schon mal ein Anfang gemacht. BER ist, wie ja sicher jeder ahnte, ein Fass ohne Boden. Und die Verantwortlichen sind IMMER NOCH auf ihren Posten. Und der Typ, der jetzt den KArren aus dem Dreck ziehen soll, wird auch noch fürstlich entlohnt werden für die weiteren Verzögerungen. Komisch, dass man aus dem "Bahndesaster" damals NICHTS gelernt hat. Die jetzt anstehen den Folgekosten hätte ich gerne für andere Zwecke verwendet gesehen. Aber nein, wir brauchen ja solche "Prestigeprojekte", die sich schon zu Beginn als FAlle entpuppen, wie auch KAssel-Calden bewiesen hat, der ausser Kosten nichts gebracht hat. und über kurz oder lang auch nichts mehr bringen wird, weil es in der Umgebung genügend Flugplätze gibt. Aber Hessens Ministerpräsident hat ja KEINE Fehler gemacht....

#3 RE: Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt von Joker 20.04.2014 15:53

Zitat von Bin Online im Beitrag #1

Zitat
Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Koblenz hat den SPD-Politiker Ingolf Deubel zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Die Richter befanden den Ex-Finanzminister von Rheinland-Pfalz in der Nürburgring-Affäre der Untreue für schuldig.

SPON, den 17.04.2014
Deubels Verteidiger werden Revision einlegen und es bleibt abzuwarten, ob Deubel tatsächlich in den Knast muss.
Wichtig bei diesem Urteil ist, dass erstmals sich ein Minister dafür verantworten muss, weil er schlichtweg Mist gebaut hat.
So ein Urteil hätte ich gerne schon vor Jahren gesehen, denn es ist der überfällige Warnschuss, den Politiker offenbar benötigen, wie viele Beispiele zeigen. Wobei man nicht immer nur an die großen und spektakulären Fälle denken sollte, sondern auch mal an die "kleinen" Desasters, wir alle kennen die ein oder andere Brücke, die seit Jahren und Jahrzehnte inmitten einer Wiese stehen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Passend zum Thema ist die heutige Meldung zum Berliner Flughafen.
Der Ausschussvorsitzende Martin Burkert (SPD) verlegte heute den Eröffnungstermin auf den St. Nimmerleinstag.
Man gönnt sich ja sonst nichts.

http://www.faz.net/aktuell/politik/aussc...7-12899773.html



Na, ja. Die Verurteilung gab es ja wegen Veruntreuung. Mich würde mal interessieren, ob ein verurteilter Minister den Anspruch auf seine "Tantiemen " als Politiker verliert.

#4 RE: Nürburgring-Affäre: Ex-Finanzminister Deubel zu Haftstrafe verurteilt von Katana 17.05.2014 17:59

Und nach der Entlassung wird ihm die Partei einen schönen Job, vielleicht wieder beim 1.FC Kaiserslautern, zuschanzen.
Ein widerliches Spiel. Der SPD-Filz in RlP ist so dick wie in NRW, ich erinnere nur an den Skandal um die MMainzer Wohnungsbau-AG.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz