Seite 1 von 3
#1 Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Indochine 12.06.2011 21:04

In der Türkei hat die Regierungspartei AKP von Ministerpräsident Tayyip Erdogan ersten Teilergebnissen zufolge einen klaren Sieg errungen. Nach Auszählung von knapp 60 Prozent der Stimmen komme die religiös-konservative AKP auf 51,9 Prozent der Stimmen, berichten türkische Nachrichtensender.(...)

Nach der AKP kommen die größte Oppositionspartei, die säkularistische CHP, auf 24 Prozent der Stimmen und die ultranationalistische MHP auf 13,4 Prozent, die damit die Zehn-Prozent-Hürde für das Parlament überwindet. Nach den Prognosen werden etwa 28 Abgeordnete der Kurdenpartei BDP im neuen Parlament sitzen.

http://www.tagesschau.de/ausland/parlamentswahl100.html

#2 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Bin Online 12.06.2011 21:38

avatar

Die erhoffte 2/3 Mehrheit hat er nicht bekommen.

http://www.ard.de/cmwebapp/util/redir.js...ntswahl102.html

#3 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von ferry very good 13.06.2011 02:40

Für das Land wäre es besser, er hätte verloren!

Sollte sich der Traum der Post-Islamisten erfüllen, dann besetzen sie zwei Drittel des Parlaments. Das brächte sie ihrem Ziel näher, die Verfassung zu ändern, ohne sich des Risikos von Volksbefragungen aussetzen zu müssen.
Eine dieser Änderungen könnte auch Erdoğan selbst betreffen.
Anstelle des derzeitigen parlamentarischen Systems könnte nämlich die Position des Präsidenten außerordentlich gestärkt werden. Es gibt Spekulationen, dass Erdoğan nach einer derart "verbesserten" Funktion des Staatsoberhauptes schielt.
Die einstigen Sorgen, dass die AKP die eher säkularisierte Türkei islamisieren würde, haben sich nur zum Teil erfüllt. Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte.
Beispielsweise gibt es in der Türkei mehr inhaftierte Journalisten als in China

#4 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Hoamat 13.06.2011 19:34

Zitat von ferry very good
......... Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte. ......



Na wenn Er sich doch der EU annähern will

#5 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von macjennings 13.06.2011 19:44

Zitat von Hoamat

Zitat von ferry very good
......... Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte. ......



Na wenn Er sich doch der EU annähern will




Nach den letzten Umfragen wollen immer weniger Tuerken einen Beitritt zur EU ................die haben erkannt was das fuer ein Schrottverein ist ..................die Tuerkei entwickelt sich wirtschaftlich enorm ...........bei den Zahlen muss jedes EU Mitglied vor Scham rot werden .................

#6 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Bin Online 13.06.2011 19:57

avatar

Zitat von macjennings

Zitat von Hoamat

Zitat von ferry very good
......... Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte. ......



Na wenn Er sich doch der EU annähern will




Nach den letzten Umfragen wollen immer weniger Tuerken einen Beitritt zur EU ................die haben erkannt was das fuer ein Schrottverein ist ..................die Tuerkei entwickelt sich wirtschaftlich enorm ...........bei den Zahlen muss jedes EU Mitglied vor Scham rot werden .................



Es gibt auch noch andere Länder, bei denen ebenfalls nicht alles Gold ist, was glänzt.

http://www.freiwilligenarbeit.de/freiwil...rastruktur.html

Nicht wahr, Macjennings

#7 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von macjennings 13.06.2011 20:06

Zitat von Bin Online

Zitat von macjennings

Zitat von Hoamat

Zitat von ferry very good
......... Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte. ......



Na wenn Er sich doch der EU annähern will




Nach den letzten Umfragen wollen immer weniger Tuerken einen Beitritt zur EU ................die haben erkannt was das fuer ein Schrottverein ist ..................die Tuerkei entwickelt sich wirtschaftlich enorm ...........bei den Zahlen muss jedes EU Mitglied vor Scham rot werden .................



Es gibt auch noch andere Länder, bei denen ebenfalls nicht alles Gold ist, was glänzt.

http://www.freiwilligenarbeit.de/freiwil...rastruktur.html

Nicht wahr, Macjennings




Da gebe ich Ihnen 100% recht !!!!!!!

#8 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Bin Online 13.06.2011 20:20

avatar

Zitat von Hoamat

Zitat von ferry very good
......... Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte. ......



Na wenn Er sich doch der EU annähern will






Man könnte glauben, dass Du Dich in der Endphase befindest, Herr Hofrat

#9 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Diamantbohrer 13.06.2011 20:33

Zitat von ferry very good
Für das Land wäre es besser, er hätte verloren!

Sollte sich der Traum der Post-Islamisten erfüllen, dann besetzen sie zwei Drittel des Parlaments. Das brächte sie ihrem Ziel näher, die Verfassung zu ändern, ohne sich des Risikos von Volksbefragungen aussetzen zu müssen.
Eine dieser Änderungen könnte auch Erdoðan selbst betreffen.
Anstelle des derzeitigen parlamentarischen Systems könnte nämlich die Position des Präsidenten außerordentlich gestärkt werden. Es gibt Spekulationen, dass Erdoðan nach einer derart "verbesserten" Funktion des Staatsoberhauptes schielt.
Die einstigen Sorgen, dass die AKP die eher säkularisierte Türkei islamisieren würde, haben sich nur zum Teil erfüllt. Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte.
Beispielsweise gibt es in der Türkei mehr inhaftierte Journalisten als in China



Meine Meinung, liebe 'Spanierin':

Wir haben es dort mit Orientalen zu tun, und meine Erfahrung mit Orientalen ist die:

Der Orientale hat generell ein anderes Verständnis von den Begriffen "Klarheit" und Wahrheit"!

Dem Orientalen gilt als 'wahr', was ihm selbst nützlich ist!

Mit anderen Worten: Regierungen islamisch geprägter Staaten sind auf Beschiss aus! Sie bescheißen ihre eigenen Völker und fremde, nichtislamische Völker, sowieso - und der Koran gibt ihnen für Letzteres die religiöse Grundlage!

#10 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von macjennings 13.06.2011 21:09

Zitat von Diamantbohrer

Zitat von ferry very good
Für das Land wäre es besser, er hätte verloren!

Sollte sich der Traum der Post-Islamisten erfüllen, dann besetzen sie zwei Drittel des Parlaments. Das brächte sie ihrem Ziel näher, die Verfassung zu ändern, ohne sich des Risikos von Volksbefragungen aussetzen zu müssen.
Eine dieser Änderungen könnte auch Erdoðan selbst betreffen.
Anstelle des derzeitigen parlamentarischen Systems könnte nämlich die Position des Präsidenten außerordentlich gestärkt werden. Es gibt Spekulationen, dass Erdoðan nach einer derart "verbesserten" Funktion des Staatsoberhauptes schielt.
Die einstigen Sorgen, dass die AKP die eher säkularisierte Türkei islamisieren würde, haben sich nur zum Teil erfüllt. Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte.
Beispielsweise gibt es in der Türkei mehr inhaftierte Journalisten als in China



Meine Meinung, liebe 'Spanierin':

Wir haben es dort mit Orientalen zu tun, und meine Erfahrung mit Orientalen ist die:

Der Orientale hat generell ein anderes Verständnis von den Begriffen "Klarheit" und Wahrheit"!

Dem Orientalen gilt als 'wahr', was ihm selbst nützlich ist!

Mit anderen Worten: Regierungen islamisch geprägter Staaten sind auf Beschiss aus! Sie bescheißen ihre eigenen Völker und fremde, nichtislamische Völker, sowieso - und der Koran gibt ihnen für Letzteres die religiöse Grundlage!








Ich arbeite mit Tuerkischen Unternehmen in Istanbul - Izmir und Bursa seit 5 Jahren zusammen - ich habe noch nie erlebt , dass hier was auf Beschiss ?? aus war , m Gegenteil die Leute sind ansolut korrekt - bestens ausgebildet , hoch professionell und Internatonal super vernetzt !!

Eine bessere Zusammenarbeit koennte ich mir - ausser in der Schweiz - nicht vorstellen .

Sie haben vielleicht zuviel Karl May gelesen

#11 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Diamantbohrer 13.06.2011 21:16

Zitat von macjennings

Zitat von Diamantbohrer

Zitat von ferry very good
Für das Land wäre es besser, er hätte verloren!

Sollte sich der Traum der Post-Islamisten erfüllen, dann besetzen sie zwei Drittel des Parlaments. Das brächte sie ihrem Ziel näher, die Verfassung zu ändern, ohne sich des Risikos von Volksbefragungen aussetzen zu müssen.
Eine dieser Änderungen könnte auch Erdoðan selbst betreffen.
Anstelle des derzeitigen parlamentarischen Systems könnte nämlich die Position des Präsidenten außerordentlich gestärkt werden. Es gibt Spekulationen, dass Erdoðan nach einer derart "verbesserten" Funktion des Staatsoberhauptes schielt.
Die einstigen Sorgen, dass die AKP die eher säkularisierte Türkei islamisieren würde, haben sich nur zum Teil erfüllt. Jetzt gibt es ein anderes Risiko: dass die AKP die Demokratie einschränken könnte.
Beispielsweise gibt es in der Türkei mehr inhaftierte Journalisten als in China



Meine Meinung, liebe 'Spanierin':

Wir haben es dort mit Orientalen zu tun, und meine Erfahrung mit Orientalen ist die:

Der Orientale hat generell ein anderes Verständnis von den Begriffen "Klarheit" und Wahrheit"!

Dem Orientalen gilt als 'wahr', was ihm selbst nützlich ist!

Mit anderen Worten: Regierungen islamisch geprägter Staaten sind auf Beschiss aus! Sie bescheißen ihre eigenen Völker und fremde, nichtislamische Völker, sowieso - und der Koran gibt ihnen für Letzteres die religiöse Grundlage!








Ich arbeite mit Tuerkischen Unternehmen in Istanbul - Izmir und Bursa seit 5 Jahren zusammen - ich habe noch nie erlebt , dass hier was auf Beschiss ?? aus war , m Gegenteil die Leute sind ansolut korrekt - bestens ausgebildet , hoch professionell und Internatonal super vernetzt !!

Eine bessere Zusammenarbeit koennte ich mir - ausser in der Schweiz - nicht vorstellen .

Sie haben vielleicht zuviel Karl May gelesen




Das hörte ich auch schon, McMillen, aber in Deutschland ist das anders - mit den Muslimen hier! Und das kann ich besser beurteilen als Sie!

Ich kenne hier sogar türkische Geschäftsleute, die, gemeinsam mit einem türkischen Anwalt, einen Deutschen zum Begehen einer Straftat - zum Vorteil straffälliger anderer Türken - veranlassen wollten - und nicht das geringste Verständnis gezeigt haben, dafür, dass man so etwas nicht tut. Ein langjähriger Freund von mir, KHK beim Erkennungsdienst, inzwischen leider verstorben, bestätigte immer meinen These, in dieser Frage - aus der Praxis! Der Orientale, der sich am Koran festmacht, hat nicht das geringste sittliche Problem damit, einem 'Ungläubigen' - bildlich, wie real - das 'Fell' über die Ohren zu ziehen.

#12 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Hoamat 14.06.2011 02:53

Zitat von macjennings
.........die Tuerkei entwickelt sich wirtschaftlich enorm ...........bei den Zahlen muss jedes EU Mitglied vor Scham rot werden .................



Najaaaa. Mit wessen Geld wachsen Die denn ?
Ausserdem, von 30kmh auf 50kmh ist sehr leicht. aber von 230kmh auf 250kmh - da wird die Luft schon dünn

#13 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von Bin Online 14.06.2011 03:13

avatar

Zitat von ferry very good
Beispielsweise gibt es in der Türkei mehr inhaftierte Journalisten als in China

Vor ein paar Wochen gelobten Europas Politiker ja Besserung. Man werde nie wieder die Augen vor Menschenrechtsverletzungen verschließen.
Pustekuchen!
Bei Erdowahn sind und bleiben sie blind.

#14 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von mc anon 29.06.2011 17:55

Der wirtschaftliche Aufschwung der Türkei ist sicher positiv. Allerdings benötigt man für einen wirtschaftlichen Aufschwung eben keine Menschenrechtsverletzungen. Ihr Erdowahn foltert fröhlich weiter, betrügt seine eigenen Landsleute, unterdrückt diverse Minderheiten innerhalb der Türkei, kerkert Journalisten nach belieben ein und wenn er Blähungen hat, lässt er auch mal missliebige Reporter abknallen, als wären sie Karnickel!
Der tolle Recep!
mc anon, lesen Sie sich einmal in unserem Türkei-Forum etwas ein, damit Sie ein gewisses Basiswissen über die Türkei erlangen.
Ein strategischer Punkt ist der Bosporus übrigens nicht mehr

Bin Online
Sie können täglich in der Weltpresse einen Beitrag über die Türkei lesen.Das liegt daran, dass es eben ein wichtiges Land ist.
Die Türkei polarisiert. Man kann auch ruhig mal schimpfen lästern usw.,das brauchen wir Menschen.Ist auch gut so.
Ich bin nicht der Verteidiger von jedem und alles.
Aber ich sehe die Türken -nicht alle - und die Türkei mit anderen Augen als Sie und manche Andere in diesem Forum.Besonders auch wegen der Bedeutung und auch der Fortschritte dieses Landes, auch habe ich berufliche und private Erfahrungen sammeln können. Ich kann aus zeitlichen Gründen nicht auf alle Aspekte eingehen aber nachdem wir ja gestern das Wirtschafliche geklärt haben, bin ich in der Strategiefrage auch zuversichtlich. unten/ 2 aktuelle Beiträge,
übrigens.. Ich war, beruflich bedingt, mehrmals in Istanbul empfehle Ihnen eine Flasche Raki im Lokal ,in der Nacht direkt am Meer. Es ist herrlich , B.Online.

Der schwedische Aussenminister Carl Bildt sagte, bestimmte Länder hätten «ziemlich grosse Vorbehalte» gegen einen türkischen Beitritt. «Aber sogar diese Länder erkennen stärker als vielleicht in der Vergangenheit die strategische Bedeutung der Türkei für die EU und für unsere Sicherheits- und Aussenpolitik im Allgemeinen.»

Barroso wirbt für EU-Beitritt der Türkei
EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat sich gestern für eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union (EU) ausgesprochen.

Die Krise im Nahen Osten verdeutliche die strategische Bedeutung der Türkei als einem überwiegend moslemischen Land mit beachtlichen demokratischen und wirtschaftlichen Reformen, sagte Barroso.

"Stabilität exportieren"
Man müsse diese Stabilität in die Region exportieren und nicht die Instabilität nach Europa importieren, sagte Barroso auf einer Konferenz des französischen Arbeitgeberverbandes MEDEF nahe Paris.

"Nein wäre große Enttäuschung"
Barroso forderte, die Türkei in ihrem Reformkurs zu stützen. "Allerdings können wir die EU-Erweiterung nur mit Unterstützung de

#15 RE: Parlamentswahlen in der Türkei: Offenbar komfortable Mehrheit für Erdogan von macjennings 29.06.2011 18:01

Zitat von mc anon
Der wirtschaftliche Aufschwung der Türkei ist sicher positiv. Allerdings benötigt man für einen wirtschaftlichen Aufschwung eben keine Menschenrechtsverletzungen. Ihr Erdowahn foltert fröhlich weiter, betrügt seine eigenen Landsleute, unterdrückt diverse Minderheiten innerhalb der Türkei, kerkert Journalisten nach belieben ein und wenn er Blähungen hat, lässt er auch mal missliebige Reporter abknallen, als wären sie Karnickel!
Der tolle Recep!
mc anon, lesen Sie sich einmal in unserem Türkei-Forum etwas ein, damit Sie ein gewisses Basiswissen über die Türkei erlangen.
Ein strategischer Punkt ist der Bosporus übrigens nicht mehr

Bin Online
Sie können täglich in der Weltpresse einen Beitrag über die Türkei lesen.Das liegt daran, dass es eben ein wichtiges Land ist.
Die Türkei polarisiert. Man kann auch ruhig mal schimpfen lästern usw.,das brauchen wir Menschen.Ist auch gut so.
Ich bin nicht der Verteidiger von jedem und alles.
Aber ich sehe die Türken -nicht alle - und die Türkei mit anderen Augen als Sie und manche Andere in diesem Forum.Besonders auch wegen der Bedeutung und auch der Fortschritte dieses Landes, auch habe ich berufliche und private Erfahrungen sammeln können. Ich kann aus zeitlichen Gründen nicht auf alle Aspekte eingehen aber nachdem wir ja gestern das Wirtschafliche geklärt haben, bin ich in der Strategiefrage auch zuversichtlich. unten/ 2 aktuelle Beiträge,
übrigens.. Ich war, beruflich bedingt, mehrmals in Istanbul empfehle Ihnen eine Flasche Raki im Lokal ,in der Nacht direkt am Meer. Es ist herrlich , B.Online.

Der schwedische Aussenminister Carl Bildt sagte, bestimmte Länder hätten «ziemlich grosse Vorbehalte» gegen einen türkischen Beitritt. «Aber sogar diese Länder erkennen stärker als vielleicht in der Vergangenheit die strategische Bedeutung der Türkei für die EU und für unsere Sicherheits- und Aussenpolitik im Allgemeinen.»

Barroso wirbt für EU-Beitritt der Türkei
EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat sich gestern für eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union (EU) ausgesprochen.

Die Krise im Nahen Osten verdeutliche die strategische Bedeutung der Türkei als einem überwiegend moslemischen Land mit beachtlichen demokratischen und wirtschaftlichen Reformen, sagte Barroso.

"Stabilität exportieren"
Man müsse diese Stabilität in die Region exportieren und nicht die Instabilität nach Europa importieren, sagte Barroso auf einer Konferenz des französischen Arbeitgeberverbandes MEDEF nahe Paris.

"Nein wäre große Enttäuschung"
Barroso forderte, die Türkei in ihrem Reformkurs zu stützen. "Allerdings können wir die EU-Erweiterung nur mit Unterstützung de



Immer weniger Tuerken sind fuer einen Beitritt ihres Landes in die EU .......

Ich meine , dass die Tuerken besser agieren koennen , als in dem engen Korsett der EU

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz