#1 Die Causa "Regine Töberich" von Bin Online 21.08.2015 09:30

avatar

Die Bauinvestorin Regine Töberich lag wegen einer Änderung eines Nutzungslanes für ihr Elbufergrundstück mit der Stadt Dresden im Chlinch.
Dabei ging es um den Bau einer Wohnanlage, für die Frau Töberich wohl eine Zusage des alten Stadtrates hatte, die der neue - rot/rot/grüne - Stadtrat jedoch verwarf.
Am 07.05.2015 wollte Frau Töberich offenbar Fakten schaffen und aktivierte ihre Bagger. Versehentlich wüteten diese nicht auf Töberichs Grundstück, sondern auf städtischen Grund und dabei wurde ein Teil des Elberadwegs weggebaggert.

Vor Ort entwickelte sich ein mittlerer Aufstand der darin gipfelte, dass Frau Töberich von dem grünen Kommunalpolitiker Herrn Michael Ton eine satte Ohrfeige erhielt.
Wenn man sich die Visage des grünen Frauenschlägers ansieht, dann kann sich gut vorstellen, dass Frau Töberich Todesangst haben musste, als diese Masse Körper auf sie losging. Einem Sicherheitsmann gelang es schließlich, den aufgebrachten Herrn Michael Ton mittels Polizeigriff ruhigzustellen.
So sieht halt mal grüne Frauenpolitik in Dresden aus!

Es kam zum Prozess und das Urteil empfanden viele als blanken Hohn.
Der grüne Frauenschläger Michael Ton wurde nicht wegen Körperverletzung verurteilt, dass Verfahren, gegen eine Strafzahlung von 500 Euronen eingestellt und die Kohle geht an einen Verein der sich gegen Faschismus und Rassismus wendet und zufälligerweise von einem grünen Politiker geführt wird.

Für mich ist das Zynismus in Reinkultur.

Quellen:

https://mopo24.de/nachrichten/gruenen-po...siert-geld-9979
http://www.bild.de/regional/dresden/proz...47496.bild.html

#2 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Einherier 21.08.2015 15:38

Der grüne Mehltau hat sich schon erstickend über Deutschland ausgebreitet.
Merke:
Grüne Gewalt tolerabel.
Andere Gewalt schlecht!

#3 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Icke 21.08.2015 15:50

500 € Strafe sind immerhin 500 € mehr, als Frau Töberich für ihren gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zahlen muß.
(Wieviele Radfahrer sind wegen ihr eigentlich zu Schaden gekommen?)
Und das nur, weil sie "ausversehen" das falsche Stück Radweg wegbaggern ließ.
Sonst wären es 5.000 € geworden.
Vielleicht trifft sie ja da nächste Mal, dann werden es 20.000 €.
Was für ein Architekt ist man eigentlich, wenn man nicht mal Bauzeichnungen lesen kann?

#4 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Bin Online 21.08.2015 16:24

avatar

Es ist kein Radfahrer zu Schaden gekommen.
Auch wenn Frau Töberich selber Fehler gemacht hat, gibt die noch niemand das Recht, auf die sie einzuschlagen.
Wenn ich mir die Fotos dieses widerwärtigen Frauenschlägers ansehe, frage ich mich eh, ob der nicht besser in der Klapse aufgehoben wäre.
Auf Facebook wird bereits gemunkelt, ob sich da nicht alte Seilschaften gefunden haben.

#5 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Morgana 21.08.2015 19:15

Einherier, "Der grüne Mehltau hat sich schon erstickend über Deutschland ausgebreitet.
Merke:
Grüne Gewalt tolerabel.
Andere Gewalt schlecht!"

Das gilt wohl auch für das Verbrennen von Büchern.

#6 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Icke 21.08.2015 19:35

Zitat von Bin Online im Beitrag #4
Es ist kein Radfahrer zu Schaden gekommen.



Das sieht aber auf den Foto, die dazu gemacht wurden, ganz anders aus.
Und die jenigen Radfahrer, die anschließend wegen ihr 1,5 km Umweg fahren mußten und zu spät zur Arbeit kamen, kamen auch nicht zu Schaden?


Zitat von Bin Online im Beitrag #4

Auch wenn Frau Töberich selber Fehler gemacht hat, gibt die noch niemand das Recht, auf die sie einzuschlagen.


Der Schläger hat ja auch Strafe bekommen, aber sie bisher (?) nicht.
Sie zerstört öffentliches Eigentum, gefährdet und behindert den Straßenverkehr, bringt Personen zu Schaden und geht straffrei aus.

#7 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Einherier 22.08.2015 10:48

Zitat von Morgana im Beitrag #5
Einherier, "Der grüne Mehltau hat sich schon erstickend über Deutschland ausgebreitet.
Merke:
Grüne Gewalt tolerabel.
Andere Gewalt schlecht!"

Das gilt wohl auch für das Verbrennen von Büchern.

Richtig, Morgana!

Wer sagte das noch:
Wer Bücher verbrennt, verbrennt auch bald Menschen!?

Ich selbst habe noch kein Buch verbrannt, weder einen Koran, noch die Bibel oder sonst ein Buch.
Wenn mir Bücher nicht gefallen, stecke ich sie ins Altpapier!

#8 RE: Die Causa "Regine Töberich" von Bin Online 22.08.2015 11:11

avatar

Zitat von Icke im Beitrag #6
Das sieht aber auf den Foto, die dazu gemacht wurden, ganz anders aus.
Und die jenigen Radfahrer, die anschließend wegen ihr 1,5 km Umweg fahren mußten und zu spät zur Arbeit kamen, kamen auch nicht zu Schaden?
Also ich sehe keine verletzten Radfahrer und es steht auch nirgendwo was geschrieben.
Wegen 1500 Meter radfahren bekommt man, zumindest im Kapitalismus, auch keinen Schaden.
Zitat von Icke im Beitrag #6
Der Schläger hat ja auch Strafe bekommen, aber sie bisher (?) nicht.
Sie zerstört öffentliches Eigentum, gefährdet und behindert den Straßenverkehr, bringt Personen zu Schaden und geht straffrei aus.
Sie, re­s­pek­ti­ve ihr Unternehmen werden oder haben sicher ein Bußgeld aufgebrummt bekommen. Keine Angst, dafür haben Komplizen im Stadtrat sicher gesorgt.
Die 500 Euronen, wenn er sie denn überhaupt bezahlen muss, zwischen gleichgesinnten Verein und Täter kann man auch tricksen. sind lächerlich!
Wer mit Schaum vor dem Mund, in freier Wildbahn, auf Frauen einschlägt, gehört in die Geschlossene, denn er ist eine Gefahr für die Menschheit.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen