Seite 2 von 17
#16 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Jade 13.04.2017 21:25

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #3
Lutz Bachmann wurde - rechtskräftig - zu 9.600 Euro Strafe verdonnert.
Hat er seitdem wieder etwas strafrechtlich relevantes geschrieben?....Eben!

Hat Höcke auf FB was strafrechtlich relevantes geschrieben?
Habe ich was übersehen?





<<Können wir uns darauf einigen, dass Bachmann unter „Verbrecher“ rangiert?

Bachmann beging seit den 1990er-Jahren mehrfach Straftaten, u. a. Körperverletzung, Einbruch, Diebstahl und Drogenhandel[12][13][14][15][16][17][18][19]. Laut Zeitungsberichten verübte er „Auftragseinbrüche“ für das Dresdner Rotlichtmilieu.[20][21][22] Im Jahre 1998 wurde er vom Landgericht Dresden wegen 16-fachen Einbruchs mit Diebstahl[1] zu drei Jahren und 8 Monaten Haft verurteilt. Kurz nach der Verurteilung entzog er sich durch Flucht nach Südafrika dem Strafvollzug und lebte dort zwei Jahre lang unter falschem Namen.[23] Er wurde aber schließlich wegen ungültigen Visums[1] von der Einwanderungsbehörde identifiziert und nach Deutschland abgeschoben.[24][25] Nach 14-monatiger[1] Haft in der JVA Dresden wurde er vorzeitig auf Bewährung entlassen.[26]
Im Spätsommer 2009[5] wurden bei ihm 40 Gramm Kokain und ein weiteres Mal 54 Gramm gefunden. Im Februar 2010 wurde er vom Landgericht Dresden wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (§ 29a Abs. 1 Nr. 2 BtMG) in zwei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung[1] verurteilt.[25]
Im Mai 2014 wurde Bachmann vom Amtsgericht Dresden zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er ein Dreivierteljahr keinen Unterhalt für seinen Sohn gezahlt hatte.[27][28][29][30]

Quelle Wikipedia

#17 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Bin Online 13.04.2017 21:40

avatar

Eigentlich ist das Thema hier Maas' Zensurgesetz.
Dazu habe ich einen vielbeachteten, allseits gelobten Artikel eingestellt.
Jetzt ist der Thread ein simpler Bashing-Strang geworden.
Ob der Herr Bachmann ein Verbrecher ist oder auch nicht, ist mir scheißegal, ich verteidige ihm nicht und habe auch mit ihm nichts am Hut.
Ich wollte hier eigentlich über das kommende Gesetz diskutieren, denn dies wird auch die kleinen Foren betreffen, wenn es tatsächlich so kommt, wie es geplant ist.

Wenn hier jedes Thema zu einem AfD, Bachmann und was weiß ich noch alles, Bashing ausufert, wird dieses Forum nicht besonders attraktiv werden.
Aber bitte, ich halte mich jetzt mal raus.
Wenn nicht mehr jeder Strang mit AfD and more zugeschissen wird, bin ich wieder aktiv.

#18 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Jade 13.04.2017 22:03

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #1
Offensichtlich braucht der Deutsche für jeden Pups ein Gesetz. Dabei ist es doch heute schon kein Problem, User mittels IP zu identifizieren und vor Gericht zu stellen. Die Täter müssten halt nur abschreckende Strafen erhalten und das "Problem" wäre dann weitgehend gelöst.

Zitat von Bin Online im Beitrag #17
Eigentlich ist das Thema hier Maas' Zensurgesetz.
Dazu habe ich einen vielbeachteten, allseits gelobten Artikel eingestellt.
Jetzt ist der Thread ein simpler Bashing-Strang geworden.
Ob der Herr Bachmann ein Verbrecher ist oder auch nicht, ist mir scheißegal, ich verteidige ihm nicht und habe auch mit ihm nichts am Hut.
Ich wollte hier eigentlich über das kommende Gesetz diskutieren, denn dies wird auch die kleinen Foren betreffen, wenn es tatsächlich so kommt, wie es geplant ist.

Wenn hier jedes Thema zu einem AfD, Bachmann und was weiß ich noch alles, Bashing ausufert, wird dieses Forum nicht besonders attraktiv werden.
Aber bitte, ich halte mich jetzt mal raus.
Wenn nicht mehr jeder Strang mit AfD and more zugeschissen wird, bin ich wieder aktiv.






Nun schrieben Sie eine Lösung in Ihrem Intro, die durchaus Hand und Fuß hat.
Aber: Und da kommen nun einmal Leute ins Spiel, die als Hetzer und Mobber mit unterirdischen Beleidigungen im Netz hantieren.
Leute wie Bachmann oder auch Höcke, die sich sicherlich nicht durch ein Gesetz abschrecken lassen.
Somit hat es durchaus seine Berechtigung, am "realen Objekt" über diese Vorstellungen von Maas zu diskutieren.
Ich halte die bestehenden Gesetze eigentlich für ausreichend, um tätig werden zu können.

Leute sollten nicht meinen, dass das Netz ein rechtsfreier Raum" sei, wo ein jeder "die Sau rauslassen kann".

Das Problem bei den Deutschen und der "Verordnungswut" ist nun einmal, dass es zu viele Paragraphen und Unterparagraphen und.... gibt. Und dass dadurch auch eine Verzettelung möglich ist. Wo dann eine Bestimmung einer anderen entgegen wirkt.
Was zum Schutz für Menschen gedacht ist, gefährdet diese oftmals. Weil entsprechende und zur Handlung aufgeforderte Institutionen meinen, dass irgendetwas nicht gemacht werden dürfe....

#19 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Bin Online 13.04.2017 22:20

avatar

Sorry aber ich bin von FB etwas verwöhnt.
Dort lesen die User, mit denen ich kontaktiere, die Artikel, bevor sie vernünftig antworten.
Das ist hier offenbar zuviel verlangt.

Mir sind heute hier mindestens zwei Themen geschreddert worden und das tu ich mir nicht an.
Ich frage mich gerade, wie sich das entwickelt, wenn bereits am ersten oder zweiten Tag hier so dumpf geschrieben wird.

Frage: Was hat das Strafregister eines Deppen mit dem Thema zu tun?
Soll ich politisch hier erzogen werden?
In jedem Strang, den ich eröffne, kommt irgend ein Troll mit der AfD. Gehts noch?

#20 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Ulenspiegel 13.04.2017 22:35

Zitat von Jade im Beitrag #18
Somit hat es durchaus seine Berechtigung, am "realen Objekt" über diese Vorstellungen von Maas zu diskutieren.
Ich halte die bestehenden Gesetze eigentlich für ausreichend, um tätig werden zu können.

Leute sollten nicht meinen, dass das Netz ein rechtsfreier Raum" sei, wo ein jeder "die Sau rauslassen kann".

Das Problem bei den Deutschen und der "Verordnungswut" ist nun einmal, dass es zu viele Paragraphen und Unterparagraphen und.... gibt. Und dass dadurch auch eine Verzettelung möglich ist. Wo dann eine Bestimmung einer anderen entgegen wirkt.
Was zum Schutz für Menschen gedacht ist, gefährdet diese oftmals. Weil entsprechende und zur Handlung aufgeforderte Institutionen meinen, dass irgendetwas nicht gemacht werden dürfe....


Wenn der Artikel der NZZ allseits gelobt wird, wird man wohl kaum ein Haar an ihm finden können und braucht eigentlich gar nicht mehr zu diskutieren.
Mir ist er allerdings zu einseitig. Über die Details des Gesetzentwurfes kann man sicher diskutieren (und wird man auch, es ist ja schließlich ein Entwurf). Aber der Fall Anas Modamani zeigt, dass unsere Gesetze offenbar nicht ausreichen. Und wenn Facebook in der Lage ist, einen nackten Busen innerhalb eines Tages zu entfernen, sollte man das bei "offensichtlich rechtswidrigen Inhalten" ebenfalls können. Jedes gut geführte Forum tut dies.

PS: IP-Adressen kann man übrigens verschleiern.

#21 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Händisch 13.04.2017 22:50

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #13
Unter Absatz 2 steht, dass hiervon Melanie Trump und Vera Lengsfeld ausgenommen sind.

Das mag ja sein. Was andere ja nicht davon abhalten könnte, sich eine dennoch sachliche persönliche Meinung über beide Personen
bilden zu können. Und die geht, was beide Damen angeht, zumindest aus meiner Sicht nicht possitiv aus.

#22 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Jade 13.04.2017 22:57

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #19
Sorry aber ich bin von FB etwas verwöhnt.
Dort lesen die User, mit denen ich kontaktiere, die Artikel, bevor sie vernünftig antworten.
Das ist hier offenbar zuviel verlangt.

Mir sind heute hier mindestens zwei Themen geschreddert worden und das tu ich mir nicht an.
Ich frage mich gerade, wie sich das entwickelt, wenn bereits am ersten oder zweiten Tag hier so dumpf geschrieben wird.

Frage: Was hat das Strafregister eines Deppen mit dem Thema zu tun?
Soll ich politisch hier erzogen werden?
In jedem Strang, den ich eröffne, kommt irgend ein Troll mit der AfD. Gehts noch?




Ich sehe nicht, dass das Thema geschreddert wurde. Ich versuchte zu erklären, WAS das Angesprochene damit zu tun hat. Denn es geht ja nicht um "Kleingärtner", die sich über das Wachstum ihrer Radieschen unterhalten. Sondern um üble Dinge, Volksverhetzung, NS-Parolen etc.

Ein etwas wirklich komischer Fall von "Zensur" bei FB hat der bekannte Sportreporter Manni Breuckmann gerade erfahren müssen. Der wurde bei FB gesperrt. Hatte der doch angeblich Sex-Bilder gepostet. Dabei handelte es sich um ein Bild vom Kölner Dom mit Geißbock und um das Bild eines Steaks mit Spargel.

http://www.express.de/koeln/ja--spinnen-...sperrt-26699484

Und in solchen Fällen nutzen die besten neuen Verordnungen nichts, wenn die dazu Berufenen im Sinne der Wachsamkeit von der Fraktion "Verstehnix" sind.
Und dann nach dem Motto "arbeiten: Die Kleinen (Unschuldigen) hängt man, die Großen (Schuldigen) lässt man laufen.

#23 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Ulenspiegel 13.04.2017 23:06

Zitat von Jade im Beitrag #22
Ein etwas wirklich komischer Fall von "Zensur" bei FB hat der bekannte Sportreporter Manni Breuckmann gerade erfahren müssen. Der wurde bei FB gesperrt. Hatte der doch angeblich Sex-Bilder gepostet. Dabei handelte es sich um ein Bild vom Kölner Dom mit Geißbock und um das Bild eines Steaks mit Spargel.

http://www.express.de/koeln/ja--spinnen-...sperrt-26699484

Und in solchen Fällen nutzen die besten neuen Verordnungen nichts, wenn die dazu Berufenen im Sinne der Wachsamkeit von der Fraktion "Verstehnix" sind.
Und dann nach dem Motto "arbeiten: Die Kleinen (Unschuldigen) hängt man, die Großen (Schuldigen) lässt man laufen.

Jaja, unliebsame Beiträge und Sperren, das Thema ist nicht neu.
Aber das spricht eher für das "Facebook-Gesetz". Offenbar muss man den Facebook-Machern bis ins Detail vorschreiben, was gesetzlich im Rahmen ist und was nicht; alleine darauf zu kommen, dazu sind sie zu blöd.
Nichtstun ist jedenfalls keine Option. Sonst könnte man die §§185ff StGB gleich ganz abschaffen zugunsten einer umfassenden "Meinungsfreiheit".

#24 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Händisch 13.04.2017 23:09

avatar

Wer nicht anerkennt, dass Plattformen wie FB, Twitter & Co sicherlich nicht auf dem Boden unseres GG agieren, ist schlicht naiv.
Die fühlen sich nicht dazu genötigt (noch nicht), weil die glonal geschaltet sind und meinen, sie könnten das selbst entscheiden.
Man muss sich dagegen wehren.

#25 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Jade 13.04.2017 23:22

avatar

Zitat von Ulenspiegel im Beitrag #23
Zitat von Jade im Beitrag #22
Ein etwas wirklich komischer Fall von "Zensur" bei FB hat der bekannte Sportreporter Manni Breuckmann gerade erfahren müssen. Der wurde bei FB gesperrt. Hatte der doch angeblich Sex-Bilder gepostet. Dabei handelte es sich um ein Bild vom Kölner Dom mit Geißbock und um das Bild eines Steaks mit Spargel.

http://www.express.de/koeln/ja--spinnen-...sperrt-26699484

Und in solchen Fällen nutzen die besten neuen Verordnungen nichts, wenn die dazu Berufenen im Sinne der Wachsamkeit von der Fraktion "Verstehnix" sind.
Und dann nach dem Motto "arbeiten: Die Kleinen (Unschuldigen) hängt man, die Großen (Schuldigen) lässt man laufen.

Jaja, unliebsame Beiträge und Sperren, das Thema ist nicht neu.
Aber das spricht eher für das "Facebook-Gesetz". Offenbar muss man den Facebook-Machern bis ins Detail vorschreiben, was gesetzlich im Rahmen ist und was nicht; alleine darauf zu kommen, dazu sind sie zu blöd.
Nichtstun ist jedenfalls keine Option. Sonst könnte man die §§185ff StGB gleich ganz abschaffen zugunsten einer umfassenden "Meinungsfreiheit".


Ich denke auch, dass das Problem hierbei die große Bandbreite möglicher Interpretationen ist. Und zwar derjenigen, die für die Ahndung von Vergehen zuständig wären. Somit ist eine Form der "Filibusterei" anzutreffen.

#26 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Bin Online 13.04.2017 23:45

avatar

Bei Facebook arbeiten nur in Ausnahmen lebende Mods.
Die allermeisten Sperrungen erfolgen durch Algorithmen und Datenstrukturen.
Deshalb kommt es öfters zu unsinnigen Sperrungen.

#27 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Händisch 13.04.2017 23:55

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #26
Bei Facebook arbeiten nur in Ausnahmen lebende Mods.

Und alleine das schon begründet die Haupt-Probleme solcher Boards, und zwar in zweierlei Richtung.
Es kommt nicht nur zu unbegründeten und unverständlichen Sperrungen oder Löschungen, sondern
vielmehr zu ungeahndeten Gesetzesverstößen in vielen Rechtsstaaten, die unangetastet stehen
bleiben. Letzteres ist der weit erheblichere Missstand in dieser Beziehung. Und dagegen geht u.a.
auch unser amtierender Justizminister für Deutschland vor. Das ist seine Aufgabe und Pflicht.

#28 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Einherier 14.04.2017 09:33

Zitat von Jade im Beitrag #14
Zitat von Ulenspiegel im Beitrag #12
§§185ff StGB.

Zitat von Bin Online im Beitrag #13
Unter Absatz 2 steht, dass hiervon Melanie Trump und Vera Lengsfeld ausgenommen sind.


Leute, die traumatisiert sind durch Eigenerlebnisse und fortan jammernd durch die Lande laufen und subjektive Werturteile abgeben, werden sowieso nicht wirklich für voll genommen.
Somit rangieren deren "Wahrheiten" unter der Rubrik "tendenziös".


Was Vera Lengsfeld angeht,
finde ich ihre Ansichten im großen Ganzen nicht falsch oder kritikwürdig.

Es wird mal wieder zuviel Gewicht auf die rechten Schlimmfinger gelegt und die linken bleiben verschont.

Ich jedenfalls finde es stets amüsant, wie die linke Seite auf einem toten Monster herumreitet, das einmal Faschismus genannt wurde und noch immer wird un die Linklen mit wachsender Begeistung heldenmütig diesem verwesenden Monster Tritte verpaßt....
... und nicht sehen wollen, daß sich längst neben dem stinkenden Kadaver ein neues, quicklebendiges Monster zu täglich neuer Stärke entwickelt, der Islam-Faschismus!

#29 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Ulenspiegel 14.04.2017 13:28

Zitat von Einherier im Beitrag #28
Ich jedenfalls finde es stets amüsant, wie die linke Seite auf einem toten Monster herumreitet, das einmal Faschismus genannt wurde

Da werden die Opfer des NSU beruhigt sein.

Apropos Vera Lengsfeld: Wo sind ihre Beiträge? Jetzt, da man sie kritisieren dürfte, kommt nix mehr ...

#30 RE: Deutschland, die Zensur-Republik von Jade 14.04.2017 13:43

avatar

Zitat von Ulenspiegel im Beitrag #29
Zitat von Einherier im Beitrag #28
Ich jedenfalls finde es stets amüsant, wie die linke Seite auf einem toten Monster herumreitet, das einmal Faschismus genannt wurde

Da werden die Opfer des NSU beruhigt sein.

Apropos Vera Lengsfeld: Wo sind ihre Beiträge? Jetzt, da man sie kritisieren dürfte, kommt nix mehr ...


Ich nehme nicht an, dass die Dame sich als Diskussionspartnerin hier einbringen wird. Sie kann wirklich nur schreiben und diese Sachen dann veröffentlichen. Z.B. bei "achgut" und so.

Ich habe sie einmal vor Jahren in einer Talkrunde erlebt, wo sie sich blamierte. Die anderen Gäste schwiegen höflich, aber deren Mimik sagte eigentlich alles...

Ein Bericht über eine Veranstaltung im letzten Jahr:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/za...ulismus118.html

Dort stellte sie diverse widerlegbare Falschbehauptungen auf.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz