Seite 8 von 8
#106 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Bin Online 27.12.2017 16:05

avatar

Wer ist zuverlässiger?
Der Bitcoin oder die englische Regierung?

#107 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von PINGUIN 27.12.2017 16:09

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #106
Wer ist zuverlässiger?
Der Bitcoin oder die englische Regierung?



Weder noch!!

Die Brexittussi und der Bitcoin haben eines gemeinsam: BEIDE werden krachend gegen die Wand fahren.

#108 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 16.01.2018 13:32

Auf die Reaktion in UK bin ich schon gespannt.

"Die EU-Spitzen haben Großbritannien einen Verbleib in der Europäischen Union angeboten. Ohne Sinneswandel werde der Brexit "mit allen negativen Konsequenzen" im März 2019 Realität, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk im Europaparlament in Straßburg. Falls die Briten ihre Meinung aber änderten, seien "unsere Herzen weiter offen" für sie. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker stellte sich hinter Tusks Äußerungen." http://www.tagesschau.de/ausland/brexit-581.html

#109 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 20.01.2018 07:02

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #108
Auf die Reaktion in UK bin ich schon gespannt.
Klare Absage von May. Ein Versuch war es jedenfalls wert. Soll keiner sagen man hätte nicht alles versucht die Briten in der EU zu halten.

„Den Brexit doch noch absagen - diesem Angebot von EU-Spitzenpolitikern hat die britische Premierministerin Theresa May abermals eine klare Absage erteilt. "Es kommt kein zweites Referendum über den EU-Austritt", sagte sie in einem Interview der "Bild"-Zeitung. Das Parlament habe der britischen Öffentlichkeit die Wahl gegeben und diese habe ihre Entscheidung getroffen. "Ich finde es wichtig, dass Politiker dann auch liefern", sagte May und fügte auf Deutsch hinzu: "Wir verlassen die EU, aber nicht Europa." http://www.tagesschau.de/ausland/may-brexit-133.html

#110 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Bin Online 23.01.2018 09:57

avatar

Für Deutsche ist es ein Unding, wenn eine Regierung das tut, was das Volk will.
Auch wenn ich ein Gegner des Brexit bin, hier respektiere ich die Haltung von May.

#111 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 26.01.2018 19:40

Zitat von Bin Online im Beitrag #110
Für Deutsche ist es ein Unding, wenn eine Regierung das tut, was das Volk will.
Auch wenn ich ein Gegner des Brexit bin, hier respektiere ich die Haltung von May.
Mal sehen wie lange noch. May ist mal wieder unter schwerem Beschuss innerhalb der eigenen Partei und es droht ihr ein Mißtrauensvotum im Parlament. Sie schafft es mal wieder nicht sowohl die Anhänger eines harten BREXIT als auch eines weichen BREXIT zufriedenzustellen. Dementsprechend gibt es auch keine klare Linie wo es hingehen soll.

„In London gibt es 19 Monate nach dem Brexit-Referendum noch immer keinen Plan, wie die Wirtschaftsbeziehungen zur EU nach dem Austritt aussehen sollen. Die europäischen Nachbarn sind die mit Abstand wichtigsten Handelspartner Großbritanniens. Mehr als 40 Prozent aller Exporte gehen in die EU. ... May geht angesichts der gegensätzlichen Positionen in Regierung und Partei einer Entscheidung noch immer aus dem Weg: Sie versichert zwar, Zölle im europäischen Handel sollten vermieden und der Friedensprozess in Nordirland nicht gefährdet werden. Zugleich aber bekräftigt sie, Großbritannien werde beim Brexit Zollunion und Binnenmarkt den Rücken kehren, um volle handelspolitische Souveränität zurückzugewinnen.„ http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/st...t-15418857.html

Mal sehen wer bei diesen unvereinbaren Positionen noch alles in den Wahnsinn gerieben wird. Am Ende wird es aber wohl auf einen weichen BREXIT hinauslaufen den dann aber alle als harten BREXIT bezeichnen werden.

#112 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 30.01.2018 21:09

Für May wird es immer ungemütlicher. Jetzt ist auch noch eine Studie der Regierung aufgetaucht der sich entnehmen lässt dass die Wirtschaft nach dem BREXIT nicht aufblüht, was die Befürworter angekündigt haben, sondern leiden wird. Hat ja ganz schön lang gedauert da drauf zu kommen.

„Die britische Regierung ist am Dienstag durch eine an die Öffentlichkeit gelangte Analyse der Auswirkungen des Brexits auf die Wirtschaft in Erklärungsnot geraten. Der Regierungsanalyse zufolge kann Großbritannien wirtschaftlich durch den EU-Austritt nichts gewinnen. Das berichtete die Nachrichtenseite Buzzfeed am Montagabend unter Berufung auf einen Entwurf des Dokuments. Demnach würden fast alle Wirtschaftsbereiche in Großbritannien leiden, egal wie die Verhandlungen mit der Europäischen Union verlaufen.“ http://amp.tagesspiegel.de/politik/gross...t/20909084.html

#113 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Bin Online 31.01.2018 07:52

avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #111
Mal sehen wer bei diesen unvereinbaren Positionen noch alles in den Wahnsinn gerieben wird.
Wahnsinn ist das richtige Wort für den Brexit und vor allem für den Weg, der zum Brexit führte.
Da gab es einen Nigel Farage, ein unsägliches Exemplar der Gattung Mensch, er durfte sich über 17 Jahre im EU-Parlament austoben, ohne dass ihm jemand entschieden entgegentrat.
Dann war da noch ein David Cameron, ein Berufssohn von Familie Neureich und Eton-Schüler, er wurde Premierminister trotz oder weil er in seinen Leben noch nie die Realitäten kennenlernte. Selten habe ich einen so inhaltsleeren Politiker erlebt, als den Cameron. Trotzdem hielt sich die EU an seiner Bitte, sich nicht im Brexit-Wahlkampf einzubringen.
Junker und Schulz, beide vom Suff geprägt, guckten schweigend zu, als ersichtlich war, dass es mit der Abstimmung eng werden kann.
Wenn Größenwahn und Ahnungslosigkeit das Sagen hat, dann passiert halt auch ein Brexit!
Ferner waren es die Fake News von Boris Johnson, die maßgeblich die Entscheidung für den Brexit beeinflusste.
Wenn Donald Trump heute irgendeinen Mist twittert, regt sich der empörte Bundesbürger auf und man ist sich einig, dass Trump der Schlimmste der Schlimmen ist, bei Boris Johnson, der mit Lug die gesamte EU diskreditierte, schlimmer als Europas Rechte und er wird überhaupt nicht kritisiert. Auch ein Umstand, den ich nicht verstehen kann und will.

Gut kann ich mich noch an die Straßenumfragen erinnern, die anlässlich des bevorstehenden Brexit, mit britischen Bürgern durchgeführt wurden. Was für dumme Ansichten hörte man da, damals glaubte ich, dass sie uns absichtlich diese doofen Dumpfbacken zeigen, heute bin ich überzeugt, dass damals ein guter Querschnitt der Briten gezeigt wurde. Unlängst zeigten sie, in einer Fußgängerzone, Briten eine Europakarte mit den grenzen aber ohne Namen, die wenigsten konnten Deutschland richtig platzieren, bei einer Deutschlandkarte konnte kein einziger Passant die Städte Berlin, Hamburg und München einigermaßen richtig zuordnen. Auch das ist dem Wahnsinn näher, als der Normalität.

Der Brexit wird allen EU-Bürgern schaden und er ist möglich geworden, weil wir keine kompetenten Politiker haben, Merkel und Steinmeier sahen auch nur zu und damit reihen sie sich in Europas Politik-Versager nahtlos ein.

#114 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 03.02.2018 08:20

Zitat von Bin Online im Beitrag #113
Der Brexit wird allen EU-Bürgern schaden und er ist möglich geworden, weil wir keine kompetenten Politiker haben, Merkel und Steinmeier sahen auch nur zu und damit reihen sie sich in Europas Politik-Versager nahtlos ein.
Was hätten denn Merkel und Steinmeier gegen den BREXIT tun können? Die Briten hatten doch schon jede Menge Extrawürste bekommen. Noch mehr Extrawürste hätte die EU gesprengt. Nö, für den BREXIT sind die Briten und ihre Politiker schon selbst verantwortlich.

Und was passiert wenn das Bürokratie-Monster EU nicht mehr da ist bekommt Theresa May aktuell auf ihren Reisen mit.

„Handelspartner lassen May zappeln
Großbritannien verliert nach dem Brexit den Zugang zu rund 750 internationalen Verträgen der EU. Drittstaaten aber behalten freien Zugang zum britischen Markt. Das stellt Premierministerin May vor erhebliche Probleme. ... Großbritannien sollte schnellstens zusehen, die rund 750 Handelsabkommen zu kopieren, die es demnächst verlieren werde, sagte Barner neulich - um im selben Atemzug anzuzweifeln, dass London dazu überhaupt in der Lage ist. Wenn man über den Brüsseler Amtsschimmel rede, meinte der Franzose, sollte man sich besser daran erinnern, dass die EU-Bürokratie für alle 28 Mitgliedstaaten arbeite. Wenn ein Land aus der EU austrete, "sollte es sicherstellen, dass es diese Verwaltungskapazitäten selbst besitzt". http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...191212-amp.html

#115 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Orbiter1 05.02.2018 10:45

Diese Woche werden von Theresa May mal wieder die Brexit-Hardliner in ihrer Partei bedient. Sie schließt eine Zollunion mit der EU kategorisch aus. Damit wäre das extrem schwierige Problem mit der irisch-nordirischen Grenze wieder ungelöst. Aber es ja nicht aller Tage Abend und auch die Befürworter eines weichen Brexit innerhalb ihrer Partei werden sicher bald wieder mit Versprechungen bedient. Theresa May macht es weiterhin allen recht. http://www.tagesspiegel.de/politik/brexi...s/20927070.html

#116 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Bin Online 19.12.2018 22:49

avatar

Es scheint jetzt tatsächlich zum harten Brexit zukommen.
Ist das nicht ein Wahnsinn?
Dies ist auch ein Beispiel dafür, dass wir derzeit von einer überforderten Politikergeneration regiert werden.
Verantwortungsgefühl? Was ist das?
Was Ferage und Boris Johnson hier anstellen, ist unfassbar!
An Cameron, auch ein Blender, will ich erst gar nicht erinnern!

Aber die Engländer sind nicht die einzigen Nullinger!
Wenn ich an Schulz (kennt jemand seinen Nachfolger?) and Friends denke, kommt mir auch das Grausen.

Die EU machen die Herrschaften schon selber kaputt, da brauchen sie die rechten Parteien nicht.

https://www.nzz.ch/international/die-eu-...exit-ld.1446292

#117 RE: GB, bzw. London will EU erpressen von Bin Online 16.01.2019 12:26

avatar

Irgendwie werde ich in dieser Sache immer ratloser, Theresa May ist gestern gescheitert, jetzt hofft man, dass der Brexit nochmals verschoben werden kann.
Gestern brachten sie im Fernsehn, dass alleine in Bayern über 30'000 Arbeitsplätze betroffen sind, wenn es zu keiner Einigung kommt.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz