#1 Internationale Kooperation - Bau des größten Teleskops der Welt von Luftdrache 27.05.2017 08:49

Baubeginn in Chile. Mitten auf dem in der Atacamawüste gelegenen Armazones-Berg ist der Grundstein für das größte optische Teleskop der Welt gelegt worden.
Damit vertieft sich die bereits länger bestehende Kooperation zwischen Europäische Südsternwarte und Chile. Neben Vertretern der Südsternwarte waren gestern Vertreter der chilenischen Regierung - unter anderem Präsidentin Michelle Bachelet - bei der Grundsteinlegung vor Ort um der neuen Sternwarte ihre besten Wünsche mit auf den Weg zu geben.
Nach einer Bauzeit von sieben Jahren ist 2024 die Inbetriebnahme des neuen Teleskops geplant. Mehr: http://www.tagesschau.de/ausland/chile-teleskop-101.html

In der Europäischen Südsternwarte kooperieren die 16 Staaten: Belgien, Deutschland, Frankreich, Niederlade, Schweden, Dänemark, Italien, Schweiz, Portugal, Großbritanien, Finnland, Spanien, Tschechien, Österreich, Brasilien und Polen.

#2 RE: Internationale Kooperation - Bau des größten Teleskops der Welt von destroyed 27.05.2017 18:03

Währenddessen auch mal an außerraumzeitliche Quantenkommunikation zwischen Aliens denken. Quantenresonanz? Multidimensionale Strings? Sich interagierend überlagernde Multiversen?
Das Universum könnte von Superzivilisationen voll sein, weil inzwischen alt genug.
Auch wir könnten seit so etwa 4000 Jahren zigmillionen Jahre weiter sein. Unvorstellbar, wenn man das auf nur mal ein paar Mio Jahre bezieht.
Evolution wird durch Zivilisation ersetzt. Was dann damit abgeht, können wir nicht mal ahnen. Auch das Periodensystem immer komplexer kombinieren.
Elektromagnetisch gucken wir ins All nur in die Vergangenheit, die sich zudem umso schneller von uns entfernt, je weiter sie weg ist.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz