#1 Arbeitnehmerei abstellen, unbegrenztes Leben herstellen. von destroyed 29.05.2017 14:34

Künstliche Viren, nanobots, personalisierte Antikörper und DNA-scan durch reparierende Genscheren weiter entwickeln statt verlöhnert Zeit zu vergeuden.
Unsere DNA ist angereichert von Bakterien- und Viren-DNA, die während der Evolution und im jeweiligen Lebensverlauf einwirkten.
Es könnte die extrem vielfältigen Artenausprägungen beschleunigt oder überhaupt erst ermöglicht haben.
Designerviren als Alarmsonden mit eingebauten Proteinen, die sonst nur in Krebszellen vorkommen.
In mir könnten massiv aufgebaute 'nur' ausreifungsunfähige Zentrozyten das Immunsystem gestärkt und mich vor Krebs geschützt haben.
An Infektionen, Erkältungssymptome und sonstige Erkrankungen entsinne ich mich nicht.
2 mal im Leben in einer Klinik: 1h wegen krimineller HRQ-Einwirkung und ein zweites Mal Jahrzehnte später 1 Tag wegen Beckenkammbiopsie.
Dieser Befall kann durch Antikörper kontrolliert werden, wenn er dagegen nicht resistent wird. Dabei gibts erfrischend massive Immunabwehr:
Killerzellen durchstöbern den gesamten Organismus und reinigen auch die Gefäße von Ablagerungen, was vor allem 2013 bei 11 mal alle 3 Wochen ohne Schlafbeschwerden wie Sandrieseln auch im Gehirn empfunden wurde.
Bösartig lauernde defekte Zellen werden dabei eliminiert. Eine derartige Abwehrschlacht gibts sonst nicht. Keine intakte Zelle wird von denen angegriffen.
Die erkennen entartende Zellen durch deren Eiweißsignaturen an der Oberfläche und müssen dazu massenhaft im Organismus unterwegs sein, was sonst nicht vorkommt.
Chemo schwächt das Immunsystem, bewirkt also das Gegenteil und schädigt gesunde DNA.
Jeweils entnommene Killerzellen dürften im Labor vermehrbar sein und uns allgemein ab und an infundiert schützen, womit sich Tumore erst gar nicht aufbauen können.

Alles digital transformieren und mit software emulieren. Was Hände tun, Robotik zuweisen - von Minilabors bis Autos, Jets und super Hochhäusern.
Atomen ists egal, ob und wie wir sie immer wieder neu anordnen, sie verschleißen nicht. 'Lohn&Brot' ist steinzeitlich.
Ressourcenerschöpfung ist mittelalterliche Denke vor allem elender Verbrennerei. Superressource ist unsere Sonne.
Rechner und Robotik sind unsere erweiterten Akteure, die wir immer anspruchsvoller zu nutzen haben.
Wir haben als NI neuronale Plastizität. Die Menschen wissen nur nicht, wozu ihr Gehirn imstande ist.
Das ist politisch gewollt, womit sich diese Verlöhnerer gegen die Menschheitsentwicklung auf ein höheres Zivilisationslevel sperren.
Unser aller Leben kann wie ein permanentes Studium verlaufen, womit man sich immer anspruchsvollere Möglichkeiten verschafft, die Naturgesetze einzuschirren und dabei nicht mehr zu sterben.
Ein atemberaubend unbegrenztes Leben auf einem per hightech für uns sicheren paradiesischen Wasserplaneten könnten wir längst haben und uns zunächst das Sonnensystem erschliessen.
Die nächsten paar Mrd Jahre raus in die Milchstraße bis hin zu Milkomeda, was wir dann als Superzivilisation nicht nur überleben sondern faszinierend erleben und als weiteren Entwicklungsbeschleuniger nutzen.
Womit sich die Spezies stattdessen gegenseitig angiftet, ist gruselige Hinterlassenschaft des Mittelalters.
Immer alles daran messen, was uns die Naturgesetze ermöglichen können, denen die Atome gehorchen.
Dürreopfer: "Unser Dorf ist voll. Wir stapeln uns in den Hütten." Man wartet auf Hilfe zum Überleben. Steinzeit beenden, anspruchsvoll agieren, die Entwicklung mit voranbringen.
Software und Robotik kann überall sofort dezentral genutzt werden. El. Energie liefert die Sonne aus dem All.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz