#1 Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von Bin Online 05.07.2017 09:00

avatar

Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland



Tichys Einblick vom Di, 4. Juli 2017

Dieser Artikel setzt die Polizeiliche Kriminalstatistik in Bezug zur Bevölkerungsstatistik.
Es wird für verschiedene Nationalitäten untersucht, wie hoch der Anteil an Tatverdächtigen aus den jeweiligen Ländern ist.


[...]



[...]Es gibt allerdings auch erfreuliche Ausnahmen. So gibt es einige Länder, bei denen die Kriminalrate geringer ist als die der Deutschen. Mit der Ausnahme von Finnland und Katar sind dies alles Ost- und Südostasiatische Länder. Mit dabei sind auch muslimische Länder wie Malaysia und Indonesien. Allen voran aber Japan mit einer Kriminalrate die 5 mal geringer ist als die der Deutschen. Von über 35.000 Japanern in Deutschland waren nur 164 Tatverdächtige. Zum Vergleich, von ca. 20,000 Algeriern in Deutschland waren 11.138 tatverdächtig, also 115 mal so oft tatverdächtig wie Japaner. [...]

weiterlesen


Sehr lang, sehr differenziert, sehr lesenswert.

#2 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von Einherier 05.07.2017 09:16

Lesenswert, in der Tat!

Aber solche Statistiken, die den Realitäten am nächsten kommen dürften, verursachen den Linksgrünen Grausbirnen im Schädel.

Deshalb werden solche Statistiken oft infrage gestellt, relativiert, verniedlicht, geschönt oder ganz ignoriert.

#3 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von destroyed 06.07.2017 16:55

Die Spezies benötigt Weltbürgertum auf immer anspruchsvollerem high tech level.
Jeder kann am PC von überall her dabei mit Anbieternetzen mitwirken.
In Gossen tretende Verlöhnerung bewirkt Spaltungszerklüftung und daraus resultierendes kriminelles Verhalten.
Ohne Gehirnschaden kann Jeder MINT studieren, programmieren, digitalisieren und damit unsere Entwicklung voran bringen.
Es ist nur nirgendwo politisch gewollt, weil dann anmietbare menschliche Roboter entfallen.
Uns anzugiften bringt uns nicht weiter. Die Ursache analysieren und Abhilfe strukturieren.

#4 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von J.W.v.Kroethe 08.07.2017 01:43

avatar

Die irre Künast sollte endlich weggefangen und therapiert werden...:

"Debatte in ARD-Talk
Künast verurteilt Abschiebung von Kriminellen - dann gibt ihr Maischberger Kontra"


http://www.focus.de/politik/videos/talk-...id_7297831.html

#5 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von Einherier 08.07.2017 09:31

Die Obergrünen und ich nehme an dazu gehört auch Frau Künast,
sind fast sämtlich sektenkommunistisch "sozialisiert".

Daher kann man auch den Grünen eine "rattenhafte Wut der Linken" unterstellen.

Hamburg demonstriert gegenwärtig diese rattenhafte Wut für jeden anschaulich.

#6 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von Bin Online 08.07.2017 11:00

avatar

@Johann Wolfgang von Kroethe
AfD-Wähler müssten der Künast doch die Füße küssen.
Eine bessere Wahlhilfe kann die AfD doch nicht bekommen.

Es gibt ja auch genügend linke Hofnarren, die gar keine Ausländerkriminalität sehen.
Wir sind alle Menschen und es ist halt ein Mensch, der dich mit der Machete tranchiert.
Verstehst Du das, lieber Johann?

#7 RE: Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland von J.W.v.Kroethe 08.07.2017 11:40

avatar

Die Künast kenne ich noch aus alten AL-Zeiten, als es gegen den Westberliner Senat und die Spekulanten- und Baumafia ging. Gegen unsere Eiserne Lady Hanna-Granata Laurien und Klein-Napoleon Heinrich Lummer, hehe! Aber damals war sie noch irgendwie vernunftgesteuert. Kein Vergleich zu heute, wo sie am liebsten unseren gesamten Bestand an migrantinischen Intensivstraftätern adoptieren und ihnen aus Pippi Langstrumpf-Büchern vorlesen möchte, um das unendlich Gute in ihnen zu wecken, das die Spinnerin in diesem Pack vermutet. Aaahhh! Ich könnte schon wieder AfD wählen! Dreimal täglich nach dem Essen... >x´(

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz