#1 Analphabeten von Einherier 18.07.2017 09:18

Man stelle sich vor,
die große Mehrheit von Muttis Gästen haben ein geringes Bildungsniveau (entgegen den Beteuerungen der Flüchtlingsblockpartei CDUSPDGrüneLinke, es kämen nur hochqualifizierte Fachleute zu uns), können zum großrn Teil nicht schreiben oder Lesen oder beides, weder im Lateinalphabet noch in arabisch.

Das Frauenbild, was da vorherrscht, ist die willige europäische Frau aus den Pornoheften, die sie konsumieren.
Dann kommen sie hierher und sehen, daß sich bei uns in Europa die Frauen SO kleiden, wie sie möchten und nicht wie es das archaische Kulturbild der Frau im Islam vorschreibt.

Die glauben dann zu einem nicht geringen Teil, daß es stimmt, was sie in den Pornoheften zuhause gesehen haben und fallen hier über Frauen her.
Sie verstehehen nicht, daß sie für Grabschereien und Vergewaltigungen bestraft werden, wo doch alle europäischen Frauen Schlampen und Huren sind, die nanach schreien, vergewaltigt zu werden.

Ich betone, NICHT ALLE denken und handeln so, aber zunehmend immer mehr und sogar die Lückenpresse, die gemäß dem Selbstzensurartikel 12.1 die Herkunft der Täter verschweigt, beichtet in letzter Zeit ein wenig offener über das Thema.
Woran das wohl liegen mag?

#2 RE: Analphabeten von Bin Online 18.07.2017 10:35

avatar

Trotzdem werden immer noch nicht effektiv an den Grenzen kontrolliert.
Vom Kleinganoven bis zum IS-Massenmörder ist in Deutschland jeder willkommen.

#3 RE: Analphabeten von Einherier 19.07.2017 08:58

Es ist halt schwer, dem linksgrünen Zeitgeist zu entkommen.
Die wenigen etablierten Politiker wie Bosbach und Steinbach z.B. sind wie Rufer in der Wüste.

Wenn wenigstens unsere Justiz endlich aml aufwachen und konsequenter vorgehen würde gegen das reingeschneite kriminelle Gschwerl

Aber welcher Polizist und Staatsanwalt läßt sich vonislamischen und afrikanischen Drogenhändlern gern "racial profiling" vorwerfen.
Lieber wird weggesehen!

#4 RE: Analphabeten von Einherier 19.07.2017 09:14

Hier noch ein besonderes Schmankerl aus dem mohammedanischen Milieu:

Die Wiener KronenZeitung berichtet von einem brutalen Überfall einer Somalierin auf eine Wiener Hundebesitzerin.
Die Tante aus Afrika hat etwas gegen Hunde, besonders die der Angegriffenen. Hunde seien unrein und "Sowas wollen wir hier nicht", so die Begründung der Muselmanin für den Angriff.

Wenn solche Leute einmal Macht bekommen sollten, dan wissen wir ja, was uns blüht.

Die Angegriffene liegt im Krankenhaus, die Angreiferin ließ man weiterhin frei herumlaufen.

Irgendwas läuft in Europa sowas von schief, aber sowas von....

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz