#1 Der linksgrüne Haß hat eine neue Zielgruppe: Die Rußlanddeutschen! von Einherier 15.08.2017 12:24

Seit bekannt geworden ist, daß die Rußlanddeutschen überwiegend angeben, AfD zu wählen, geht ein Aufheulen duch die etablierten Linksparteien von der CDU über die SPD, die Grünen und DieLinke.
Moniert wird hauptsächlich, daß sich die Mehrheit der Rußlanddeutschen gegen weitere Zuwanderung stellt,

daß sie ein "antiquiertes" Frauen- und Familienbild haben

daß sie untereinander russisch sprächen,

daß sie sich abschotten würden, ja, sogar eine Parallelgesellschaft bildeten, um ein paar Vorwürfe zu benennen.

MEINE Wahrnehmung der Rußlanddeutschen, die ICH persönlich kenne, ist eine gänzlich andere, als sie linksgrün sieht.


Jene Rußlanddeutschen, die vor 20-25 Jahren zu uns kamen, sind, soweit mir bekannt, fleißige, ruhige, integrierte Menschen, die es ALLE zu entwas gebracht haben, die die zweite Generation gut erzogen und bildungsbeflissen und leistungsorientiert in die Gesellschaft eingegliedert haben.
Die Abneigung der Linksgrünen ist also REIN ideologisch bedingt.

Es mag sein, daß spätere Aussiedler, die schon z.T. im russischen Volk aufgegangen waren, hier Anpassungsschwierigkeiten haben, was zu den Vorurteilen von Saufbolden und Rabatzmachern führte, die nur zum kleinen Teil berechtigt sind.

Ich persönlich halte die Rußlanddeutschen für eine Bereicherung Deutschlands, nicht aber die Mehrheit der Ramadanis!

#2 RE: Der linksgrüne Haß hat eine neue Zielgruppe: Die Rußlanddeutschen! von Bin Online 15.08.2017 12:59

avatar

Ein paar Hirnis gibt es überall, auch bei den Russlanddeutschen aber es sind halt nur ein paar und nicht die Hälfte.
Selber kenne ich gar keine Russlanddeutschen, bei uns wohnen zwar welche, weil sie zum Jahreswechsel von der Bürgermeisterin im Gemeindebrief gesondert begrüßt werden aber aufgefallen ist mir bis dato noch keiner. Gehört habe ich auch nichts.
Die sind zu uns gekommen, weil sie stabile Verhältnisse wollen, sie wollen sich was aufbauen, in Frieden leben. Fertig!
Was sehen sie hier aber?
Grüne, die im Genderwahn leben.
Eine SPD, die sich sichtlich in den Rektalhöhlen der Moslems wohl fühlen,
Eine Kanzlerin, die mal auf die Schnelle ne Million Araber importiert,
Kommunisten, die den gleichen Dreck verzählen, wie diese Schirinowskis
Eine FDP ....Häh???

Da bleibt nicht mehr viel über. Dazu kommt ein eingetrichtertes Mißtrauen gegenüber den USA und manch ein Agitateur wird wohl auf Putins Lohnliste stehen.
Dazu kommen noch Putins Fake News, die diese Menschen gezielt ansprechen.
Und wegen den paar tausend AfD-Stimmen geht das Abendland auch nicht unter.

#3 RE: Der linksgrüne Haß hat eine neue Zielgruppe: Die Rußlanddeutschen! von Einherier 16.08.2017 08:51

Von den mir persönlich bekannten Rußlanddeutschen habe ich noch keine Lobrede auf Putin gehört.
Solche hört man eher bei den Erben der Mauerpartei SED!

#4 RE: Der linksgrüne Haß hat eine neue Zielgruppe: Die Rußlanddeutschen! von Bin Online 16.08.2017 11:24

avatar

Die gibt es aber, bei der letzten Russlandkonferenz waren sie ganz schön laut.
Aber es ist halt nur ein kleiner Teil und nicht alle.
Wenn man "russlanddeutsche integration" googelt, dann findet man die reinsten Lobeshymnen über die Russlanddeutschen.
Diese Integration ist erstaunlich (Tagesschau); Russlanddeutsche: Angekommen | ZEIT ONLINE; gelungene Integration (FAZ) usw.

Vor zwei Tagen hat die Süddeutsche einen guten Artikel über die Russlanddeutschen geschrieben. Dort wird ein junger Russlanddeutscher porträtiert, der für die SPD kandidiert.
Es wird auch der Fall Lisa angesprochen, der eindeutig von den russischen Medien inszeniert war.

"Russlanddeutsche: die unsichtbaren Migranten"

http://www.sueddeutsche.de/politik/waehl...anten-1.3627750

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz