#1 Der „freche Juden-Funktionär“ von Bin Online 22.09.2017 17:28

avatar

Zitat
ANTISEMITISMUS

Warum reagiert die Justiz bei „frecher Jude“ nicht?


Von Gisela Friedrichsen |WELT ONLINE | 22.09.2017

Der Musikprofessor Matitjahu Kellig wurde von einem rechtsextremen NRW-Politiker als „frecher Jude“ beschimpft. Die Justiz tut sich schwer, diesen antisemitischen Topos zu erkennen – und zu handeln.

https://www.welt.de/vermischtes/article1...Jude-nicht.html

Gisela Friedrichsen zu lesen ist immer ein Hochgenuss, bis vor zwei Jahren kaufte ich den Spiegel nur, wenn ein Artikel von ihr drin war.
Sie ist, neben Friedrich Maus, mit Abstand die beste Gerichtsreporterin, die Deutschland hat. Sie schreibt jetzt für die WELT.

Hier im Artikel geht es um einen besonders perfiden Fall, Gisela Friedrichsens Schlußsatz sagt eigentlich alles.

Zitat von Gisela Friedrichsen
Die Justiz tut sich also nach wie vor schwer mit der NS-Vergangenheit und ihren Folgen.

#2 RE: Der „freche Juden-Funktionär“ von Einherier 24.09.2017 14:27

Die deutsche Justiz
tut sich seit 1945 bis heute schwer mit der NS-Vergangenheit.

Hinzu kommt heute der islamische Antisemitismus, bei dem die Justiz besonders leise tritt!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz