#1 Vier von zehn Schülern kennen Auschwitz-Birkenau nicht von Bin Online 29.09.2017 11:34

avatar

Eine Studie der Körber-Stiftung ergibt: "Weniger als die Hälfte der 14-bis 16-jährigen Jugendlichen (47 Prozent) weiß, was Auschwitz-Birkenau war. Immerhin 71 Prozent der Schülerinnen und Schüler, die 17 Jahre und älter sind, wissen, was sich hinter dem Ortsnamen verbirgt."
Auf Deutsch: Wer nicht auf die Oberstufe geht, lernt unter Umständen nichts über den Holocaust. So viel zur vielbejammerten Auschwitz-Keule.

https://www.koerber-stiftung.de/fileadmi...sunterricht.pdf

#2 RE: Vier von zehn Schülern kennen Auschwitz-Birkenau nicht von Orbiter1 29.09.2017 12:08

Das liegt im Trend. Mit diesen alten Horrorgeschichten wird sowieso bald aufgeräumt.

"Mit Blick auf die NS-Zeit von 1933 bis 1945 fügte Gauland hinzu: "Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen."

#3 RE: Vier von zehn Schülern kennen Auschwitz-Birkenau nicht von Bin Online 29.09.2017 12:21

avatar

Mir, Jahrgang 1953, hat noch nie jemand diese Zeit vorgehalten.
Auch nicht in Israel.
Die Ausschwitzkeule kenne ich eigentlich nur aus dem Netz und diversen Fernsehberichten.
Mir ist auch kein Fall bekannt, dass ein Jude, der was zu sagen hat, mit der Ausschwitzkeule argumentiert hat.
Gauweiler bedient mit seinen rechten Sprüchen mal wieder den rechten Rand.
Er will ja jetzt, nach der Wahl, seriös werden.

Wobei ich nicht immer so korrekt, wie die (allermeisten) Juden bin.
Wenn Deutsche die toten Juden betrauern aber bei den lebenden Juden völlig empathielos sind, dann platzt mir der Kragen.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz