Seite 3 von 3
#31 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 14.11.2017 14:02

avatar

Auch Frau Verona Pooth wurde schon mal sexuell belästigt.

#32 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Orbiter1 14.11.2017 14:12

Zitat von Bin Online im Beitrag #31
Auch Frau Verona Pooth wurde schon mal sexuell belästigt.
"Aber nie eine Nötigung in einer Form, die mir einen Schaden zugefügt hat“, sagte Pooth. Frauen werde häufig vorgeworfen, durch verführerisches Aussehen oder aufreizende Kleidung Sexismus hervorzurufen – dies sei völlig falsch. „Man darf verführerisch aussehen, aber man darf nicht angefasst werden“, sagte Pooth." https://www.express.de/news/promi-und-sh...erlebt-28834392

Da ist dann wohl der letzte Satz bei den Zielpersonen nicht so recht angekommen.

#33 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 14.11.2017 14:39

avatar

Ich hab es nur oberflächlich gelesen aber wenn sie es so gesagt hat, dann denkt sie ja vernünftig.

#34 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 23.01.2018 06:54

avatar

Jetzt steht Dieter Wedel im Fokus der #metoo Debatte.
Die Vorwürfe sind uralt und die ein oder andere alte Rechnung wird wohl jetzt beglichen.

Wedel hat seine Stellung als Intendant hingeschmissen, hat einen Herzinfarkt bekommen und liegt jetzt im Krankenhaus.
Er hat auch eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass die Vorwürfe nicht den Tatsachen entsprechen.

Mir tut er schlichtweg leid, denn ich glaube ihm.

#35 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Werner 23.01.2018 13:37

avatar

Ich kann das nicht beurteilen – aber, da sich das ganze auf eine Branche konzentriert und nur Prominente beschuldigt werden gehe ich davon aus, dass man zunächst, bevor Existenzen zerstört werden, innerhalb dieser Branche Klärung schafft bevor man solches öffentlich macht. Da sieht vieles nach Befriedigung von Rachegelüsten aus.

#36 RE: Skandal um Harvey Weinstein von PINGUIN 23.01.2018 17:02

avatar

Bin O : dann sollen - nein MÜSSEN - die angeblich "vergewaltigten " Personen wegen übler Nachrede von beschuldigten angezeigt werden. Sollte es dann so sein, das die erhobenen Vorwürfe nicht zutreffend sind, die Personen, die diese Behauptungen in die Welt setzen, zu je 100000 Euro Geldstrafe an ein soziale Einrichtung für Missbrauchsopfer zahlen. Und die Namen der Damen und Herren in den Medien breittreten.

Ich finde das ganze einfach nur WIDERLICH!!

#37 RE: Skandal um Harvey Weinstein von PINGUIN 23.01.2018 17:10

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #31
Auch Frau Verona Pooth wurde schon mal sexuell belästigt.



Wenn Frau soooo freizügig in der Öffentlichkeit rumrennt und sich dann beschwert, das man ihr auf die Brüste klotzt , kann etwas nicht stimmen.

Ist denn das schon sexuelle Belästigung?? Oder wenn sie den Hintern durch die Hose oder den Rock besonders betont?? Ist das dann auch sexuelle Belästigung, wenn man solchen "Frauen hinterherpfeift" ??

Ich streite ja nicht ab, das es solche Vorkommnisse gab und auch weiterhin geben wird. Sie müssen dann aber zeitnah angezeigt werden und nicht erst 10-20 oder noch mehr Jahre danach.

#38 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 23.01.2018 17:32

avatar

In meiner Sturm- und Drangzeit habe ich auch gelegentlich meine Finger dort gehabt, wo sie nichts zu suchen hatten und bedrängt habe ich sicher auch aber nie erpresst. Wäre ich prominent, dann würde ich vielleicht auch angeprangert werden.
Ich weiß, hier im Netz ist jeder User hochanständig und führt ein fehlerfreies Leben aber es gibt auch hier schwarze Schafe, wie man bei mir sieht.

Sexuelle Nötigung gibt es in allen Branchen und wenn die Sekretärin nur dann Chefsekretärin werden kann, wenn sie mit dem Chef in die Kiste geht, dann ist das verwerflich, keine Frage.

Für mich ist die Art und Wiese, wie diese #MeToo-Kampagne durchgeführt wird, primitivstes Mittelalter und sonst nichts.
Perfide ist so obendrein, denn der Beschuldigte kann sich nicht wehren, wie will ein Regisseur beweisen, dass er vor 20 Jahren der Schauspielerin XY nicht an den Arsch gefasst hat?

#39 RE: Skandal um Harvey Weinstein von PINGUIN 23.01.2018 18:34

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #38
In meiner Sturm- und Drangzeit habe ich auch gelegentlich meine Finger dort gehabt, wo sie nichts zu suchen hatten und bedrängt habe ich sicher auch aber nie erpresst


Ich auch!!

Wenn die auserkorene aber nicht wollte, das "Mann" sie anmacht, hat sie das doch schnell selbst geregelt. Meist gab es was auf die Nase oder sie hat mit ihren Freundinnen gemeinsam einem den Kampf angesagt.

#40 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Orbiter1 24.01.2018 16:28

Zitat von Bin Online im Beitrag #34
Jetzt steht Dieter Wedel im Fokus der #metoo Debatte.
Die Vorwürfe sind uralt und die ein oder andere alte Rechnung wird wohl jetzt beglichen.

Wedel hat seine Stellung als Intendant hingeschmissen, hat einen Herzinfarkt bekommen und liegt jetzt im Krankenhaus.
Er hat auch eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass die Vorwürfe nicht den Tatsachen entsprechen.

Mir tut er schlichtweg leid, denn ich glaube ihm.

Klar, wer da selbst nur eine niedrige Schwelle hat "und die Finger schon mal dort hatte wo sie nichts zu suchen haben" glaubt dem Wedel. Die betroffenen Frauen sehen es anders.

"In der ZEIT belasten weitere Schauspielerinnen den 75-jährigen Regisseur schwer. Zahlreiche Anschuldigungen lassen sich durch Dokumente und Zeugen belegen." http://www.zeit.de/kultur/film/2018-01/s...-vergewaltigung

Wenn die ihm die Taten nachweisen können kommt der hoffentlich für Jahre hinter Gitter.

#41 RE: Skandal um Harvey Weinstein von PINGUIN 24.01.2018 17:32

avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #40
Wenn die ihm die Taten nachweisen können kommt der hoffentlich für Jahre hinter Gitter.



Es gibt Verjährungszeiten in der deutschen Gesetzgebung. Nur Mord verjährt nicht.

Wenn diese sexuellen "Belästigungen" schon Anfang der 90er passiert sind, so ist meines Wissens ch keine rechtliche handhabe mehr gegeben.

Es bleibt dann nur die persönliche "Rache" übrig. Und das ist in meinen Augen nach so langer zeit einfach widerlich von den "Opfern" - Basta

#42 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 24.01.2018 17:43

avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #40
Klar, wer da selbst nur eine niedrige Schwelle hat "und die Finger schon mal dort hatte wo sie nichts zu suchen haben" glaubt dem Wedel. Die betroffenen Frauen sehen es anders.
Vor über 2'000 Jahren meinte einmal ein Jude, dass der den ersten Stein werfen soll, der frei von Sünde sei. Ein Matthäus meinte gar: "Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben."
Lieber Orbiter, natürlich glaube ich Dir, dass Du immun gegen Verfehlungen jeglicher Art bist und ich bin auch davon überzeugt, dass Du bereits als Fünfjähriger Deine Legosteine gerecht geteilt hast aber wie sagt Donald Trump so treffend? Nobody is perfect und ich gehöre zu den "unperfekten" Zeitgenossen.
Zitat von Orbiter1 im Beitrag #40
"In der ZEIT belasten weitere Schauspielerinnen den 75-jährigen Regisseur schwer. Zahlreiche Anschuldigungen lassen sich durch Dokumente und Zeugen belegen." http://www.zeit.de/kultur/film/2018-01/s...-vergewaltigung
Selbst wenn diese Vorwürfe wahr sind, ist es in Ordnung, dass man nach so vielen Jahren diese noch veröffentlicht und damit die gesamte Reputation Wedels zerstört?
Das die ZEIT sich herablässt und so nebulös von Dokumenten und Zeugen schreibt, überrascht mich schon, Wedel wird ja nicht vor Zeugen Frauen sexuell genötigt bez. vergewaltigt haben und was soll da dokumentarisch festgehalten sein?

Ingrid Steeger verteidigt Wedel vehement, sie sagt:

„Schauspieler schleimen sich gerne ein und Frauen können auch Huren sein.“ Sie habe früher selbst gesehen, wie sich Kolleginnen an ihn herangeschmissen hätten. „Und warum? Na, um 'ne Rolle zu kriegen. Der hat’s gar nicht nötig gehabt. Der hätte die Schauspielerinnen nur so aufpflücken können.“

https://www.focus.de/kultur/kino_tv/diet...id_8353940.html

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #40
Wenn die ihm die Taten nachweisen können kommt der hoffentlich für Jahre hinter Gitter.
Hoffentlich geht man mit mir gnädiger um, wenn eines meiner Opfer sich an die Presse wendet.

#43 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Orbiter1 26.01.2018 15:18

Zitat von Bin Online im Beitrag #42
Selbst wenn diese Vorwürfe wahr sind, ist es in Ordnung, dass man nach so vielen Jahren diese noch veröffentlicht und damit die gesamte Reputation Wedels zerstört?

Du meinst so wie die Reputation von Weinstein? Wegen dem bisschen Vergewaltigen, Grabschen und Prügeln? Ja, ich finde schon dass das in Ordnung ist. Soll jeder wissen wie er Frauen behandelt hat. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ja aufgrund eines Anfgangsverdachts zu einem sexuellen Übergriff Ermittlungen aufgenommen. Es sind ja noch nicht alle (angeblichen) Taten verjährt. Hier der Link zu einem interessanten Artikel im Tagesspiegel über "das System Wedel". http://www.tagesspiegel.de/kultur/neue-m...l/20891034.html

#44 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 26.01.2018 15:56

avatar

Aus dem Artikel:

Die Crew wird zur Familie. Das wird oft als großartiges Gemeinschaftserlebnis beschrieben, kann aber auch Nährboden für Distanzlosigkeit sein, für Missbrauch. Dieter Wedels sexuelle Übergriffe fanden den „Zeit“-Recherchen zufolge häufig bei solchen langen Dreharbeiten in Hotelzimmern statt.

Wie viele Akteurinnen stellten sich freiwillig und gerne sexuell zu Verfügung? Oder gab es die nicht?
Also sei mir bitte nicht böse aber ist ein Satz wie, "Dieter Wedels sexuelle Übergriffe fanden den „Zeit“-Recherchen zufolge häufig bei solchen langen Dreharbeiten in Hotelzimmern statt." wirklich guter Journalismus? Also ich weiß nicht so recht.

Generell glaube ich jeder Frau, wenn sie behauptet, dass sie vergewaltigt wurde und es stimmt ja auch meistens aber in der Filmbranche, bzw, bei Prominenten bin ich da schon sehr skeptisch. Denk nur mal an Kachelmann und DSK.

#45 RE: Skandal um Harvey Weinstein von Bin Online 29.01.2018 15:40

avatar

Der ehemalige Bundesrichter Thomas Fischer hat für Meedia einen Gastkommentar geschrieben, in dem er den ZEIT-Artikel über Dieter Wedel deutlich kritisiert und in Frage stellt.

Für mich ist Thomas Fischer, er zeigte Gauland an, ein selbstverliebter Arroganzbolzen aber man muss Argumente von unsympathischen Leuten zur Kenntnis nehmen.
Kurzum, sein Beitrag hat es in sich und gibt zu denken.
Seine Textanalyse ist für die ZEIT eine schallende Ohrfeige, schlimmer geht es fast nicht mehr.
Die angeführten Beweise zerpflückt Fischer in wenigen Sätzen.
Seit dem Tod der Gräfin geht das Niveau der ZEIT kontinuierlich nach unten.
Was schade ist, die ZEIT war mal der bessere Spiegel.

http://meedia.de/2018/01/29/das-sternche...tm_medium=email

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz