Seite 3 von 7
#31 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Bin Online 08.11.2017 17:52

avatar

Das kriminelle Clans gerne Behörden, speziell Polizei und Justiz, unterwandern, ist nicht neu. Die arabischen Verbrecherclans, die wir hier ja unbedingt brauchen, werden es nicht anders machen.
In Berlin platzen ja heute schon Prozesse, weil sich keine Schöffen finden lassen, wenn ein Prozess gegen ein moslemisch-arabisches Clanmitglied durchgeführt werden soll.
Was ich absolut verstehe, ich würde in Berlin auch keinen Schöffen machen.

Der Prozessauftakt gegen Mohamed „Momo“ A. (46) wegen bandenmäßger Erpressung ist am Montag geplatzt.

Der absurde Grund: Das Gericht fand keine Schöffen, die bereit waren, an dem Prozess gegen das berüchtigte Mitglied einer arabischen Großfamilie teilzunehmen.


http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-...rozess-geplatzt

#32 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von conscience 08.11.2017 19:08

Was machen haben Zuwanderer in der Deutschen Polizei zu suchen?

Meiner Meinung nach gar nichts und sie haben dort noch weniger verloren.

#33 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Orbiter1 08.11.2017 19:55

Zitat von conscience im Beitrag #32
Was machen haben Zuwanderer in der Deutschen Polizei zu suchen?

Meiner Meinung nach gar nichts und sie haben dort noch weniger verloren.
Dann erklär doch mal wie deutschsprachige Polizisten mit Betroffenen in Vierteln umgehen sollen in denen viele nur Türkisch oder Arabisch sprechen? Z. B. bei Verkehrsunfällen.

"Aus Sicht der Polizei, sagt Majewski, seien drei Gründe ausschlaggebend, Bewerber mit ausländischen Wurzeln zu gewinnen: Polizisten, die sich in den Milieus auskennen, die nicht nur die Sprache sprechen, sondern auch die Lebensgewohnheiten anderer Kulturen kennen, bereichern die Arbeit der Schutz- und Kriminalpolizei. Das ermögliche auch den Zugang zu eher abgeschotteten Zirkeln. Zu dieser „funktionellen Begründung“ tritt eine pragmatische – ein genereller Nachwuchskräftemangel. „Wir brauchen gute Leute.“ Darüber hinaus jedoch solle die Polizei auch ein Spiegel der Gesellschaft sein, Minderheiten repräsentieren. Wer mehr Kollegen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund habe, sehe in der Regel auch Tatverdächtige mit Migrationshintergrund differenzierter. „Die Polizei wird widerstandsfähiger gegen falsche Menschenbilder.“ So ist die Forderung des NSU-Ausschusses, mehr Polizisten mit Migrationshintergrund einzustellen, auch so zu lesen, dass diese Beamten eher mit der gebotenen Sensibilität im Familien- und Bekanntenkreis der Opfer ermittelt hätten." http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...rue#pageIndex_0

Und erklär doch mal was gegen Polizisten mit Migrationshintergrund spricht? Hast du ein Problem damit wenn dich ein Polizist mit dem Vornamen Mohammed zur Alkoholprobe auffordert?

#34 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von conscience 08.11.2017 20:26

Man sieht doch jetzt, was in Berlin dabei rausgekommen ist.

Zum Polizeidienst sollte nur jemand zugelassen werden, wer Staatsbürger ist.

#35 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Orbiter1 08.11.2017 20:44

Zitat von conscience im Beitrag #34
Man sieht doch jetzt, was in Berlin dabei rausgekommen ist.

Zum Polizeidienst sollte nur jemand zugelassen werden, wer Staatsbürger ist.
Die haben doch fast alle die deutsche Staatsbürgerschaft. Zitat aus den Voraussetzungen für den Polizeidienst in Berlin. "Anerkannt wird die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Zugehörigkeit zu einem anderen EU-Staat." Nicht EU-Ausländer können in keinem einzigen Bundesland Polizist werden

#36 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von PINGUIN 08.11.2017 20:50

avatar

Es spricht NICHTS gegen Polizeibeamte/innen, die einen Migrationshintergrund haben. Absolut NICHTS!!

Wenn aber ein Bewerber mit Migrationshintergrund schon einmal auffällig war - so nennt man das doch im Behördenjuristendeutsch- dann gibt es ein absolutes ablehnen des Bewerbers. Besteht auch nur der kleinste Verdacht , das Beziehungen zu "Großfamilien" bestehen, dann gibt es überhaupt keine Chance in den öffentlichen Dienst zu gelangen.

Sollte sich herausstellen - es wird ja IMMER und JEDER Vorwurf SOFORT als unwahr hingestellt - das da was dran ist - S O F O R T auf die Straße mit den "verantwortlichen Personen" - zum fegen derselbigen und die Verkehrsschilder putzen.

#37 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Bin Online 08.11.2017 22:21

avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #30
Und wo bleiben die Namen der Polizisten, die zu den kriminellen, arabischen Clans gehören. Anonyme Hinweise dutzendweise und keiner kennt so einen Polizisten namentlich
Du wirst selten einen Polizisten finden, der sich öffentlich negativ über moslemische Migranten äußert. Sehr wenige und dies hat auch seinen Grund, denn sofort kommt der Vorwurf hoch, dass man fremdenfeindlich ist und man läuft Gefahr den Job und die Pension zu verlieren.
Ein Polizist sagte mir mal, dass er generell nichts tut, wenn Türken involviert sind und er dies gerade noch vertreten kann. Da wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.
Ich bleibe dabei, die Berliner Granden lügen und vertuschen. Ich glaube den anonymen Whistleblower.

#38 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Bin Online 08.11.2017 22:30

avatar

Zitat von PINGUIN im Beitrag #36
Es spricht NICHTS gegen Polizeibeamte/innen, die einen Migrationshintergrund haben. Absolut NICHTS!!
Sorry, es ist schon ein Unterschied, ob ein Europäer Polizist wird oder ein Araber.
Und wenn die moslemischen Polizeischüler noch Förderkurse bekommen, damit sie etwas fehlerfrei schreiben und rechnen können, dann kann man damit rechnen, dass diese eine Gefahr für die Allgemeinheit werden.

#39 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Orbiter1 08.11.2017 22:33

Mach dich doch nicht lächerlich. Da behauptet jemand anonym es gibt Familienangehörige von kriminellen, arabischen Banden in den Reihen der Berliner Polizei, Aber er ist nicht in der Lage, ebenfalls anonym, deren Namen zu nennen?

#40 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von PINGUIN 08.11.2017 22:48

avatar

Bin O : da gehe ich nicht ganz konform mit dir. Auch Europäer haben oft nicht die sprachlichen Kenntnisse, die erforderlich sind.

Es gibt doch sehr viele Beispiele hier in Deutschland, das es mit der Integration hervorragen funktioniert. Bei den Kölner Polizeibehörden gibt es einige mit Migrationshintergrund und die machen dann ihren "Landsleuten" schon deutlich, wer der HERR ist.

Hervoragende Journalisten und Wissenschaftler gehören ebenfalls zu der Gruppe mit Migrationshintergrund. Manche sind sogar "doppelt vorbelastet" .

Und Orbiter1 : DER würde nicht mehr lange anonym und am leben bleiben .

#41 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Einherier 09.11.2017 09:35

Michael Klonovsky
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
befaßt sich unter dem 08.11.17 mit dem Thema Mißstände bei der Berliner Polizei"akademie" und zitiert Hadmut Danisch, der sich ausführlicher mit dem Problem befaßt hat.

Es ist durchaus zu vermuten, daß die Vorwürfe zutreffen und noch schlimmer sein könnten als beschrieben

Mein Tageskäseblatt "Weser-Kurier" Bremen zitiert Bodo Pfalzgraf, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft:
Es gäbe deutliche Hinweise, daß arabische Großfamilien in Berlin gezielt versuchen, Angehörige in den ÖD einzuschleusen.

Weit haben wir es gebracht.
Die Angehörigen der linkslinken Chaotenregierung in Berlin haben ihre liebe Not, zu dementieren und machen den Eindruck, bedroht oder erpreßt zu werden.
Nun beschweren sich hier Nutzer wie Orbiter1 darüber, daß anonym beschuldigt wird und Pinguin entgegnet, daß alles andere lebens- und gesundheitsbedrohend wäre
.

Dem kann man sich nur anschließen.

Inzwischen ist es schon so, daß die linksgrüne Ideologiesoße in alle Ritzen des Staates verbreitet und eingesickert ist.

Die Berliner Regierung von Linkschaoten macht jedenfalls keinen seriösen Eindruck, nein, sie wirkt eher wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen und die linksgrünen Staatsmedien, wie der NDR (Reschkes Anja &Co), versuchen zu helfen, was die Sache nicht verbessert, sondern eher verschlimmbessert!!!

#42 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Bin Online 09.11.2017 13:36

avatar

Tscha......., jeden Tag was Neues!

Bei der Berliner Polizei hat eine Praktikantin heimlich Unterlagen fotografiert - und per WhatsApp verbreitet. Bei den Dokumenten soll es sich um Fahndungsbilder zu einer arabischen Großfamilie handeln.

Eine Studentin der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) hat während ihres Praktikums bei der Polizei im Stadtteil Schöneberg heimlich Unterlagen fotografiert und in einer WhatsApp-Gruppe verbreitet. Bei den Bildern handelt es sich nach Polizeiangaben um Fahndungsfotos, die im Intranet veröffentlicht waren, sowie um einen bundesweiten polizeiinternen Warnhinweis.

Die 20-Jährige belegt an der Hochschule den Studiengang "Öffentliche Verwaltung". Die HWR bildet unter anderem für den gehobenen Dienst bei der Polizei aus - die Studentin sei aber "keine Polizeischülerin", wie eine Polizeisprecherin sagte. Sie studiere in der Verwaltungslaufbahn.


http://www.spiegel.de/panorama/berlin-po...-a-1177117.html


Im Link findet ihr ein interessantes Video von Spiegel-TV.

#43 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von PINGUIN 09.11.2017 13:45

avatar

Die Hochschule behält sich weitere Prüfungen vor. Die Studentin habe aber nicht gegen die Prüfungsordnung verstoßen, sagte eine Sprecherin. Deshalb könne sie an der Hochschule eingeschrieben bleiben. Man habe bereits mit ihr gesprochen.

Die haben doch schwer was an der Waffel. Diese Frau wird bei nächster Gelegenheit wieder "zuschlagen" um an Informationen zu gelangen. Ich wette meinen Arsch, das sie für diese Gefälligkeit von den "Großfamilien" gekauft wurde.

#44 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Orbiter1 09.11.2017 14:51

Einen nüchternen Faktencheck per Video und eine besonnene Einschätzung gibt es vom Spiegel Redakteur Maik Baumgärtner. Der hat sich intensiv mit Schülern und Ausbildern unterhalten und kennt die Polizeiakademie auch schon länger. Sollte man sich ansehen. http://www.spiegel.de/video/berliner-pol...eo-1812723.html

#45 RE: Probleme mit Polizei-Nachwuchs aus Zuwandererfamilien von Bin Online 09.11.2017 15:49

avatar

So nüchtern fand ich Maik Baumgärtners Faktencheck jetzt auch wieder nicht.
Eher erschreckend!
Mit welcher Lais­ser-faire er Ungeheuerlichkeiten zu banalitäten runterspielt ist schon fast fatal.
Da erzählt er im verständnisvollen Ton, dass immer mehr unqualifizierte Menschen als Polizisten auf uns losgelassen werden aber es ist ja weiterhin nicht so schlimm.
Was kann die als Bürger schon passieren, wenn man einen Polizisten braucht und etwas doof ist. Vielleicht noch etwas korrupt, weil der Großvater im Libanon bald Geburtstag hat?
Und was ist jetzt schon so tragisch, wenn zwei oder drei Polizeischüler erwischt wurden, als diese in der Polizeischule Drogen verhöckerten?
Sind ja nur zwei, drei Fälle, nicht wahr. Die Kunden braucht man ja nicht einbeziehen, diese Polizisten konsumieren ja nur.

Jetzt Frage ich Dich, mit welchen Recht spart der Staat an Polizisten? Warum soll ein Bürger Steuern zahlen, wenn er sich nicht einmal mehr auf die Polizei verlassen kann?
Macht nur so weiter und ihr habt die AfD bei 40+!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz