Seite 2 von 2
#16 RE: Polen - Quo vadis? von Einherier 12.12.2017 12:55

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #14
Zitat von Einherier im Beitrag #12
Die Polen haben ein völlig anderes Verhältnis zu ihrer Geschichte, als bei uns die linken Ideologen sie für die deutsche Geschichte haben; die sich bei denen auf zwölf Jahre im vorigen Jahrhundert verschrumpft hat.
Die durchaus bewegte Geschichte Polens im vorigen Jahrhundert ist geprägt von verschiedenen Staats- und Regierungsformen.
Auch Polen hatte in den dreißiger Jahren eine Militärherrschaft, als auch eine Demokratie und rechtsextreme Regime.... und natürlich den Sowjetkommunismus, dessen Ende von Polen aus eingeläutet wurde.
DAS sollte man NIE vergessen!!!
Das ist mir vollkommen egal ob die Polen nach dem Austritt aus der EU wieder auf Kommunismus machen oder ihr autokratisches System ausbauen. Klar muß jedenfalls sein dass dann alle Polen die sich in der EU aufhalten (und das sind mehrere Mio) wieder in die Heimat zurück müssen. Und selbstverständlich gibt es dann auch keinen freien Warenverkehr und alles sonst was innerhalb der EU gilt.

Dein verquastes Wunschdenken ist so richtig rigide und spricht dir gewiß VOLL aus dem Herzen, was Orbiter!?

Falls es dir nicht aufgefallen ist, auch das Merkel-System kann man als autokratisch titulieren!

#17 RE: Polen - Quo vadis? von Orbiter1 12.12.2017 13:13

Zitat von Einherier im Beitrag #16
Falls es dir nicht aufgefallen ist, auch das Merkel-System kann man als autokratisch titulieren!
Tatsächlich? Du meinst das Merkel-System steht auch über dem Grundgesetz und Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts? Das waren gestern wohl ein paar Glühwein zuviel bei dir.

#18 RE: Polen - Quo vadis? von Einherier 12.12.2017 13:49

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #17
Zitat von Einherier im Beitrag #16
Falls es dir nicht aufgefallen ist, auch das Merkel-System kann man als autokratisch titulieren!
Tatsächlich? Du meinst das Merkel-System steht auch über dem Grundgesetz und Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts? Das waren gestern wohl ein paar Glühwein zuviel bei dir.


Du solltest -guter Rat von mir und kostenlos dazu- den Fakten höheres Gewicht beimessen als der reinen Lehre.

-Merkel hat das Parlament übergangen,
-Merkel hat sich den Deubel um internationale Verträge geschert.
-Merkel hat Gesetze verletzt/übertreten.
Das sollte genügen als Beispiele dafür, daß man solche Politik auch als autokratisch bezeichnen kann.

Das DIR diese Einschätzung mißfällt, ist mir schon klar; interessiert mich aber nicht die Bohne.

Über dem Grundgesetz steht bei uns NIEMAND, ausgenommen die zahllosen "Prediger" und "Geistlichen" einer bestimmten, als Religion getarnten totalitären politischen Ideologie, genannt Islam mit der sog. Scharia.
Übrigens zu deiner ganz persönlichen Information, ich trinke keinen Glühwein!

#19 RE: Polen - Quo vadis? von Orbiter1 12.12.2017 14:13

Zitat von Einherier im Beitrag #18
Zitat von Orbiter1 im Beitrag #17
Zitat von Einherier im Beitrag #16
Falls es dir nicht aufgefallen ist, auch das Merkel-System kann man als autokratisch titulieren!
Tatsächlich? Du meinst das Merkel-System steht auch über dem Grundgesetz und Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts? Das waren gestern wohl ein paar Glühwein zuviel bei dir.


Du solltest -guter Rat von mir und kostenlos dazu- den Fakten höheres Gewicht beimessen als der reinen Lehre.

-Merkel hat das Parlament übergangen,
-Merkel hat sich den Deubel um internationale Verträge geschert.
-Merkel hat Gesetze verletzt/übertreten.
Das sollte genügen als Beispiele dafür, daß man solche Politik auch als autokratisch bezeichnen kann.
Heute verbreitest du wirklich viel Unsinn. Die Bundesregierung hat laut einem Urteil des EuGH (aber du siehst dich ja vermutlich über dem EuGH stehend) immer im Rahmen ihrer politisch zulässigen Gestaltungsmöglichkeiten gehandelt. http://www.sueddeutsche.de/politik/urtei...litik-1.3603873

#20 RE: Polen - Quo vadis? von Bin Online 12.12.2017 14:50

avatar

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #14
Das ist mir vollkommen egal ob die Polen nach dem Austritt aus der EU wieder auf Kommunismus machen oder ihr autokratisches System ausbauen. Klar muß jedenfalls sein dass dann alle Polen die sich in der EU aufhalten (und das sind mehrere Mio) wieder in die Heimat zurück müssen. Und selbstverständlich gibt es dann auch keinen freien Warenverkehr und alles sonst was innerhalb der EU gilt.
Die Polen sind unsere Nachbarn, wir haben keine anderen und Kaczyński's kommen und gehen.
Wir können doch nicht, wegen einem einzelnen Deutschlandhasser, polnische Bürger gleich ausgrenzen.
Eine Ausgrenzung wäre ein verheerendes Zeichen, gerade für die jungen Polen. Wie willst Du deren Herzen zurückgewinnen, wenn ein liberaler Politiker an die Macht kommt?
Der Kaczyński lebt ja nicht ewig.

#21 RE: Polen - Quo vadis? von Orbiter1 12.12.2017 19:26

Zitat von Bin Online im Beitrag #20
Zitat von Orbiter1 im Beitrag #14
Das ist mir vollkommen egal ob die Polen nach dem Austritt aus der EU wieder auf Kommunismus machen oder ihr autokratisches System ausbauen. Klar muß jedenfalls sein dass dann alle Polen die sich in der EU aufhalten (und das sind mehrere Mio) wieder in die Heimat zurück müssen. Und selbstverständlich gibt es dann auch keinen freien Warenverkehr und alles sonst was innerhalb der EU gilt.
Die Polen sind unsere Nachbarn, wir haben keine anderen und Kaczyński's kommen und gehen.
Wir können doch nicht, wegen einem einzelnen Deutschlandhasser, polnische Bürger gleich ausgrenzen.
Die Grenzen sich doch durch die Wahl von Kaczynski selbst aus.

Zitat
Eine Ausgrenzung wäre ein verheerendes Zeichen, gerade für die jungen Polen. Wie willst Du deren Herzen zurückgewinnen, wenn ein liberaler Politiker an die Macht kommt?
Der Kaczyński lebt ja nicht ewig.

Wenn ein autokratisches System eingeführt ist wird man es nicht mehr so einfach los. Und mach dir keine Sorgen, es werden keine Demokraten sein die Kaczynski nachfolgen.

Hier mal ein Beispiel von heute wie man missliebige Berichterstattung in den Griff bekommen will.

„Der polnische Nachrichtensender TVN24 hatte über Proteste der Opposition berichtet. Nun soll er 350.000 Euro Strafe zahlen – wegen "unrechtmäßiger" Berichterstattung. .... Tausende Demonstranten hatten im Dezember des vergangenen Jahres gegen ein Vorhaben der nationalkonservativen Regierungspartei PiS demonstriert, die den Zugang von Journalisten zum Plenarsaal erschweren wollte. Nach Massenprotesten lenkte die Regierung aber ein und setzte das Vorhaben aus. Doch die Berichterstattung des Senders über diese Proteste rief die Medienaufsicht auf den Plan.“ http://www.zeit.de/amp/gesellschaft/zeit...este-opposition

#22 RE: Polen - Quo vadis? von Bin Online 12.12.2017 21:55

avatar

Was soll man sagen, was soll man tun?
Die EU ist ein zahnloser Löwe, es gibt für renitente Mitglieder keine Möglichkeit, sie zu sanktionieren.
Ungarn und die anderen osteuropäischen machen einen Vertrag mit China, der auch uns betrifft und die fragen erst gar nicht erst in Brüssel nach, ob eventuell Einwände , Bedenken etc. bestehen.
Unsere Politiker machten Europa zum Spielplatz dieser Welt!
Deutschland ist bereits so schwach, dass die Politiker zusehen, wenn die Chinesen, übrigens seit Jahren, giftige Spielsachen in die EU liefert.

Es ist nicht zu fassen, die EU und auch die Euroverträge sind so konzipiert, dass uns jedes durchgeknallte Arschloch und sei sein Land noch so klein oder schwach, den restlichen Staaten, also den Zahlerländern, auf der Nase rumtanzen können.

#23 RE: Polen - Quo vadis? von Einherier 12.12.2017 23:07

Zitat von Orbiter1 im Beitrag #19
Zitat von Einherier im Beitrag #18
Zitat von Orbiter1 im Beitrag #17
Zitat von Einherier im Beitrag #16
Falls es dir nicht aufgefallen ist, auch das Merkel-System kann man als autokratisch titulieren!
Tatsächlich? Du meinst das Merkel-System steht auch über dem Grundgesetz und Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts? Das waren gestern wohl ein paar Glühwein zuviel bei dir.


Du solltest -guter Rat von mir und kostenlos dazu- den Fakten höheres Gewicht beimessen als der reinen Lehre.

-Merkel hat das Parlament übergangen,
-Merkel hat sich den Deubel um internationale Verträge geschert.
-Merkel hat Gesetze verletzt/übertreten.
Das sollte genügen als Beispiele dafür, daß man solche Politik auch als autokratisch bezeichnen kann.
Heute verbreitest du wirklich viel Unsinn. Die Bundesregierung hat laut einem Urteil des EuGH (aber du siehst dich ja vermutlich über dem EuGH stehend) immer im Rahmen ihrer politisch zulässigen Gestaltungsmöglichkeiten gehandelt. http://www.sueddeutsche.de/politik/urtei...litik-1.3603873


Wenn Gerichte die Merkel-Politik sozusagen sanktionieren, also in jeder Form für gut befinden, so ist das immer noch die Meinung von Gerichten, NICHT die Meinung vieler Deutscher, die eben Merkels Politik NICHT für richtig halten und durch solche gerichtlichen "Für-Gut-Erachten-Urteile"wird eine falsche Politik nicht richtiger!

Möchte das deutsche oder europäische Gericht sehen, das die superhumanitären politischen Entscheidungen Merkels kritisieren oder gar kippen würden. Solche Gerichte gibt es nicht!

"Ich mich über dem EuGH stehend betrachte" ist blühender Blödsinn, Orbiter1 und das weißt du auch.

Gerichte sind keine Einrichtungen, die über allem stehen, sondern urteilen nach ihrem Verständnis unter Beachtung rechtlicher Vorgaben. Das erhebt aber kein Gericht über fundierte Kritik. Kritik muß sich JEDER gefallen lassen, AUCH Gerichte!

Ich vertrete in diesem politischen Forum MEINE ganz persönliche Meinung, nicht mehr und nicht weniger und es wird immer schwieriger, gegen eine konsensuelle Übereinstimmung der Institutionen solche abweichenden Meinungen zum tragen zu bringen, leider.

Wenn ALLE oder besser alle Institutionen, behaupten, Merkels sei sozusagen "alternativlos", wie sie mehrfach behauptet hat, so ist das eine Behauptung, mehr nicht. Es gibt IMMER Altenativen, man will und wollte sie nur nicht in Erwägung ziehen, weil das den schönen Schein einer allgemeinen Übereinstimmung gestört hätte.

Es wiurd Zeit, die Merkel-Zeiten zu beenden, denn die Dame hat weder einen Plan, wie es mit Deutschland und seinen zashllosen Problemen weiter gehen soll, als die Bemerkung "Ich sehe nicht, was falsch gemacht worden ist" Und wenn sich die SPD erneut ins Bett mit Merkel legen wird, kommt für die SPD eine weitere große Klatsche!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz