#1 BERLIN - Jetzt kommt die Billig-Wohnung von Aldi von Bin Online 01.02.2018 11:47

avatar

Zitat
IMMOBILIEN BERLIN

Jetzt kommt die Billig-Wohnung von Aldi


Von Michael Fabricius | WELT | 01.02.2018

Der Discounter will in Berlin bis zu 2000 Wohnungen bauen und vermieten, zu Preisen von maximal zehn Euro pro Quadratmeter – eine Aufgabe, an der andere Entwickler krachend scheitern. Allerdings hat Aldi einen Vorteil.

weiterlesen


Im Erdgeschoss Aldi und oben drüber bezahlbare Wohnungen, ich halte diese Idee für genial, wenn man bedenkt, wie viele Flächen durch Supermärkte versiegelt werden, dann ist so eine Bebauung sogar zwingend notwendig.

Aldi will die alten Märkte, die in der City liegen, abreißen und einen neuen Aldi, plus bezahlbaren Wohnungen, bauen.
Eigentlich ein ganz simples Geschäftsmodell aber auch da muss man erst einmal draufkommen.

Natürlich wird in Deutschland auch hier das Haar in der Suppe gesucht und Dankwart Guratzsch ächzt über den wahren Sinn der Aldipläne:

Geschäftspolitisch wird andersherum ein Schuh daraus: Was hier entsteht, ist nur vordergründig eine Antwort auf die Wohnungsnachfrage, tatsächlich aber eine gezielte Reaktion auf die große Revolution im Einzelhandel, die von den Einkaufszentren weg und hin zum Onlinehandel führt.

https://www.welt.de/kultur/kunst-und-arc...-Wohnungen.html

#2 RE: BERLIN - Jetzt kommt die Billig-Wohnung von Aldi von Oase 03.03.2018 12:28

Onlinehandel flächendeckend kann nie 100 % gelingen! Wenn man betrachtet, wie viele Menschen in Deutschland keinen
PC haben, besitzen, ihn auch nicht bedienen können. Wir haben etwa 20 Millionen Rentner im Lande, viele Analphabeten,
viele arme Menschen, denn das steht dann schon fest, dass das Internet immer teurer würde. Denn andere wollen auch verdienen.
Außerdem wollte ich selbst die Ware sehen wollen. Ein weiteres ist es noch, Online-Banking? ich nicht! Es gibt zu viele unehrliche Menschen!
Ich selbst gehe auch nicht zur Bank an den Automaten und stehe dort Schlange, um einen Überweisungsträger zu erstellen! Habe ich den
Mitarbeitern schon gesagt!

Zur Digitalisierung: Folgendes kann ich beobachten: Da immer weniger Schreibkram usw. in den Banken anfällt,
in den normalen, kleineren Banken und Sparkassen, ist mir aufgefallen, dass immer weniger Frauen dort vorhanden sind, doch immer mehr Männer!

Manchmal habe ich schon das Empfinden, dass diese Frauen sich in Schwangerschaften flüchten, heirateten, oder auch nicht,
Ist das die heutige deutsche Emanzipation? Gleiche Ausbildung ohnehin, doch wenn die Frauen arbeiten wollen, müssen,
werden sie in wesentlich geringer bezahlte Funktionen gedrückt! Das ist immer noch so!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz