#1 Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Bin Online 09.02.2018 10:06

avatar

Zitat

Gabor Steingart
„Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen


Weil er Noch-SPD-Parteichef Martin Schulz in einem Text scharf angegriffen hatte, muss „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart offenbar seinen Posten bei dem Wirtschaftsmagazin räumen. Steingart hatte Schulz mit drastischen Metaphern vorgeworfen, den „perfekten Mord“ an Sigmar Gabriel zu planen. Für den Verlagseigner war das zu viel.

[...]In seinem täglichen Newsletter „Morning Briefing“ hatte Steingart am Mittwoch unter der Überschrift „Der perfekte Mord“ geschrieben, Schulz wolle Gabriel „zur Strecke bringen“.

„Der Tathergang wird in diesen Tagen minutiös geplant“, führte der Chefredakteur weiter aus. „Der andere soll stolpern, ohne dass ein Stoß erkennbar ist. Er soll am Boden aufschlagen, scheinbar ohne Fremdeinwirkung. Wenn kein Zucken der Gesichtszüge mehr erkennbar ist, will Schulz den Tod des Freundes aus Goslar erst feststellen und dann beklagen.“ [...]


https://www.focus.de/kultur/medien/gabor...ts=201802082143



Wie schrub schon Dostojewski?
"Schulz und Sühne".


Für ein Blatt, das auf Seriosität achtet, ist die Formulierung sicher grenzwertig aber gleich feuern?
Das erinnert doch stark an Maos Leitspruch: „Bestrafe einen, erziehe hundert.“

#2 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Einherier 09.02.2018 11:15

Gabriel hat sich dazu in einer für einen Politiker sehr deutlichen Weise über Schulz geäußert!

Was soll man dem noch hinzufügen?

Höchstens DAS:
Schulz hat zweimal sein Wort gebrochen!!!
Was soll man denn von einem solchen Politiker halten?
Nun ja, "Was schert mich mein Geschwätz von gestern" wurde schon des öfteren Adenauer zitiert. Das aber war der erste Halbsatz und der zweite: "Nichts hindert mich klüger zu werden", wird gern weggelassen.

Also kurz und gut, oder schlecht, je nach Betrachtungsweise, in der SPD rumort es gewaltig... und in der CDU beginnt ebenfalls ein Rumoren, das vielleicht unserer Gottkanzlerin zum wohlverdienten Ende gereichen könnte!

#3 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Bin Online 09.02.2018 11:41

avatar

Hier geht es aber in erster Linie um die Kritik von Gabor Steingart und dass dieser deshalb seinen Chefredakteursposten verliert.

#4 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von PINGUIN 09.02.2018 11:43

avatar

Für mich war Schulz noch nie einer, der sich um die Wähler gekümmert hat. Schulz, der nix auf die Latte ringt, hat nur eines im Sinn: SEINEN EIGENEN VORTEIL zu Lasten von anderen Mitmenschen zu festigen.

Schulz ist eine verlogene und vollkommen korrupte( und das im Wortsinne BEIDER Deutungen) Witzfigur in meinen Augen.

#5 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Oase 11.02.2018 18:38

zu Gabor Steingart, wieder einer, wie so viele die letzten Jahre, der für eine Politik
geopfert wird, die man seit Jahren nicht gradlinig und demokratisch nennen kann, hier ist
ein Gabor Steingart geopfert worden, der für gute Artikel bekannt war.

Man kann zugunsten einer befreundeten Partei unbequeme Menschen opfern, um sie
der Gegnerpartei anzulasten! Gruß

#6 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von PINGUIN 12.02.2018 11:41

avatar

Ich bring es mal so auf den Punkt:

Meinungsaustausch - du gehst mit deiner Meinung zum Chef und kommst mit seiner Meinung wieder aus dem Büro!!

Und diese Meinung hast du dann auch gefälligst nach außen zu tragen. Ob das nun in den Print-Radio- oder TV Medien passiert, ist so Latte, wie eine geplatzte Bratwurst beim Grillfest der Veganer!!( NICHTS gegen diese Ernährungsweise)

#7 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Bin Online 12.02.2018 16:28

avatar

Also das sich ein Verleger so massiv einmischt, hätte ich nie geglaubt.

#8 RE: Gabor Steingart - „Handelsblatt“-Chef muss nach Schulz-Artikel offenbar den Posten räumen von Einherier 13.02.2018 12:18

Heutzutage
unter der allzulange währenden Egide unserer Gottkanzlerin ist assistiert von ihren treuen Lakaien nicht nur in der CDU, sondern in der gesamten Flüchtlingsblockpartei nahezu NICHTS mehr unmöglich.... vorausgesetzt es ist islamophil, politisch korrekt und dem gendermainstream angepaßt.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz