#1 Israel vs. Mullahs von Bin Online 03.05.2018 12:40

avatar

In den vergangenen Monaten versuchten die Mullahs, sich in Syrien militärisch zu positionieren, um irgendwann Israel besser angreifen zu können. Dies wird Israel nie zulassen und diese Stellungen auch weiterhin konsequent zerstört werden.

Vor zwei Tagen präsentierte Netanyahu rund 55 000 Seiten und 138 CD's, die beweisen sollen, dass die Mullahs, im Gegensatz zu ihren damaligen Beteuerungen, sehr wohl den Bau von Atombomben betrieben. Dem Mossad gelang es, diese Akten in Teheran sicherzustellen und nach Israel zu bringen. Was für ein Coup, was für ein Husarenstück des Mossads!

Die Akten belegen zwar nicht, was die Mullahs derzeit tun aber für die iranische Atomforschung sind immer noch die selben Leute, wie noch vor ein paar Jahen, tätig.
Sie haben damals gelogen und es gibt nicht den geringsten Grund, ihnen heute zu glauben.

Für die linksorientierte deutsche Presse ist der Fall klar. Der Jud lügt ist das allgemeine Credo. Nein, so wörtlich schreiben sie es dann doch nicht aber zwischen den Zeilen liest man dies deutlich heraus. Selbst die tagesschau startete eine globale Suche, bis sie in den Staaten einen Politiker fanden, der die Aussagen Netanjahus bezweifelt.

Norbert Röttgen, ein Politiker mit einer großartigen Vergangenheit, warf Netanyahu reflexartig ein Täuschungsmanöver vor.
Nicht der Iran, sondern Israel betreibe ein „Verwirrungs- und Täuschungsmanöver“.
Selbst wenn das eine oder andere Dokument neu sei, so Röttgen, sei das „unerheblich“, meinte der Politik-Troll! Das muss man sich mal vorstellen, er hat null Ahnung, weiß aber, dass Netanyahu im Unrecht ist. Das die Kanzlerin am Atomabkommen mit dem Schurkenstaat festhalten will, verwundert von daher niemanden.

Zur gleichen Zeit hielt Mahmud Abbas zum wiederholten Male seinen Judenhass freien Lauf.

Der Holocaust sei nicht durch Antisemitismus ausgelöst worden, sondern durch das „soziale Verhalten“ der Juden wie das Verleihen von Geld

Daraufhin beförderte die Tagesschau Abbas gleich zum Palästinenserpräsidenten (was der Diktator nicht ist) und brachte die Meldung unkommentiert. https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-399615.html

Bis auf Heiko Maas verurteilte kein maßgeblicher Politiker diese Judenhetze!

Abbas erhält von der EU und von Deutschland Millionen, obwohl bekannt ist, dass davon bei den Palästinensern am wenigsten ankommt. Wir alimentieren hier Diktatoren und Warlords!

Nur zur Erinnerung:

Martin Schulz glühte förmlich vor Dankbarkeit, als Abbas mit falschen Behauptungen gegen Israel hetzte.
Sigmar Gabriel nennt Abbas, ganz stolz, seinen Freund.
Walter Steinmeier legte mit ihm einen Kranz, an Arafats Mausoleum, nieder.

#2 RE: Israel vs. Mullahs von Einherier 07.05.2018 09:18

Priesterherrschaft
hat noch NIE enem Menschen gut getan; im Gegenteil!

#3 RE: Israel vs. Mullahs von Bin Online 04.06.2018 09:55

avatar

Zitat
Khamenei.ir via Twitter

Our stance against Israel is the same stance we have always taken.
#Israel is a malignant cancerous tumor in the West Asian region that has to be removed and eradicated: it is possible and it will happen. 7/31/91
#GreatReturnMarch

Deutsch:

Unsere Haltung gegenüber Israel ist die gleiche Haltung, die wir immer eingenommen haben.
#Israel ist ein bösartiger krebsartiger Tumor in der westasiatischen Region, der entfernt und ausgerottet werden muss: es ist möglich und wird passieren.
7/31/91
#GreatReturnMarch


Na, da müssen doch die Herzen der Judenhasser-Schlampen und Judenhasser aufgehen, gelle Ihr Abfallgestalten?

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz