Seite 2 von 6
#16 RE: Merkel vs. Seehofer von Bin Online 19.06.2018 20:53

avatar

Alle Norddeutschen raus aus Bayern?
Warum nicht, wenn sie wieder heim ins Reich wollen.

#17 RE: Merkel vs. Seehofer von conscience 19.06.2018 21:16

Zitat von Bin Online im Beitrag #16
Alle Norddeutschen raus aus Bayern?
Warum nicht, wenn sie wieder heim ins Reich wollen.


Da halte ich mit dem Norddeutschen Bund mit Baden-Württemberg gegen und Bayern geht gemeinsam mit Sachsen zu Österreich mit angeschlossenem Ungarn über. Das nächste Austerlitz wird kommen und danach die Großdeutsche Lösung. Aber im Gegensatz zu 1866 wird Bayern aufgeteilt: Franken wird selbstständig, Nürnberg und München, das den Ehrentitel Kurt Eisner Metropole erhält, "Freie Städte der Republik"

#18 RE: Merkel vs. Seehofer von Bin Online 19.06.2018 21:36

avatar

Wir gründen eine neue Donau-Alpen-Adria-Monarchie, von Regensburg bis Trieste, Firenze und Venecia ist unser!

Franken könnt ihr behalten.

#19 RE: Merkel vs. Seehofer von Werner 20.06.2018 06:07

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #18
Franken könnt ihr behalten.

Du willst doch nur den Söder loshaben! auf dieses Geschenk verzichten wir großzügig!

#20 RE: Merkel vs. Seehofer von PINGUIN 21.06.2018 10:17

avatar

Zitat von conscience im Beitrag #15
Jetzt muss es doch möglich sein, die Flutungskrise zu lösen und Unerwünschte zu deportieren.



Und eine "Europäische Lösung" , wie von der Kanzlerin "erwünscht" wird es NICHT geben.

Ungarn-Polen und Italien werden sich gegen eine vorgeschlagene "Lösung" (egal von wem, aber erst recht von Frau Merkel) widersetzen.

Italiens Polizeiminister will jetzt ein Register für Roma etc errichten lassen, um "illegale" auszuweisen.

Das ist ein Dreck hoch drei.

Solche Register hatten wir doch schon vor nun über 80 Jahren in Europa.

Dreck lernt es NIE!!!

#21 RE: Merkel vs. Seehofer von PINGUIN 21.06.2018 10:18

avatar

CSU warnt Angela Merkel vor "schmutzigem Deal" in Flüchtlingspolitik

Schau-schau.

Die CSU warnt also vor schmutzigen Deals

#22 RE: Merkel vs. Seehofer von Einherier 23.06.2018 10:47

Zitat von Bin Online im Beitrag #18
Wir gründen eine neue Donau-Alpen-Adria-Monarchie, von Regensburg bis Trieste, Firenze und Venecia ist unser!

Franken könnt ihr behalten.


Mach nix in Gang!
Sonst haben wir bald die Alpenfestung!

#23 RE: Merkel vs. Seehofer von Werner 23.06.2018 12:52

avatar

Politik heißt auch nach gemeinsamen Lösungen für gemeinsame Herausforderungen zu suchen. Wenn aber, wie hier nicht mehr nach Lösungen gesucht wird, sondern nur noch versucht wird, über ein rücksichtsloses „schwarzen Peter”-Spiel, das mögliche Scheitern dem Partner zu zuschreiben um dann der „Schwester” die Schuld zuschreiben zu können, wenn die Republik bald ohne Regierung dasteht - dann wenden sich die Bürger ab. Die CSU hat dieses Spiel überreizt und beherrscht es offensichtlich nicht mehr. Vielleicht setzte die CSU auf ein Erpressungs-Spiel, adäquat der Maut und nun fällt es ihr schwer Verantwortung für eine fatale politische Entwicklung zu übernehmen – das gleiche gilt übrigens auch umgekehrt. Das Gehabe der CSU ist nur noch peinlich und beschädigt die politische Kultur in Deutschland wie auch in Europa.

Heute gucken wir, ob Löws Team die Kurve kriegt. Danach aber womöglich weg, wenn Demokratie sich hin zum Populismus wandelt. Das wäre dann das erheblich größere Problem.

Populistische Erklärungen von Befunden in Bezug auf gesellschaftliche Gefährdungslagen als Ideal ist die Grundlage von Demagogen. Es wäre aber eine entscheidende Konstante zivilisierter Politik mutig auf Populismus zu verzichten.

#24 RE: Merkel vs. Seehofer von Bin Online 23.06.2018 17:02

avatar

@Werner
Populismus ist ja so ein Ding.
Was ist denn Populismus eigentlich?
Kann man eigentlich Politik ohne Populismus machen?
"Stürzt der Euro, zerfällt Europa" ist ein klassischer populistischer Spruch.
Der stammt aber weder von Gauland noch von Seehofer.

Man kann jetzt zu Seehofer stehen wie man will aber er und Söder, sind doch die einzigen Politiker, die bei den Flüchtlingen etwas ändern will.
Die Bezeichnung "Flüchtlinge" ist eigentlich hanebüchen.
Ein IS-Scherge, Islamist, Taliban oder Berufsverbrecher ist kein Flüchtling, sondern Täter.
Wir bezeichnen doch die alten SS'ler, die in Syrien, Ägypten und Südamerika zuflucht fanden, auch nicht als Flüchtlinge.

#25 RE: Merkel vs. Seehofer von Einherier 24.06.2018 10:09

Zitat von Werner im Beitrag #23
Politik heißt auch nach gemeinsamen Lösungen für gemeinsame Herausforderungen zu suchen. Wenn aber, wie hier nicht mehr nach Lösungen gesucht wird, sondern nur noch versucht wird, über ein rücksichtsloses „schwarzen Peter”-Spiel, das mögliche Scheitern dem Partner zu zuschreiben...


Das eben ist der Unterschied zwischen Politik und Parteipolitik!
Es wird dem Grunde nach nur noch Parteipolitik betrieben und man kann mit Recht sagen, daß bei uns keine Demokratie sondern eine Parteiendemokratur herrscht!

Das dokumentiert sich schon darin, daß Fakten nur dann zur Kenntnis genommen werden, wenn sie der Parteienlinie entsprechen.
Bestes Beispiel:

Wenn ein Sozi etwas Richtiges sagt (soll vorkommen!), ist es für den C-Demokraten erst richtig, wenn es der C-Partei nützt.

Nun ist es aber mit Fakten so, daß sie Fakten bleiben, auch wenn sie ein Kretin ausspricht.

Fakt bleibt Fakt und Kretin bleibt Kretin!

#26 RE: Merkel vs. Seehofer von Bin Online 24.06.2018 10:41

avatar

Um die Bevölkerung geht es immer weniger.
Die aller meisten Bürger wollen beim Zuzug eine Änderung, dies geht der Mehrheit der Politiker am Hintern vorbei.

Seehofer hätte seine Meinung auch etwas diskreter der Kanzlerin vertickern können und wie jetzt gegen Seehofer geschossen wird, ist auch nicht gerade die feine Art.
Deutschland kommt mir gerade wie eine Radaurepublik vor.

Solange sich Merkel und Friends nicht dazu durchringen können, den Zuzug und die Abschiebung akzeptabel zu regeln, wird es in der Republik krachen.
Das Terroristen, Bombenleger, Massenmörder und sonstiger Unrat hier Asyl bekommen, versteht doch kein vernünftiger Mensch mehr.

#27 RE: Merkel vs. Seehofer von Werner 24.06.2018 13:33

avatar

Zweifelsohne hat Merkels Politik viele Defizite. Es ist die Art und Weise mit der Sprache der CSU in dieser Auseinandersetzung, die weite Teile der Gesellschaft abstößt.

Man muss sich mal überlegen was uns bei diesem Schwesternstreit suggeriert wird:
Deutschland ist umgeben von Staaten über deren Grenzen ohn Unterlass registrierte und nicht registrierte Flüchtlinge einsickern. Seehofer will daher die deutsche Grenze sichern. Nun hat Bayern lediglich Grenzlinien mit Österreich, Tschechien und über den Bodensee ein wenig Schweiz. Wer glaubt denn, dass über diese Nachbarstaaten massenweise Flüchtlinge einsickern? Weisen wir registrierte Migranten zurück, werden die Registrierungsstaaten schon eine kreative Registrierung zur Abwehr entwickeln.

Was für Bayern gilt, gilt im Prinzip für ganz Deutschland: Wir sind von Nachbarn umgeben mit wesentlich strengeren Grenzschutz. Das zeigt: Das Problem liegt eben nicht an den Grenzlinien zu unseren Nachbarstaaten. Seehofers Forderung unterstellt daher im Prinzip für unsere direkten Nachbarn hinsichtlich deren Grenzschutz gravierende Mängel.

Da können die CSU-Granden behaupten was sie wollen. Bei diesem Streit geht es der CSU ausschließlich nur um die Deutungshoheit deutscher Flüchtlingspolitik motiviert von Verlustängsten, in Bayern die Mehrheit zu verlieren. Dabei bedient man sich der Sprache von Rechtspopulisten. Das stärkt aber eher die AfD, denn da kann ich gleich das Original wählen. Ob in dieser Gemengelage die bayerische Stammtischmehrheit für eine absolute Mehrheit der CSU ausreicht wage ich zu bezweifeln.

#28 RE: Merkel vs. Seehofer von Bin Online 24.06.2018 23:13

avatar

Derzeit ist Frau Merkel das Problem und nicht die CSU.
Der heutige Gipfel war praktisch für die Katz, nur Kurz frohlockte, dass man sich immer mehr seiner Vorschläge annähert.

Wenn wir ehrlich sind, dann haben wir doch bereits seit 2003 ein massives Flüchtlingsproblem, da ein arabischer Clan, dort ein libanesischer Clan, gegenüber die tschetschenische Mafia usw. Klingt jetzt flapsig aber es ist so.
In 15 Jahren ist uns nicht mehr eingefallen, als den "Flüchtlingen" Geld zu geben.
Integration fand hierzulande nirgendwo statt. Man gab ihnen eine Wohnung, zahlt ihnen H4 und machte ansonsten beide Augen zu.

Dann kam 2015 die Flut, seitdem wurde alles aufgenommen, was aufgenommen werden wollte. Alles ohne einen Plan. Konzept oder sonstwas.

Frau Weidel hat schon recht, wir werden von Idioten regiert!

Falls Du Dir doch mal die Phoenix-Doku ansehen willst, dann verstehst Du mich vielleicht besser. Stichwort: Dänemark

Kann Integration gelingen? (2)

#29 RE: Merkel vs. Seehofer von Werner 25.06.2018 09:09

avatar

Das Problem einseitig Merkel zuzuweisen, so verständlich das ist, ist aber in der Argumentation zu einfach! Das Problem ist der Streit unter Geschwister, geprägt von gegenseitiger Missgunst, der bereits seit Jahren schwelt und sich nun in dieser Frage Bahn bricht. Die CSU kann sich da nicht so einfach frei zeichnen, denn sie war es, die Merkel vor sich hertrieb und sogar Demütigungen nicht scheute. Die politischen Gemeinsamkeiten wurden keinesfalls einseitig von Merkel aufgekündigt. Ich will das jetzt nicht vertiefen, denn das ist ein anderes Thema. Das ganze ist ein Spiel von Aktion (Beispiel Maut) und Reaktion. Ein kleineres Problem der Kausalität Migration wird derart aufgeblasen, das die grundsätzlichen Probleme übertüncht. Es ist schon so: die Politik hat sich zu einer Art „Parteiendiktatur” entwickelt, die einen demokratischen Streit um Gemeinsamkeiten in den Hintergrund drängt.

Am bajuwarischen Wesen wird die Politik noch lange nicht genesen!

#30 RE: Merkel vs. Seehofer von Einherier 25.06.2018 10:20

Zitat von Werner im Beitrag #27
Zweifelsohne hat Merkels Politik viele Defizite. Es ist die Art und Weise mit der Sprache der CSU in dieser Auseinandersetzung, die weite Teile der Gesellschaft abstößt.

...
Das mag sein,
mir und da bin ich gewiß nicht der Einzige, ist die klare Sprache der CSU-ler, wenn gleich dies nicht meine Partei ist, sympathischer, als die nichtssagenden "Statements" unser aller Stiefmutti. Die Dame äußert sich immer erst dann, wenn sie weiß, woher der Mehrheitswind weht!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz