#1 Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Bodo R. von Bin Online 12.08.2018 08:24

avatar

Zitat
Henryk M. Broder / 11.08.2018 / Achgut

Bodo Ramelow ist der erste Minipräsident der Bundesrepublik, der aus den Reihen der gewandelten SED kommt. Seit Ende 2014 regiert er Thüringen, wobei er sich diesen Job hart erarbeitet hat. Für ihn spricht, dass er Niederlagen einstecken kann, gegen ihn, dass er in den bald vier Jahren seiner Regierungszeit keinen originären und zitierfähigen Gedanken produziert hat, bis auf diesen: „Die Kunst des Regierens besteht darin, die Schritte so zu proportionieren, damit man den Weg auch geht.“ Bei Wikipedia heißt es, in den Augen von Bodo Ramelow sei die DDR „weder ein Rechtsstaat noch ein Unrechtsstaat" gewesen, also irgend etwas Drittes, vielleicht ein Rechtsstaat, in dem Unrecht praktiziert wurde, oder ein Unrechtsstaat, in dem streng nach Recht und Gesetz verfahren wurde. Hat es ja schon mal gegeben in der deutschen Geschichte.

Zudem sei „nicht belegt“, dass es an der innerdeutschen Grenze einen Schießbefehl gegeben habe. Kann sein, dass er die Selbstschussanlagen meint, die von alleine losgeballert haben, ohne jeden Befehl. Ramelow sei auch der Meinung, eine „ehrliche Aufarbeitung“ der deutschen Geschichte müsse „beide Seiten in den Blick nehmen, weil sich die beiden politischen Systeme in Ost und West stets gegenseitig bekämpft und letztlich doch auch beeinflusst haben“. Man könne „nicht die eine Seite ohne den Blick auf die andere Seite verurteilen oder loben“.

[...]Nun hat sich Ramelow auch zum Antisemitismus geäußert und es damit geschafft, in die Hall of Fame der bedeutenden Denkerinnen und Denker aufgenommen zu werden. Er hat davor gewarnt, „Antisemitismus nur Flüchtlingen aus muslimisch geprägten Ländern zuzuschieben“, denn: „Antisemitismus sei schon immer präsent gewesen und mittlerweile in der Mitte angekommen“.

Ramelows Abwehrphantasien

Es riecht immer nach Baldrian, wenn Behauptungen dementiert werden, die niemand aufgestellt hat. Niemand hat behauptet, am aktuellen Antisemitismus seien nur Flüchtlinge aus muslimisch geprägten Ländern schuld. Das sind Ramelows Abwehrphantasien. Es geht vielmehr darum, welchen Anteil Flüchtlinge aus muslimisch geprägten Ländern am Revival eines Antisemitismus haben, der eine Weile überwunden schien. Es sind ja nicht christliche Pfadfinder aus dem östlichen Westfalen oder die Fans der Biermösl Blosn, die auf deutschen Straßen „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“ gerufen und israelische Fahnen verbrannt haben.[...]

Weiterlesen....



Im Text findet man auch diesen genialen Satz:

Mit dem Antisemitismus verhält es sich wie mit dem Körpergeruch.
Stinken tun immer die anderen.


Wie recht hier Broder hat, sieht man in diversen Foren. Die perfidesten Judenhasserschlampen, Judenhasser, judenhassende Israelkritiker, sie alle sind der Meinung, dass sie keine Antisemiten sind.

Zitat
Nur zur Erinnerung, hierzuforum schrieb eine "sahar":

Nach Jahrtausenden als Opfer des Rassismus sind Juden hier anscheinend glücklich, anderen etwas anzutun, was ihnen angetan wurde.

"Jade", eine Kaffeehausfreundin von "Sahar" fand, dass dies eine Satire sei.

Beide sind der Meinung, dass sie keine Antisemiten sind.

Es tut mir gut, dass ich mit diesen Leuten nicht mehr konfrontiert werde.

#2 RE: Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Bodo R. von Einherier 12.08.2018 09:11

Ramelow?
Ach ja, dieser in der Wolle gefärbte linke Honeckerenkel, der da vor sich hin regiert in Thüringen, ohne daß irgendwer irgendwas davon bemerkt!

#3 RE: Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Bodo R. von Bin Online 15.08.2018 02:12

avatar

Er kann sich auch eine Koalition mit der CDU vorstellen.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz