#1 Deutschland ist verrückt geworden von Bin Online 20.09.2018 23:08

avatar

Zitat
Achgut | Thomas Eppinger, Gastautor | 20.09.2018

Deutschland ist verrückt geworden


Ich habe nichts gegen Deutsche, viele meiner besten Freunde sind Deutsche. Sie kennen diesen Satz mit anderem Objekt, meistens folgen darauf jede Menge Zumutungen. Ich fürchte, hier ist es ähnlich. Ich glaube nämlich, Deutschland ist verrückt geworden. Es gibt keine andere Erklärung für die Debatten, die in diesem Land geführt werden. Dem Land, das mir als Österreicher Jahrzehnte als Vorbild gegenüber dem vergleichsweisen bescheidenen Niveau des heimischen politischen Diskurses erschienen war. Gut, manche behaupten, die DDR hätte die alte Bundesrepublik gekapert, das wäre auch eine Möglichkeit, erscheint mir jedoch zu abstrus. Aber was weiß ich schon.

[...]Aber warum sollte das jemandem auffallen in einem Land, das quasi im Vorbeigehen eine seiner Schlüsselindustrien zerstört. Die „Deutsche Umwelthilfe" ist ein Verein mit nicht einmal dreihundert Mitgliedern. Sie verdient jedes Jahr Millionen mit Abmahnungen (auch so eine deutsche Verrücktheit) und wird von der amerikanischen und japanischen Automobilindustrie gesponsert (von Ford und dem Hybrid-Marktführer Toyota). Zusätzlich erhält sie von der Bundesregierung derzeit ca. 4,5 Millionen Euro an Förderungen. Mit dem Geld sorgt der Verein mit immer mehr Klagen für immer mehr Dieselfahrverbote. Die Deutschen zahlen die Kugeln, mit denen man auf sie schießt, und applaudieren auch noch den Schützen.[...]

Weiterlesen....


Thomas Eppinger ist in Österreich ein erfolgreicher Unternehmensberater und Publizist.

#2 RE: Deutschland ist verrückt geworden von Oase 21.09.2018 17:51

Nr. 1, Bino, Genau so ist es. Es bezahlt die Bundesregierung mit dem Geld, das sie von der Bevölkerung nimmt!
Und macht im Hintergrund das Gegenteil! Wie ist es denn mit der Bevölkerung, die immer renitenter wird, und
das mit Recht. Menschen, die immer mehr arbeiten sollen, immer mehr zahlen sollen, oft auch überwiegend für andere;
und bei berechtigter Kritik aus der Ferne als Rechts oder als Rassisten beurteilt werden, eine solche
Regierung darf sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung immer zorniger wird.

Man im Grunde auch deutlich erkennen kann, dass Stück für Stück die DDR eingeführt wird. Darum auch der Eindruck
für die Österreicher so!

Ich denke, man hat im Westen Deutschlands schon vieles vergessen: auch von vornherein nicht gewusst,
weil die Mehrheit der deutschen, zumindest im Westen, sich um Politik wenig kümmert, kritisiert wird trotzdem!

Wissen die Menschen, die mit solchen Dingen wenig zu tun haben, was die westdeutsche Bevölkerung
alles nur für die Wiedervereinigung zahlen musste? Und das bis heute und noch 17 Jahre weiter?
Glaubt irgendjemand von uns, dass wir die Wiedervereinigung zum Nulltarif erhalten haben?
Ich meine jetzt nicht die sukzessive deutsche Finanzierung!

Die Menschen im Osten für die Wiedervereinigung friedlich kämpften, und heute sitzen in der Regierung
Menschen, die bis zuletzt in diesem verhassten Regime involviert gewesen sind?

Während der Wiedervereinigungsphase das Volk bezahlte, die Oberen 10 % verdienten daran, jedes Jahr 1,4 %, 28 % Nettozuwächse hatten?
Die Vorzeigestädte Dresden und Leipzig aufgebaut wurden, alles vom Feinsten, wo die Welt hinsah,
doch die gekämpft haben, fanden totes, sterbendes "Land" im Osten vor! Hinter Dresden und Leipzig waren jahrelang
nicht einmal die Straßen fertig! Es gibt in Ostdeutschland noch viele tote Ecken, kaum eine Verdienstmöglichkeit vorhanden!

Wie Herr Eppinger schon sagt: die DDR hat die alte Bundesrepublik gekapert, das habe ich schon zuvor geschrieben:
Nur ich habe es umgekehrt geschrieben: in der Bundesrepublik wurde die DDR eingeführt! Man kann es an vielen Dingen, Handlungen merken, erkennen!
Keiner von uns hat das Recht, etwas zu beschönigen, was nicht schön ist!

Beobachten wir doch mal, verhält man sich in deutscher Politik logisch, wenn das Volk berechtigt zornig ist? Nein!
Man schürt das Feuer geradezu. Man tituliert immer wieder verächtlich: das sind ja Rechte, Rassisten! Doch wer verursachte es?

Warum gießt man immer wieder Öl ins Feuer? Statt bewusst besonnener zu reagieren? Es geht!
Hat sich schon mal ein ostdeutscher heutiger Politiker in seine alte Heimat begeben und nachgesehen, ob alles optimal läuft? Oase

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz