#1 Kindergeldzahlungen ins Ausland von Bin Online 24.01.2019 14:37

avatar

Bei meinen "Spaziergang" stieß ich heute auf dieses Thema.

Eine alte weiße Frau meinte, dass man für Kinder, die im Ausland leben, nur soviel Kindergeld zahlen soll, dass sich an die dortigen Lebenshaltungskosten ausrichtet.
Klingt eigentlich logisch, zumal es um über 400 Millionen Euronen geht, aber irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden.

Ohne die polnischen, bulgarischen und rumänischen Beschäftigten wäre unser Leben teurer, denn sie erledigen oft die Arbeit, die Deutsche und Türken ncht machen wollen. Die schön und aufwändig verpackte Wurst ist nur deshalb so preiswert, weil Rumänen oder Bulgaren hier übelst ausgebeutet werden.

Nicht wenige deutsche (weiße) Ärsche werden, auch die von den Damen, für kleines Geld - von diesen Leuten gereinigt.
Jetzt haben die Leute Angst, dass diese Leute - via Kindergeld - zuviel kosten.

Das man gegen Betrug, Trickserei oder Missbrauch vorgehen muss, auch strenger als derzeit, ist klar aber wer hier regulär arbeitet, der soll sein Kindergeld auch bekommen.
Meine Meinung.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz