#1 Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Bin Online 25.11.2011 12:54

avatar

Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten


1938 brachte die türkische Armee in Dersim bis zu 70.000 Aleviten um.
Dank einiger beherzter Privatpersonen konnte der Völkermord dem Vergessen entrissen werden.



Noch heute werden die Aleviten in der Türkei noch geschunden und traktiert!
Noch heute muss Deutschland den Aliviten Asyl gewähren.
Im Moment leben ca. 200.000 Aleviten in Deutschland, sie sind der Teil der türkischen Einwanderer, die man eher selten beim Sozialamt trifft.
Wenn man den Artikel liest, staunt man nur noch, mit welcher Ignoranz die türkische Mehrheitsgesellschaft mit ihrer Geschichte umgeht.
Zitat:

Fast wäre es der Politik gelungen, ihn entsprechend der Leitlinie
„Ein Staat – eine Sprache – eine Nationalität“ zu assimilieren.
Heute hat er nur ein Lächeln übrig für die hilflosen Versuche der Regierung in Ankara,
die Dersimer mit riesigen steinernen Schriftzügen an den Berghängen –
„Ich bin stolz, ein Türke zu sein“
– zu demütigen.



zum Artikel

#2 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von macjennings 25.11.2011 13:06

Sieht mir eher nach einem " getuerkten " Bild aus .........

da muss es frueher schon einen Hitchcock gegeben haben !!

#3 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Bin Online 25.11.2011 13:10

avatar

Haben Sie dafür irgendwelche Belege oder ist es Ihr Bauchgefühl?

#4 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von mc anon 25.11.2011 13:10

Zitat von macjennings
Sieht mir eher nach einem " getuerkten " Bild aus .........

da muss es frueher schon einen Hitchcock gegeben haben !!



Wir kennen ja inzwischen die neutralen Berichte von B.O. !!!

#5 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Bin Online 25.11.2011 13:16

avatar

Zitat von mc anon
Wir kennen ja inzwischen die neutralen Berichte von B.O. !!!

Der Bericht ist nicht von mir, sondern von Helga Hirsch, eine der angesehensten Publizistinnen Europas.

#6 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von 25.11.2011 15:30

Da weiß ich von einem schlimmeren Genozid der Türken an den Armeniern - etwa 1915 - bei dem etwa 1 Million Armenier zu Tode gebracht worden sind - eine hohe Anzahl von Armeniern wurde deportiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lker...n_den_Armeniern

#7 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von mc anon 25.11.2011 16:34

Zitat von decordoba
Da weiß ich von einem schlimmeren Genozid der Türken an den Armeniern - etwa 1915 - bei dem etwa 1 Million Armenier zu Tode gebracht worden sind - eine hohe Anzahl von Armeniern wurde deportiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lker...n_den_Armeniern





Es sind im Kriegswirren sicherlich auch schlimme Dinge geschehen.
Das hat der türkische Staatspräsident Gül auch in den internationalen Medien betont.
Ich habe es selber hier bei uns gelesen. Ausserdem darf man nicht vergessen, das sich Armenien vorher -soweit ich informiert bin- auf der Seite Russlands, gegen die Türkei im Krieg befunden hatte.
Das würde zwar nicht alles entschuldigen aber erklärt einiges.
Hinzufügen möchte ich, dass Wikipedia nützlich , aber eben nicht immer zuverlässig ist.
Das sollte bei allen Themen beachtet werden.

übrigens.........man sollte sich fragen warum Armenien- soweit ich informiert bin-, eine von der Türkei vorgeschlagene neutrale, internationale, ausschließlich mit Geschichtsexperten besetzte Kommission immer wieder ablehnt.
Die Türkei hat das öfters vorgeschlagen und der freigabe aller Dokumente aus den Archiven zugestimmt.
Kann es sein dass dies nicht im Interesse der armenischen Dauer-Antitürkeipropaganda ist.!!!???

#8 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Felix 25.11.2011 22:12

Von so einem Vorschlag habe ich noch nie etwas gehört, vielleicht kann man uns hier entsprechen informieren.
Zu den Armeniern hört man von seitens der türkischen Regierung eher das Gegenteil.
Siehe Link - Erdogan

Zitat
In dieser Woche war es wieder einmal soweit. Da haute der Ministerpräsident im Streit über zwei Genozid-Resolutionen aus den USA und Schweden ordentlich auf die Pauke. Erdogans Logik: Weil armenische Lobbyisten im Ausland für die Resolutionen verantwortlich seien, in denen der Völkermord an über einer Million Armeniern im Schatten des Ersten Weltkrieges beim Namen genannt wird, müsse sich die Türkei jetzt wehren und gegen Armenier im eigenen Land vorgehen. Aber natürlich nur gegen solche, die keinen türkische Staatsangehörigkeit besäßen. "Ich muss sie nicht in meinem Land behalten. Wenn nötig sage ich ihnen: Auf geht's, zurück in euer Land", so der Premier. Ein echter Erdoganismus.

Und bestechend logisch, wie der Hürriyet-Journalist Yilmaz Özdil ironisch befindet: "Um zu beweisen, dass wir die Armenier nicht verjagt haben, verjagen wir sie. Um zu beweisen, dass wir keine Vertreibung gemacht haben, führen wir eine durch. Das ist eine Komödie."



http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,684760,00.html

#9 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Bin Online 26.11.2011 08:57

avatar

Diesen Vorschlag gab es so auch noch nie.
mc anon betreibt hier zumindest eine Geschichtsklitterung.
Kürzlich waren es seine Phantasie-Massengräber auf Zypern, heute erfindet er halt Vorschläge.
So ist er halt, unser mc anon.

#10 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von Indochine 26.11.2011 14:52

Zitat von mc anon

Es sind im Kriegswirren sicherlich auch schlimme Dinge geschehen.
Das hat der türkische Staatspräsident Gül auch in den internationalen Medien betont.



Das waren keine Kriegswirren. Das ist nur eine infame Ausrede für den türkischen Moslemfaschismus, der sich in jeden einzelnen Satz ihrer Volksvertreter zeigt.

#11 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von mc anon 27.11.2011 15:09

Zitat von Bin Online
Diesen Vorschlag gab es so auch noch nie.
mc anon betreibt hier zumindest eine Geschichtsklitterung.
heute erfindet er halt Vorschläge.
So ist er halt, unser mc anon.



["Felix"]Von so einem Vorschlag habe ich noch nie etwas gehört, vielleicht kann man uns hier entsprechen informieren.
Zu den Armeniern hört man von seitens der türkischen Regierung eher das Gegenteil.

Mr Felix ,
Sie und B.O haben also noch nie von dem Angebot der Türkei gehört. Ich bin wirklich überrascht.!!!!
Ich habe mir exclusiv für euch beide die Mühe gemacht relevante Informationen
bereit zu stellen. Nur das wichtigste.

Vor ca einem Jahr war folgendes zu lesen und bei diesen faulen Ausreden , Begründungen und seltsamen Forderungen des armenischen
Präsidenten, muss man sich fragen ob der Herr noch bei Sinnen ist und zeigt ,dass Armeinien
an der Aufklärung nicht in interessiert ist.
Die Türkei soll sich schon im Vorfeld zu allem schuldig bekennen, erst dann soll man mit der Aufklärung beginnen.....TOLL!!!


Das ist der Stand von 2010

SPIEGEL: Die Türkei wirft Ihnen ebenfalls eine Blockadehaltung vor: Sie verhinderten angeblich eine gemeinsame Historikerkommission. Warum wenden Sie sich gegen diese Idee?

Sargsjan: Wie könnte eine solche Kommission objektiv arbeiten, wenn in der Türkei gleichzeitig verfolgt und bestraft wird, wer den Begriff Genozid verwendet? Ankara geht es nur darum, Entscheidungen zu verschleppen. Wann immer sich ausländische Parlamente und Regierungen an die Türkei mit der Bitte wenden würden, den Völkermord anzuerkennen, würde es heißen: Wartet erst die Ergebnisse der Kommission ab. Ein solches Gremium zu schaffen würde bedeuten, das Faktum des Genozids an unserem Volk anzuzweifeln. Dazu sind wir nicht bereit. Eine Kommission wäre sinnvoll, wenn die Türkei endlich zu ihrer Schuld stehen würde. Dann könnten Wissenschaftler gemeinsam die Ursachen ergründen, die zu dieser Tragödie führten.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69879350.htm

Aber schon viel früher hatte die Türkei unseren armenischen Brüdern und Schwestern
das Angebot unterbreitet die Vorfälle untersuchen zu lassen.

Anscheinend war das damals schon zu viel Aufklärung für Armenien.
Folgender Artikel//

Ähnliche Argumente führte auch der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan an, als er im Jahr 2004 sagte, mit Beschuldigungen des Völkermords sollten sich Historiker beschäftigen, nicht Parlamente. Im April 2005 unterbreitete Erdogan dem damaligen armenischen Präsidenten Kotscharjan den Vorschlag, beide Staaten sollten eine Kommission von Historikern ins Leben rufen, um gemeinsam die Geschehnisse von 1915 zu untersuchen.
In dem auch von Teilen der türkischen Opposition unterstützten Vorschlag hieß es, die Kommission aus von der Türkei und von Armenien berufenen Historikern solle uneingeschränkten Zugang zu den Archiven der beiden Staaten sowie zu relevanten Urkundensammlungen dritter Stellen erhalten und ihre Schlussfolgerungen dann der Weltöffentlichkeit präsentieren.
Armeniens Präsident beantwortete den türkischen Vorstoß am 25. April 2005 ablehnend. Eine solche Kommission, so Kotscharjan, könne nur tätig werden, wenn sich die Beziehungen beider Länder normalisiert hätten, was aus Sicht Eriwans bedeutet: wenn Ankara den Genozid von 1915 anerkannt und seine 1993 geschlossenen Grenzen zu Armenien wieder geöffnet hat.
Schwierige Suche nach gemeinsamer Wahrheit
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...1785688.htmllle

............und auch als armenische Historiker zu einer gemeinsamen Konferenz eingeladen wurden kamen fast alle nicht.
Anscheinend ist es so , dass auf armenischer Seite kein seriöser Diskussionsbedarf besteht,
denn in irgendwelchen Zeitungen kann man dann alles behaupten, verzerren und übertreiben.
Hier ein Beitrag/

Ein anderes Standbein, die sogenannten Andonian-Dokumente, erwiesen sich schon vor mehr als 20 Jahren als Fälschung. Die große Istanbuler Konferenz über den Völkermord an den Armeniern könnte eine Trendwende markieren
Es hätte eine Diskussionsplattform werden können, auf der armenische Historiker ihren türkischen Kollegen einmal richtig hätten zeigen können, wie das armenische Volk 1915 bis 1917 von türkischer Hand vernichtet wurde. Aber die meisten zogen es vor, fernzubleiben. Vier armenische Historiker, die die Genozidthese vertreten, waren zur dreitägigen Konferenz "Neue Ansätze in den türkisch-armenischen Beziehungen" in Istanbul eingeladen worden, lehnten aber ab.
http://www.welt.de/print-welt/article204...verurteilt.html

#12 RE: Das vergessene Massaker der Türken an den Aleviten von ATATURKIYE 30.05.2012 02:04

Das hier ist eine Lüge es gab kein Massaker gezielt an den Aleviten . Die Kurden/Zaza Stämme kämpften um das Aga System ( Meine Familie ist der Boss im Dorf System ) wodurch es es diese Opfer gab . Warum verbreites du Lügen ?

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz