Seite 22 von 45
#316 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von ReBirth 23.05.2012 20:47

...ich will mich hier gar nicht zu weit reinhängen in das Thema. Nur ein paar Bemerkungen:

Mit Kindern und Verpflichtungen ist das eine Sache. Ich denke für seine Kinder (Verpflichtungen) muss man geradestehen bzw. Sorge tragen. Nur mal so grundsätzlich ohne in die Einzelheiten gehen zu wollen.

Ich habe selber eine wunderbare Beziehung seit jetzt fast 4 Jahren zu einer verheirateten Frau. Sie hat einen guten Ehemann, zwei inzwischen erwachsene Kinder (Tochter 21, Sohn 18) und eigentlich ein wunderbares Leben in einem kleinen Nachbarort von mir. Ich würde ihr das nie zerstören wollen. Solange sie zufrieden ist bin ich dankbar für die Zeit, die sie für mich hat. Wir genießen unsere Zeit sehr. Und ich kann auch sehr gut für mich alleine auskommen und bin überhaupt nicht eifersüchtig wenn sie nicht da ist. Wir schreiben uns dann viel. SMS und Email. Sie hat auch kein schlechtes Gewissen, da sie sagt, sie wäre zu Hause und zu ihrer Familie trotzdem so, wie sie immer war. (außer dass sie öfter an mich denkt). Sie hat auch nach wie vor eine guite Beziehung zu ihrem Ehemann. Ich kenne ihn auch gut und verstehe mich ebenfalls gut mit ihm. Wenn er ein "Arsch" wäre, würde ich sicher anders reagieren, aber er ist eigentlich ein völlig anständiger Kerl. Trotzdem würde er es sicher nicht gut verstehen wenn er es mal rausbekommt.

Aber Fakt ist für mich: Trotz Ehevertrag oder -versprechen bin ich der Meinung, - NIEMAND(!) gehört irgend jemand anderem! Jeder Mensch ist frei!

Und deswegen habe auch ich kein schlechtes Gewissen.

#317 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von marietta 23.05.2012 20:53

... wow!!
... dass Frauen so etwas können, weiß ich!!
... dass nen Mann das über so lange Zeit hin bekommt, überrascht mich!!

#318 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Dr.Ing. 24.05.2012 08:13

Ich bin wohl ein völliges Auslaufmodell, aber es geht mir dabei einfach gut. Hier wurde von Feminismus geschrieben, da geht mir schon einmal der Hut hoch. Ich bevorzuge das Wort Gleichberechtigung, denn es drückt genau das aus wie es zwischen Mann und Frau sein sollte.
Feminismus ist die Herrschaft des Mannes auf den Kopf gestellt und sowas ist einfach falsch. Ich kann nur aus meiner Sicht diese Dinge betrachten, es war schon in der Ehe meiner Großeltern so daß sich die Beiden als gleichberechtigt erlebt haben, damals war die Gleichberechtigung nicht Standard. Ich verstehe es einfach nicht warum es Gegenerschaft in der Paarbeziehung gibt. Wenn meine Frau etwas wollte hat sie mir diese Geschichte mitgeteilt und gut war, natürlich auch andersherum, meine Frau war der Finanzmensch bei uns, es passte ja auch besser zu ihr.

#319 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von nOnASe 24.05.2012 11:56

Dr.Ing, sie sind kein Auslaufmodell. Sie haben das Glück einer Partnerschaft, in die beide mit ähnlich Prämissen
und Vorstellungen gestartet sind und beide wohl stabil genug waren, den Machtkämpfe in ihrer Umgebung
nicht mit in die Beziehung zu tragen.

Genießen sie es, das ist nicht vielen vergönnt! Alles Gute weiterhein

An Chris: Solche Beispiele sind ein Grund, warum sich immer wieder Menschen auf das 'Hazardspiel'
Partnerschaft einlassen

#320 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Christian Krippenstapel 24.05.2012 16:38

Zitat
An Chris: Solche Beispiele sind ein Grund, warum sich immer wieder Menschen auf das 'Hazardspiel'
Partnerschaft einlassen


Dann wollen wir stark hoffen, daß es nicht dramatisch weniger werden! Ich würde meinen Lebensentwurf jedenfalls nie wieder darauf gründen, daß man ja schließlich auch "Glück haben" kann.

#321 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Christian Krippenstapel 24.05.2012 16:46

Zitat
Weia, Chris, wo hast du nur diesen Blödsinn her?


Woher das stammt? Nun, den Klassiker "Auf dem Weg in die vaterlose Gesellschaft" von A. Mitscherlich kennt wohl jeder und die Veröffentlichungen feministisch angehauchter Arbeitsgruppen, daß Kinder ohne Väter eigentlich besser dran sind schießen jeden Tag mehr ins Kraut. Mittlerweile dreht sich dieser Wind ja gottlob schon wieder etwas, aber es gibt immer noch genug Leute (z.B. in "Jugend"-Ämtern) die unverdrossen behaupten, wer seine Kinder wirklich liebt, der entzieht sie möglichst frühzeitig dem Einfluß des Vaters, weil der sowieso immer nur ein potentieller Schläger und Schänder ist.

Daß das Blödsinn ist muß Du mir nicht sagen Gilmoregirl, denn das weiß ich sehr gut und es ist nicht auf meinem Mist gewachsen!

#322 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von marietta 24.05.2012 16:59

... jetzt sind wir wieder bei den trostlosen Familienendbruchstücken

... dachte, wir bleiben erst mal bei den Schmetterlingen im Bauch, und die Gründe, warum sie plötzlich oder auch langsam verschwinden
... bei den Erwartungen und der Verhandlungssache
... oder bei den Gründen, warum aus Lust Frust werden kann
... oder ob man wirklich wie Onassis bei Jacki im Ehevertrag Sex 3 x wöchentlich als Pflichtveranstaltung gegenzeichnen ließ
... oder warum man/ frau sich nicht mehr riechen kann, auch wenn es gefüllte Konten gibt

... die Konsequenzen gescheiterter Paare, auch für die kids hama doch nun schon seitenweise
... versuchen wir doch mal das dazwischen zu klären, zu erörtern, zu recherchieren, wie auch immer

... denn einige scheinen es ja hin zu bekommen, bei ersten, manchmal beim zweiten Anlauf

#323 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von nOnASe 24.05.2012 17:12

@Chris:
>Ich würde meinen Lebensentwurf jedenfalls nie wieder darauf gründen, daß man ja schließlich auch "Glück haben" kann.

Sondern ?

#324 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Gilmoregirl 24.05.2012 18:20

Zitat von marietta
... jetzt sind wir wieder bei den trostlosen Familienendbruchstücken

... dachte, wir bleiben erst mal bei den Schmetterlingen im Bauch, und die Gründe, warum sie plötzlich oder auch langsam verschwinden
... bei den Erwartungen und der Verhandlungssache
... oder bei den Gründen, warum aus Lust Frust werden kann
... oder ob man wirklich wie Onassis bei Jacki im Ehevertrag Sex 3 x wöchentlich als Pflichtveranstaltung gegenzeichnen ließ
... oder warum man/ frau sich nicht mehr riechen kann, auch wenn es gefüllte Konten gibt

... die Konsequenzen gescheiterter Paare, auch für die kids hama doch nun schon seitenweise
... versuchen wir doch mal das dazwischen zu klären, zu erörtern, zu recherchieren, wie auch immer

... denn einige scheinen es ja hin zu bekommen, bei ersten, manchmal beim zweiten Anlauf





Eine Studie hat ergeben, dass Ehepaare, die länger als 25 Jahre zusammenleben, auf ausgefallenen Sex stehen.

Montag ausgefallen, Dienstag ausgefallen, Mittwoch ausgefallen...

#325 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Spitzbube 24.05.2012 20:58

Zitat von nOnASe
@Chris:
>Ich würde meinen Lebensentwurf jedenfalls nie wieder darauf gründen, daß man ja schließlich auch "Glück haben" kann.

Sondern ?



Ehevertrag?

#326 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Christian Krippenstapel 16.06.2012 10:10

Zitat
Ehevertrag?


Hat im Ernstfall selten Bestand. Sich lieber beizeiten klarmachen: "Mit deutschen Frauen kann man Spaß haben, aber keine Familien." Also die Kinder da zeugen, wo es erschwinglich ist, z.B. Südostasien, und hier das Singleleben genießen. Wer das unmißverständliche Signal aussendet: "Wer mit mir zusammen lebt kommt in den Genuß meines Wohlstandes und hat es gut!" wird staunen, wie stabil die Partnerschaften sind, die er eingeht! Alles verliebte, anschmiegsame Schmusekätzchen, die gar nicht auf die Idee kämen sich von ihm abzuwenden. Allerdings würde ich dann auch dringend zu einer Vasektomie raten, sonst ist es damit schlagartig vorbei!

#327 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von 16.06.2012 10:24

Das würde ich nicht so sehen.

In Südostasien ist es erschwinglich, sein Vergnügen zu haben. Wer sich aber an eine Thai Frau bindet, wird sehr schnell erkennen, dass die Sache stark auf das Geld ausgerichtet ist.

So beurteilt eine Thai Frau ihre Lage als "lucky", wenn ihr Ehemann für sie in Thailand ein Haus um 2 Millionen Baht gebaut hat. Keine Garantie für das Glück - für sein Glück

Ist hingegen ihr Mann knausrig und gibt ihr nur einen monatlichen Betrag, ist sie nicht lucky und sie denkt dauernd an Scheidung, um ihm das Geld abzuknöpfen, das er freiwillig nicht hergibt.

Anmerkung: es gibt auch glückliche Ehen mit einer Thai Frau, wenn beide in Europa leben, gemeinsame Kinder haben, sie hat keine weiteren Kinder in Thailand, in diesem Falle wird der Mittelpunkt des Lebensinteresses Europa sein.

#328 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Christian Krippenstapel 16.06.2012 16:24

Genau wie hier also!

Eine Frau, die hierzulande in einem Haus für 2 Mio. leben kann, wird sich auch "lucky" schätzen und nicht an Trennung denken.

Der Unterschied läßt sich demnach ganz einfach berechnen: man nehme einfach den Wechselkurs Euro - Baht ...

Also kostet die "Liebe" einer Thai nur 1/40 der Liebe einer Deutschen.

Mein Gott! Wenn das Tante Alice wüßte!

#329 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Ladybug 17.06.2012 09:07

und wenn man dann die männer betrachtet, von ihren thai frauen im supermarkt begleitet, kann man davon ausgehen, dass der deutsche markt für diese wohl nichts hergegeben haben. zu dick, zu proll, zu machomäßig.
frauchen fragt devot, welche tomaten oder nudeln sie in den einkaufswagen legen darf, und erwartet ein zustimmendes nicken, wird sie nicht öffentlich in den regalreihen nieder gemacht.
interessante dinge kann man beobachten, geht man mit offenen augen durch diese welt. dieses szenario kann man sehr häufig betrachten, hier in unserem land.

#330 RE: die Erwartungen in eine Partnerschaft / Beziehungsmuster im Wandel: Liebe und Sex werden zur Verhandlungssache von Christian Krippenstapel 17.06.2012 09:34

Zitat
und wenn man dann die männer betrachtet, von ihren thai frauen im supermarkt begleitet, kann man davon ausgehen, dass der deutsche markt für diese wohl nichts hergegeben haben. zu dick, zu proll, zu machomäßig.
frauchen fragt devot, welche tomaten oder nudeln sie in den einkaufswagen legen darf, und erwartet ein zustimmendes nicken, wird sie nicht öffentlich in den regalreihen nieder gemacht.
interessante dinge kann man beobachten, geht man mit offenen augen durch diese welt. dieses szenario kann man sehr häufig betrachten, hier in unserem land.


Was Sie da beschreiben kenne ich auch und dann schäme ich mich für meine Geschlechtsgenossen! Allerdings habe ich auch schon oft beobachtet, daß die "Importfrauen" nicht lange mit ihrem "Importeur" zusammen blieben nachdem sie die Sprache halbwegs konnten und gemerkt haben, daß sie noch was besseres haben können.

Eigentlich hatte ich jetzt auch an den umgekehrten Fall gedacht: Mann geht nach Thailand, wo die Leute dann nicht weniger über ihn staunen - verständnisvoller, treuer, fleißiger Partner, der auch noch gut mit den Kindern klarkommt. Da verstehen die Leute dann nicht, was für Ansprüche die Prinzeßchen hier in D so an den Tag legen.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz