#1 Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Bin Online 30.03.2014 16:14

avatar

Empörung über Urteil

Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“

25.03.2014 · Ein Deutsch-Afghane, der seine schwangere Ex-Freundin hinterrücks erstochen hat, bekommt eine Art Rabatt. Er habe sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“, sagen die Richter.
Von UTA RASCHE -FAZ
http://www.faz.net/aktuell/politik/staat...d-12863670.html
Der afghanischstämmige Dreckskerl ist hier zur Schule gegangen und ist "Deutscher". Wäre er Christ oder sonstwas, dann wäre er härter bestraft worden.
Mit solchen Urteilen sponsert unsere Justiz praktisch die rechten Gruppierungen.
Vielleicht sogar mit Absicht?

#2 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von universumtv 30.03.2014 18:14

Bin Online

das ist vielleicht etwas drastisch, wie du das ansprichst. Und das "Urteil"ist sehr wohl politisch eingefärbt und dementsprechend wohl auch beeinflusst worden; aber die Justiz ist ja vollkommen unabhängig.
Das ist für mich nur ein weiterer Beweis für das Gegenteil. In Hessen wurde ja auch die Einführung des "Islam"-Unterrichts besonders forciert, da versteht sich solche Art der Rechtssprechung schon von allein.
Die Begründung(en) sind für mich nicht nachvollziehbar, die Forderung der Staatsanwltschaft absolut berechtfertigt. Ich hoffe auf Revision und einen "Neutralen" Richterspruch, der dieses Urteil zusätzlich nach Karlsruhe "überstellt". Für mich ist das eine besondere Form der Rechtsbeugung-in wessen Interesse, stellt sich mir allerdings noch nicht dar.

#3 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Joker 05.04.2014 00:01

Zitat von Bin Online im Beitrag #1
Empörung über Urteil

Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“

25.03.2014 · Ein Deutsch-Afghane, der seine schwangere Ex-Freundin hinterrücks erstochen hat, bekommt eine Art Rabatt. Er habe sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“, sagen die Richter.
Von UTA RASCHE -FAZ
http://www.faz.net/aktuell/politik/staat...d-12863670.html
Der afghanischstämmige Dreckskerl ist hier zur Schule gegangen und ist "Deutscher". Wäre er Christ oder sonstwas, dann wäre er härter bestraft worden.
Mit solchen Urteilen sponsert unsere Justiz praktisch die rechten Gruppierungen.
Vielleicht sogar mit Absicht?



Deutscher Staatsbürger, Abitur, Student? Wo sehen die Richter da einen Minderungsgrund? Schon ein wenig seltsam.

#4 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Issomad 05.04.2014 12:19

Gerichte muss ja keiner verstehen. Je nach Richter wird ein Urteil härter oder milder ausfallen, ziemlich doof. Man bräuchte eine 'geeichte' Rechtssprechung und nicht diesen großen Ermessensspielraum ...

Das Motiv des Ehrenmords ist sicher kein Entschuldigungsgrund, um eine relativ milde Strafe auszusprechen.
Im Gegenteil: Hier wäre öfter 'besondere Schwere der Schuld' anzuwenden, weil es ein niederer Beweggrund ist ...

Diese Ehrbegriffe, die das Gericht berücksichtigt, passen nicht in die Nachkriegszeit ... nicht in Deutschland ...

#5 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von universumtv 05.04.2014 17:31

Issomad,

...könnte aber auch ein "politisches" Urteil sein.Wer weiß, wer da die Finger im Spiel hatte; ich ziehe die "Unabhängigkeit" der Justiz ohnehin schon lange in Zweifel.

#6 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Joker 06.04.2014 17:46

Zitat von Issomad im Beitrag #4
Gerichte muss ja keiner verstehen. Je nach Richter wird ein Urteil härter oder milder ausfallen, ziemlich doof. Man bräuchte eine 'geeichte' Rechtssprechung und nicht diesen großen Ermessensspielraum ...

Das Motiv des Ehrenmords ist sicher kein Entschuldigungsgrund, um eine relativ milde Strafe auszusprechen.
Im Gegenteil: Hier wäre öfter 'besondere Schwere der Schuld' anzuwenden, weil es ein niederer Beweggrund ist ...

Diese Ehrbegriffe, die das Gericht berücksichtigt, passen nicht in die Nachkriegszeit ... nicht in Deutschland ...


Zumal es diesen Terminus "Ehrenmord" ja gar nicht gibt.

#7 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von universumtv 06.04.2014 18:17

Allein die beiden Worte "Ehre" und "Mord" im Zusammenhang schliessen sich gegenseitig aus.

#8 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Joker 06.04.2014 19:01

Zitat von universumtv im Beitrag #7
Allein die beiden Worte "Ehre" und "Mord" im Zusammenhang schliessen sich gegenseitig aus.


Richtig erkannt. Ich habe für solche Versuche einen "Verbotsirrtum " konstruieren zu wollen nicht das geringste Verständnis.

#9 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von 08.04.2014 17:06

Wieder Islam-Rabatt für einen Mörder
Nachbar erschossen. Aber nur 12 Jahre Haft, weil er wegen Ramadan so hungrig und „körperlich angeschlagen“ war.
Im Streit um ein Vordach erschoss Mustafa Y. (39) in Wellendingen (Baden-Württemberg) im Juli 2013 seinen Nachbarn Hanspeter W. († 43) mit neun Schüssen aus seiner Pistole. Dafür geht er jetzt zwölf Jahre in den Knast.
Ein Gutachter hatte vor dem Landgericht Rottweil behauptet: Der Täter, ein gläubiger Muslim, sei nicht mehr Herr seiner Sinne gewesen! Mustafa Y. habe im Fastenmonat Ramadan – trotz Hitze – vor der Tat seit 14 Stunden weder gegessen noch getrunken.

#10 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von universumtv 08.04.2014 19:39

Na, siehste, da kann man doch von wahrer Toleraanz sprechen. Das war also ein "minderschwerer Fall von Mord"......Läuft da schon die Revission? Oder durfte man nicht??

#11 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Issomad 09.04.2014 07:30

Der Fall beweist mal wieder: Beleidige niemanden in seiner Heimatsprache, wenn du diese nicht beherrschst ...

Hier haben wir auch einen Fall von jahrelangem Nachbarschaftsstreit, wie sie in bürgerlichen Kreisen massenhaft vorkommen. Da sind schon ganz andere Morde passiert unabhängig vom Hintergrund des Täters ...
Ein Aufflammen der Diskussion über Sportschützen und ob sie ihre Waffen zu Hause lagern dürfen, wird wohl bewusst niedergehalten ...

Dass Menschen im Ramadan kein Wasser zu sich nehmen, ist ja auch totaler Schwachsinn und durch keine religiösen Vorschriften gedeckt. Dass Menschen heiliger als Mohammed sein wollen ... Hier kommt noch ein psychischer Knacks des Täters hinzu, was auch in der Urteilsbegründung sich wiederspiegelt ...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass keine Revision eingelegt wurde, dazu ist das Gutachten zu sehr zerpflückt worden ...
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt...ae099873b9.html

#12 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von universumtv 09.04.2014 09:44

Issomad

ich hoffe das im NAmen der Kläger. Wenn nicht, gäbe es wohl erstmals den von mir angesprochenen "neuen" Tatbestand. Gilt diese "neue" Art der Rechtsauslegung jetzt eigentlich nur für den Islam?? Ich mein ja nur-bei der Vielzahl von Religionen könnten daraus, zumindest hierzulande, Ansprüche abgeleitet werden....

#13 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Bin Online 09.04.2014 10:15

avatar

Nirgends wird so viel gelogen, wie vor Gericht.

Das mit der Religiosität glaube ich nicht, ich kenne viele Türken und die saufen alle. Auch in Punkto Schweinefleisch vergessen viele ihren Allah, wenn es geräucherten Schinken gibt. Ihr Glaube fällt ihnen auch nur dann ein, wenn sie in der Bredouille sind. Dann sind sie auf einmal "Mulime" wie sich neuerdings die Mohammedaner hier nennen. Je höher die zu erwartende jeweilige Strafe ist, um so gläubiger werden sie!
Hier kommen zum Alibi-Glauben noch dazu, dass der Dreckskerl noch Depressionen anführte. Auch gelogen, dass geben findige Mohammedaner gerne an, um bequem Hartz 4 zu bekommen. Einen Gegenbeweis kann man ja nicht anführen.

Das man so eine Abfallgestalt auch noch unter Waffen stellt, ist der nächste Skandal! Die verantwortlichen Beamten sollten darüber mal scharf nachdenken, ob dies wirklich nötig ist, einen Mann, der die deutsche Sprache nicht beherrscht, einen Waffenschein zu geben.
Eigentlich schon eine Satire, wir füttern sie, rüsten sie mit Waffen aus und gewähren ihnen mildere Umstände, wenn sie ihren deutschen Nachbarn abknallen.
Das Nachbarn Nachbarn töten kam und kommt in Deutschland sicher vor, "massenhaft" jedoch nicht.

Das Urteil ist hanebüchen mild und die pure Werbung für die NPD!

#14 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Joker 09.04.2014 15:43

Vor allem dein letzter Satz ist mehr als richtig. Auf genau solche Vorfälle und Prozesse warten die antideutschen Konstrukte wie NPD. Es ist willkommene Munition und man kann sie noch nicht mal widerlegen.

#15 RE: Kultureller Rabatt für „Ehrenmord“ von Issomad 09.04.2014 17:15

Zitat von Bin Online im Beitrag #13
Nirgends wird so viel gelogen, wie vor Gericht.

Das mit der Religiosität glaube ich nicht, ich kenne viele Türken und die saufen alle. Auch in Punkto Schweinefleisch vergessen viele ihren Allah, wenn es geräucherten Schinken gibt. Ihr Glaube fällt ihnen auch nur dann ein, wenn sie in der Bredouille sind. Dann sind sie auf einmal "Mulime" wie sich neuerdings die Mohammedaner hier nennen. Je höher die zu erwartende jeweilige Strafe ist, um so gläubiger werden sie!
Hier kommen zum Alibi-Glauben noch dazu, dass der Dreckskerl noch Depressionen anführte. Auch gelogen, dass geben findige Mohammedaner gerne an, um bequem Hartz 4 zu bekommen. Einen Gegenbeweis kann man ja nicht anführen.

Das man so eine Abfallgestalt auch noch unter Waffen stellt, ist der nächste Skandal! Die verantwortlichen Beamten sollten darüber mal scharf nachdenken, ob dies wirklich nötig ist, einen Mann, der die deutsche Sprache nicht beherrscht, einen Waffenschein zu geben.
Eigentlich schon eine Satire, wir füttern sie, rüsten sie mit Waffen aus und gewähren ihnen mildere Umstände, wenn sie ihren deutschen Nachbarn abknallen.
Das Nachbarn Nachbarn töten kam und kommt in Deutschland sicher vor, "massenhaft" jedoch nicht.

Das Urteil ist hanebüchen mild und die pure Werbung für die NPD!



Der Schwarzwälder Bote hat ausführlich über den Fall und die Beteiligten berichtet. Der Täter war nicht arbeitslos, er fühlte sich gestört, weil er nach der Arbeit schlafen wollte.
Waffenscheine sind auch nicht von der Sprache oder Abstammung abhängig und sollten es auch nicht sein ...
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt...ba6fa8ab87.html

Wie ich schon schrieb, war es ein Nachbarschaftsstreit in der Mittelschicht. Hier ist auch jemand durchgedreht, weil es ihm zu laut war, diesmal ein älterer Mann, sicher ein Frührentner:
http://www.presseportal.de/polizeipresse...uf-19-jaehrigen

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz