Seite 6 von 12
#76 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 03.06.2015 17:13

avatar

Zitat von Händisch im Beitrag #73
Ach kommen Sie, Bin Online, das ist eine zutiefst einseitige Darstellung der "Weltwoche", als wäre das
flächendeckend im deutschsprachigen Raum Gang und Gäbe und verbreitet. Solche Einzelfälle stellen sich
im Nachhinein, wenn sich eine seriöse Stelle dafür interessiert, meistens als schlecht und gefarbrt heraus,
oder es handelt sich tatsächlich um üble Einzelfälle, stellen sie aber doch sicherlich nicht den Regelfall dar.

Wichtig bleibt dabei unbedingt immer die sachliche Differenzierung, damit unser Blick auf den wahren Miss-
brauch nicht getrübt werde.
Auch wenn Sie die Weltwoche mit Anführungszeichen schreiben, die Weltwoche gehört nicht in die Gattung Lügenpresse.
Googlen Sie einfach mal und Sie werden staunen, wie viele Treffer Sie erhalten und dann werden Sie auch feststellen, dass derzeit diese Art der Aufklärung aus Fachkreisen nicht nur vehement gefordert wird, sondern bereits praktiziert wird.
Ganz so aus heiteren Himmel argumentiere ich nicht.
Die Frühsexualisierung ist eigentlich bundesweit ein Thema. Übrigens sind es die Schwulen, die diese vehement fordern.

Der Univ.-Doz. Dr. Raphael M. Bonelli von der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien sagt es klar und deutlich:

Pädophile Strategie

Dass Frühsexualisierung das "Muster der Pädophilen" schlechthin sei, erklärte der Wiener Psychiater Raphael Bonelli: Sexuelle Übergriffe gegen Minderjährige würden schließlich stets damit beginnen, "dass der Täter beim betroffenen Kind zuerst dessen Aufklärung fördert und in ihm ein außergewöhnliches, nicht altersadäquates Interesse an Sexualität weckt", berichtete der Psychiater und Psychotherapeut aus der Therapie von Missbrauchsopfern und -tätern. Pädophile würden ihre Opfer oft zu Autoerotik und zu Sexspielchen mit Gleichaltrigen anleiten, bevor es dann zum geplanten Übergriff komme. Bonelli: "Auch Otto Mühl hat seine Straftaten mit der Körperkompetenz der Kinder gerechtfertigt."

Dass bloßes Wissen über Sexualität vor Übergriffen schütze, sei laut dem Psychiater wissenschaftlich genauso widerlegt wie die Annahme, konsensueller Sex sei stets in Ordnung. Der Entwurfstext des Ministeriums würde insgesamt zu "Kollateralschäden in den Kinderseelen" führen und auch beim Umgang mit Pornografie mehr neue Probleme als Lösungen bringen, fehle es doch an Abgrenzungen zu Pornografie-Missbrauch und -sucht. Gemeinsames Problem vieler Porno-Süchtiger in der therapeutischen Praxis sei, schon früh mit Sexualität in Berührung gekommen zu sein - "in einer Form, mit der sie nicht umgehen konnten", so der Psychiater.

Quelle

#77 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 03.06.2015 17:17

avatar

Zitat von Morgana im Beitrag #75
Daraus resultiert doch alles Übel, dass wir dazu erzogen werden, etwas verabscheuenswert zu finden. Ein Kind, das in der Entwicklung seiner Sexualität feststellen muss, dass es sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt, wird diese Gefühle zu unterdrücken versuchen mit allen traurigen Konsequenzen, wenn es fürchten muss, von den Eltern abgelehnt zu werden. Es wird sich dafür schämen und Angst empfinden, sich das selbst einzugestehen, dass es eben "anders" ist. Was das für seine Entwicklung bedeutet, ist heute klarer als noch vor einigen Jahrzehnten, trotzdem es ist Eltern lieber, wenn ihr Kind unglücklich ist, als seine Veranlagung akzeptieren zu müssen.

Gegen einen Sexualkundeunterricht bin ich ja nicht, sondern gegen den frühzeitigen Sexualunterricht.
Er hat im Kindergarten nichts verloren.

#78 RE: Ein Strang über Schwule von Blacky 03.06.2015 19:51

es ist nicht normal Schwul zu sein, aber Schwule sind normale Menschen

#79 RE: Ein Strang über Schwule von Morgana 03.06.2015 20:08

Aufklärung hatte ich nicht gemeint, Bin Online, da bin ich ganz Deiner Meinung.


---------

Schade, dass man gemachte Fehler nach einiger Zeit nicht mehr verbessern kann - oft fallen sie einem erst beim nochmaligen Durchlesen auf.

Es muss im Beitrag Nr. 74 richtig heißen:

Sie werden immer neugierig hinschauen, wenn sie etwas ihnen Neues sehen, die muss man nicht dazu "zwingen". Es ist gleichgültig, ob es sich bei Menschen um Exoten, Andersfarbige, Schwangere ODER solche mit Behinderungen handelt. Sie brauchen nur einen Hinweis darauf, dass auch Ungewohntes etwas Normales ist, das sie akzeptieren sollen. Es gibt viele Dinge, für die man keine kindgerechte Erklärung zur Hand hat.

#80 RE: Ein Strang über Schwule von Gilmoregirl 03.06.2015 21:52

Zitat von Bin Online im Beitrag #76
...
Die Frühsexualisierung ist eigentlich bundesweit ein Thema. Übrigens sind es die Schwulen, die diese vehement fordern.

Der Univ.-Doz. Dr. Raphael M. Bonelli von der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien sagt es klar und deutlich:

Pädophile Strategie

Dass Frühsexualisierung das "Muster der Pädophilen" ...

Quelle




Noch einmal: Nicht jeder Schwule ist Pädophil.

#81 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 03.06.2015 22:08

avatar

Gil, dass behaupte ich auch nicht oder habe ich das irgendwo geschrieben?

#82 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 03.06.2015 22:14

avatar

Zitat von Morgana im Beitrag #79
Es muss im Beitrag Nr. 74 richtig heißen:

Sie werden immer neugierig hinschauen, wenn sie etwas ihnen Neues sehen, die muss man nicht dazu "zwingen". Es ist gleichgültig, ob es sich bei Menschen um Exoten, Andersfarbige, Schwangere ODER solche mit Behinderungen handelt. Sie brauchen nur einen Hinweis darauf, dass auch Ungewohntes etwas Normales ist, das sie akzeptieren sollen. Es gibt viele Dinge, für die man keine kindgerechte Erklärung zur Hand hat.
Das ist klar, Vorurteile oder gar Ressentiments werden von den Eltern bzw. dem Umfeld vermittelt. Das man dagegen was tun soll ist auch in meinem Sinne.
Nur soll es halt nicht zwanghaft vermittelt werden.

#83 RE: Ein Strang über Schwule von Gilmoregirl 04.06.2015 20:25

BinO

Du schreibst, dass die Schwulen dies fordern und bringst ein Zitat, dass das die Mascge Pädophiler sei.


Ohne Bezug zueinander???

#84 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 04.06.2015 20:30

avatar

Ach, ich bring jetzt halt mal, was es so an Meinungen gibt.

#85 RE: Ein Strang über Schwule von perseus 04.06.2015 21:33

Zitat von Gilmoregirl im Beitrag #80
Zitat von Bin Online im Beitrag #76
...
Die Frühsexualisierung ist eigentlich bundesweit ein Thema. Übrigens sind es die Schwulen, die diese vehement fordern.

Der Univ.-Doz. Dr. Raphael M. Bonelli von der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien sagt es klar und deutlich:

Pädophile Strategie

Dass Frühsexualisierung das "Muster der Pädophilen" ...

Quelle




Noch einmal: Nicht jeder Schwule ist Pädophil.


Aber jeder Pädophile, in der Berliner Alternativen Liste die bis 1993 einen Pädo-Schwulen Arbeitskreis beherbergte, war schwul.
perseus

#86 RE: Ein Strang über Schwule von Händisch 05.06.2015 00:55

Zitat von Bin Online im Beitrag #76
Auch wenn Sie die Weltwoche mit Anführungszeichen schreiben, die Weltwoche gehört nicht in die Gattung Lügenpresse.

Die Richtung der "Weltwoche" unter der Agenda und Führung eines Pegida- und Blatter-Verteidigers Roger Köppel
- um nur einige ultra-revisionistischen Positionen diesen schweizerischen "Saubermanns" zu bezeichnen, - ist mir
offen gesagt zuwider. Ein überaus eitler Gockel, altbacken, revisionistisch, nationalistisch. Wäre er hierzulande tä-
tig, würde ich diesen unter den rechtspopulistischen "AFD-Führern" unmittelbar neben Petry verorten. Autobahn u.
Eva Herman.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/me...t-13624986.html
http://www.zeit.de/2010/08/Portraet-Roger-Koeppel
http://www.spiegel.de/kultur/tv/guenther...-a-1029453.html
http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-abe...-a-1036654.html

#87 RE: Ein Strang über Schwule von Händisch 05.06.2015 01:31

Ergänzung: nachdem dieser Kerl die "Weltwoche" mit den Mittel eines höchst umstrittenen Godfathers und Geld-
gebers in 2001 gekauft und den ursprünglichen Geist des Blattes skrupellos in den Boden getreten hatte, brau-
chen wir hier ganz sicher nicht über die alten Traditionen dieser schweizer Zeitung zu streiten...; der wandel
war etwa BILD, oder Bayern-Kurier kauft SPIEGEL..oder Süddeutsche; na dann..

Zitat
Das Traditionsblatt erfuhr eine inhaltliche wie auch formale Neuausrichtung. Das klassische Zeitungsfor-
mat der Weltwoche wurde in ein Zeitschriftenformat überführt. Die Redaktion wurde weitgehend ausgewechselt.
Einige Autoren und Redaktoren verliessen das Blatt unter Protest. Köppel führte die Weltwoche, die seit Jahrzehn-
ten ein linksliberales Blatt gewesen war, nach rechts, was er zunächst bestritt. Später berief er sich auf die «bür-
gerlichen Wurzeln» der Weltwoche-Gründer.



http://de.wikipedia.org/wiki/Roger_K%C3%B6ppel#Die_Weltwoche

#88 RE: Ein Strang über Schwule von perseus 05.06.2015 09:04

Zitat von Händisch im Beitrag #86

Die Richtung der "Weltwoche" unter der Agenda und Führung eines Pegida- und Blatter-Verteidigers Roger Köppel
- um nur einige ultra-revisionistischen Positionen diesen schweizerischen "Saubermanns" zu bezeichnen, - ist mir
offen gesagt zuwider. Ein überaus eitler Gockel, altbacken, revisionistisch, nationalistisch. Wäre er hierzulande tä-
tig, würde ich diesen unter den rechtspopulistischen "AFD-Führern" unmittelbar neben Petry verorten. Autobahn u.
Eva Herman.



Ja, ja alles "Ultra", aber mir gefallen seine Einstellungen .
perseus

#89 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 05.06.2015 20:13

avatar

Jetzt wissen wir, dass Roger Köppel ein ganz böser Mensch ist.
Aber ist der Artikel falsch?
Wurde da gelogen?

Wohl kaum, in der Schweiz hat die Weltwoche einen guten Namen.
Aber die Schweizer sind eh alle rechtsreaktionär.


... bis auf Mami alles Nazis

#90 RE: Ein Strang über Schwule von Bin Online 05.06.2015 21:27

avatar

Wer nicht sofort jubelnd der Homoehe zustimmt, wird jetzt angezeigt.
Kann es sein, dass die Deutschen immer noch nicht reif für die Demokratie sind?

In einer Demokratie ist die "Andermeinung" eigentlich kein Fall für die Justiz.

http://m.welt.de/politik/deutschland/art...-angezeigt.html

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz