#1 Sind Jungs dümmer? von Einherier 13.09.2015 10:48

Hier ein interessanter Kommentar zum Genderscheiß:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/rolan...49378.bild.html

Herr Tichy Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung, stellt interessante Fragen zu Verbiegung der Jungs zu zahmen Mädchen.
Wird dadurch auch die Verschwuchtelung unserer Gesellschaft verstärkt?

#2 RE: Sind Jungs dümmer? von Gilmoregirl 13.09.2015 11:14

Ja, jeder hat sie gern---die ruhigen, braven Mädchen. die, die eher hören und machen, was Frau Lehrerin sagt.
Ich hab auch zwei solche lieben Exemplare...aber sie sind fix dabei. Keine Schnarchnasen.

Aus Erfahrung sage ich, dass es im Vorschulalter gut gemischt ist. Meine Kolleginnen kommen mt den lebhaften Burschen und Mädchen besser klar als mit den Träumsusen, denen man ständig alles 5x sagen muss.
Aber im Vorschulalter ist stillsitzen nicht unbedingt gefordert.
Jungen brauchen Platz und Gelegenheit, sich zu messen. Raufen und Bolzen sollten mehr Platz einnehmen.

#3 RE: Sind Jungs dümmer? von Oase 13.09.2015 11:23

Nr. 1, Einherier, ich habe nur den Anfang gelesen. Das ist bekannt, was dort schon am Anfang geschrieben steht.
Das wusste man schon zu meiner Schulzeit, nur wird es oft nicht zu Ende erzählt, oder es wird nicht weiter gesucht:

Es ist erwiesen, dass in der immer weiter fortschreitenden Automatisierung, Berufe nicht mehr in der alten Form um 1900 herum
ausgeführt werden. Vieles hat heute mit Empfindungen, Gefühl, Fingerfertigkeiten zu tun, da liegen die Mädchen und Frauen in den Fächern vorn!
Wie Sprachen, Pflegeberufen, usw.

Die Jungen liegen erwiesenermaßen bei den technischen Berufen vorn! Mit allem, was damit zusammenhängt. Ausnahmen
sind natürlich stets dabei. Auch ich habe lieber Physik, mit Zahlen umgehen gelernt, als Berufe, die man typische Frauenberufe nennt.
Auch Geschichte, Politik waren mir lieber! Von diesen Frauen kenne ich Etliche.

Emanzipation? Die Männer sollen sich aus diesem Wahn nichts draus machen. Die sogenannte Emanzipation, die ohnehin von vielen Frauen
falsch verstanden wird, bewusst auch so sein soll m. E., was hat sie den Frauen eigentlich ernstlich gebracht?

Sie dürfen mehr arbeiten, für wesentlich weniger Geld, ob man es direkt merkt, oder es indirekt, ohne groß aufzufallen, gemacht
wird, ist letztendlich dabei egal. Die Kinder dürfen sie trotzdem kriegen. Es wird geradezu hier animiert, Gebärmaschinen!

Fest steht jedoch, dass es heute so läuft, dass z. B. Ehepaare, die beide arbeiten, für weniger Geld arbeiten,
als es vorher war, als fasst nur Männer, Ehemänner arbeiteten und die Familie allein ernähren konnten.

Es fragt sich kaum einer, warum es alles so läuft, wie es läuft. Es verdienen an der heutigen Emanzipation nur der Staat und die
Kapitalgesellschaften, große Unternehmen! Spätestens bei Rentenbezug muss man es am deutlichsten erkennen!
Ich habe noch vergessen, auch Millionen andere profitieren davon! Oase

#4 RE: Sind Jungs dümmer? von Bin Online 13.09.2015 11:34

avatar

Natürlich werden die Jungs nicht nur verweiblicht, sondern auch verdummt!
Tichys Beispiel vom Sportunterricht spricht doch Bände.
Im Osten mag da die Welt noch mehr in Ordnung sein.
Aber überall da, wo Gender anerkannter als Mathe ist, wird es gefährlich.

#5 RE: Sind Jungs dümmer? von Bin Online 13.09.2015 11:38

avatar

Das Kita-Handbuch von Martin R. Textor benennt die Problems des Gender Mainstreaming in Kitas.

http://www.kindergartenpaedagogik.de/1318.html

#6 RE: Sind Jungs dümmer? von Gilmoregirl 13.09.2015 14:59

Ziat aus Link in #5

Zitat
Wie würde wohl ein Kindergarten aussehen, der nur von Männern gestaltet wäre?



Sollte ich im Elternfragebogen aufnehmen.

#7 RE: Sind Jungs dümmer? von Einherier 13.09.2015 18:11

Zitat von Gilmoregirl
...
Jungen brauchen Platz und Gelegenheit, sich zu messen. Raufen und Bolzen sollten mehr Platz einnehmen.



EBEN!
Mach das aber mal den Gendershitliesen klar!

Es gibt da ein Buch eines Amerikaners/Briten(?) mit dem Titel "Eisenhans".

DAS sollten die genderverstopften Ultrafemanzen mal lesen!

#8 RE: Sind Jungs dümmer? von Morgana 14.09.2015 14:08

Bin ich froh, in einer Zeit groß geworden zu sein, als es diese Probleme noch nicht gab! Vieles konnten Jungs besser als ich, also hab ich mich auf den Hosenboden gesetzt und hauptsächlich durch ständiges Fragen und Lesen gelernt, um gut mithalten zu können oder möglichst mehr zu wissen als sie.

Die Talente sind doch schon innerhalb einer Familie unterschiedlich verteilt, ein Kind ist kaufmännisch orientiert, eines handwerklich, das andere musisch, ein nächstes nur auf Sport fixiert. Talente sollten gefördert werden.

Jeder kennt Schulversager, die es im Leben viel weiter gebracht haben als die mit den guten Schulabschlüssen. Kinder sind Individuen, da haben Verallgemeinerungen in Erziehungsfragen zu unterbleiben. Wenn ihre Fähigkeiten gefördert werden, können sie etwas daraus machen und werden ein erfülltes Leben haben. Eine Unterdrückung ihrer Talente und Veranlagungen wird sie im späteren Leben unzufrieden und unglücklich machen.

Man legt so viel Wert auf "Gendershit", wie Einherier geschrieben hat, man merkt aber nicht, wie wichtig es wäre, ein Kind anhand seiner Begabungen zu unterstützen.

#9 RE: Sind Jungs dümmer? von Einherier 14.09.2015 14:44

Liebe Morgana:
Ich bin ein Uraltsemester!

In meiner Kindheit war es so, wenn wir nach hause kamen und uns über irgendwas beschwert haben, z.B. der oder die hat uns verhauen, pflegte Vater zu fragen: ...und? Habt ihr euch gewehrt?
Wir beschwerten uns nach spätestens dem dritten mal nicht mehr.

Beschwerten wir uns über die Schule oder die Lehrer hieß es bestenfalls: Wirst wohl selber Schuld haben verbunden mit einem Klaps in den Nacken.

Nun will ich diese Erziehungsmethoden von damals nicht für gut verkaufen.
Wenn aber heute Eltern, wenn sich ihr Kind (meist haben sie nur eins!) beklagt, ohne den Sachverhalt mit der Schule abzuklären zu einem Anwalt rennen, kann auch etwas nicht mehr stimmen.

Uns wird von den Linksgrünen ständig gepredigt, daß alle Menschen gleich seien, ein Schmarrn ist das!

Vor dem Gesetz und vor Gott, so hab ich es mal gelernt, sind alle Menschen gleich oder sollten es zumindest sein.

Deinen letzten Satz (Gendershit) kann man nur VOLL unterstreichen.
Aber heutzutage versuchen Eltern nicht herauszufinden, wo die Begabungen ihrers Kindes liegen, sondern sie werden, ob dafür geeignet oder nicht zum Abitur geprügelt, weil Eltern ihren (vergeblichen) Ehrgeiz ins Kind projezieren und damit seelisch verkrüppelte Menschen heran"bilden"!

#10 RE: Sind Jungs dümmer? von Bin Online 14.09.2015 15:15

avatar

Deshalb sehe ich Kitas generell kritisch.
Wenn man die Kinder bereits im Krabbelalter mit ideologischen Dünnschiß traktiert, dann gibt es auch keine Individualität mehr.
Alle sind gleich!

#11 RE: Sind Jungs dümmer? von Gilmoregirl 14.09.2015 17:35

#10

Ich war heut bei den Dreijährigen helfen. Nach dem Mittagessen ging die meine Kollegin mit ihrem einen Windelkind noch wickeln,
ich nahm die Anderen mit in ihren Waschraum und sagte: die Mädchen gehen zur Toilette, die Jungen Zähne putzen.
Es gab 3 Jungs , die noch nicht wussten, dass sie ein solcher sind.
Es wird (nicht in allen) Kitas schon auf den individuellen Unterschied geachtet. Aber sie dürfen sich ausprobieren. Unsere Tanzgruppe hat auch 2 Jungen...natürlich nicht im Tütü.

Aber Emil zieht sich schon mal gern ein rosa Prinzessinnenkleid an...nicht ohne dass die anderen Kinder ihn --mehr oder weniger leise--belächeln.
Es gibt doch auch genderspezifisches Spielzeug: Jungs die Werkbabk, Mädchen die Schminkecke... und Hans wollte gern ein Zöpfchen haben. Das hätte aber Ärger mit Papa gegeben.

#12 RE: Sind Jungs dümmer? von Bin Online 14.09.2015 17:46

avatar

Mädchen sollten damit spielen.

#13 RE: Sind Jungs dümmer? von Bin Online 15.09.2015 01:04

avatar

Zitat von Gilmoregirl im Beitrag #6
Ziat aus Link in #5

Zitat
Wie würde wohl ein Kindergarten aussehen, der nur von Männern gestaltet wäre?
Sollte ich im Elternfragebogen aufnehmen.

Mach das mal. Eine Frau kann nie so ein guter Vater sein, als ein Mann.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz