Seite 6 von 7
#76 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Jade 07.06.2017 15:32

avatar

Ich frage mich immer noch, ob die Todesstrafe mit jahrelanger Verweildauer in Haft nicht eine ganz üble Foltermethode ist.

Nachdem ich alle Antworten noch einmal durchgelesen habe, da graust es mich, wenn ich mir in Alpträumen vorstellen müsste, dass Befürworter der Todesstrafe in Deutschland an die Macht gelangen würden.

Der Willkür wären Tür und Tor geöffnet.
"Vertuschen" geht ja immer. Das wird ernsthaft niemand leugnen wollen.

#77 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Hamlets Gummibärchen 07.06.2017 15:51

Zitat von Bin Online im Beitrag #74
@Hamlets Gummibärchen

Lerne zuerst einmal lesen, bevor Du hier Scheiße erzählst, Du Troll!

Da habe ich drauf gewartet, daß man den mit der entgegenstehenden Meinung als Trollinger abtut. Jetzt bin ich in diesem Forum wirklich zuhause, denn das kenne ich von woanders her. Danke.

#78 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Werner Thunert 07.06.2017 15:53

avatar

Zitat von Hamlets Gummibärchen im Beitrag #77
Zitat von Bin Online im Beitrag #74
@Hamlets Gummibärchen

Lerne zuerst einmal lesen, bevor Du hier Scheiße erzählst, Du Troll!

Da habe ich drauf gewartet, daß man den mit der entgegenstehenden Meinung als Trollinger abtut. Jetzt bin ich in diesem Forum wirklich zuhause, denn das kenne ich von woanders her. Danke.

Die "schlechten Rechten" wollen austeilen, einstecken können sie nicht, dabei macht das den guten Boxer aus.

#79 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Hamlets Gummibärchen 07.06.2017 15:55

Zitat von Bin Online im Beitrag #74
@Hamlets Gummibärchen

Lerne zuerst einmal lesen, bevor Du hier Scheiße erzählst, Du Troll!

Lern zuerst mal nachdenken, bevor Du hier Scheiße erzählst, Du Dummkopf. Und dann lerne, mich zu widerlegen, ehe Du mich anmachst. Kapiert?

#80 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Jade 07.06.2017 16:01

avatar

Zitat von Hamlets Gummibärchen im Beitrag #77
Zitat von Bin Online im Beitrag #74
@Hamlets Gummibärchen

Lerne zuerst einmal lesen, bevor Du hier Scheiße erzählst, Du Troll!

Da habe ich drauf gewartet, daß man den mit der entgegenstehenden Meinung als Trollinger abtut. Jetzt bin ich in diesem Forum wirklich zuhause, denn das kenne ich von woanders her. Danke.


Sehen Sie, keine "Entzugserscheinungen" in Sicht.

#81 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Jade 07.06.2017 16:05

avatar

Zum Thema.
Der von mir geschätzte Johann Wolfgang befand:

<<Wenn sich die Sozietät des Rechtes begibt, die Todesstrafe zu verfügen, so tritt die Selbsthilfe unmittelbar wieder hervor. Die Blutrache klopft an die Tür. <<

Das ist genau das, was ich meine. Willkür.
Denn welche wirklich unumstößlichen Richtlinien kann es eigentlich geben, die es einem anderen Menschen definitiv erlauben könnten, einem anderen das Leben zu nehmen?
Ich behaupte: Gibt es nicht.

#82 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Werner Thunert 07.06.2017 16:08

avatar

Zitat von Jade im Beitrag #76
Ich frage mich immer noch, ob die Todesstrafe mit jahrelanger Verweildauer in Haft nicht eine ganz üble Foltermethode ist.

Nachdem ich alle Antworten noch einmal durchgelesen habe, da graust es mich, wenn ich mir in Alpträumen vorstellen müsste, dass Befürworter der Todesstrafe in Deutschland an die Macht gelangen würden.

Der Willkür wären Tür und Tor geöffnet.
"Vertuschen" geht ja immer. Das wird ernsthaft niemand leugnen wollen.


Im Rechtsstaat ist noch keine Verurteilung wg. Sexualdelikts in der Kölner Silvesternacht erfolgt, vielleicht hätten wir schon ein paar tote Menschen mit dunklen Farbpartikeln in der Haut, wenn eine "Todesstrafen-Justiz" regieren würde?
Den Herrn Edathy hatten sie öffentlich "hingerichtet" im Sinne von zerstört, eine Verurteilung gab es nicht, niemand hatte behauptet, er hätte ein Kind sexuell belästigt. Als Vorsitzender des Bundestags-Untersuchungsausschuss zu NSU hatte er sich Feinde gemacht, denn er richtete seine Kritik an die Richtigen (jene mit den guten "Medien-Beziehungen).

Tod und Leben in der Hand der Leute mit den Beziehungen, das wäre übel, sehr übel.

#83 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Bin Online 07.06.2017 16:15

avatar

Edathy zahlte für die Einstellung des Verfahrens 5.000 Euro.
Ein Normalsterblicher wäre nicht so glimpflich davon gekommen.

#84 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Jade 07.06.2017 16:17

avatar

Zitat von Werner Thunert im Beitrag #82
Zitat von Jade im Beitrag #76
Ich frage mich immer noch, ob die Todesstrafe mit jahrelanger Verweildauer in Haft nicht eine ganz üble Foltermethode ist.

Nachdem ich alle Antworten noch einmal durchgelesen habe, da graust es mich, wenn ich mir in Alpträumen vorstellen müsste, dass Befürworter der Todesstrafe in Deutschland an die Macht gelangen würden.

Der Willkür wären Tür und Tor geöffnet.
"Vertuschen" geht ja immer. Das wird ernsthaft niemand leugnen wollen.


Im Rechtsstaat ist noch keine Verurteilung wg. Sexualdelikts in der Kölner Silvesternacht erfolgt, vielleicht hätten wir schon ein paar tote Menschen mit dunklen Farbpartikeln in der Haut, wenn eine "Todesstrafen-Justiz" regieren würde?
Den Herrn Edathy hatten sie öffentlich "hingerichtet" im Sinne von zerstört, eine Verurteilung gab es nicht, niemand hatte behauptet, er hätte ein Kind sexuell belästigt. Als Vorsitzender des Bundestags-Untersuchungsausschuss zu NSU hatte er sich Feinde gemacht, denn er richtete seine Kritik an die Richtigen (jene mit den guten "Medien-Beziehungen).

Tod und Leben in der Hand der Leute mit den Beziehungen, das wäre übel, sehr übel.




Das war in meinen Augen eine ganz gezielte politische "Hinrichtung".
Edathy galt als akribisch und genau, was die Recherchen im Falle NSU anbelangt. Da kamen die Fotos gelegen.
Tatsächlich wurde das so gehandhabt wie "ein bisschen schwanger", was es nicht gibt!
Ich meine damit, er hat nämlich de facto nicht wirklich sich einer Straftat schuldig gemacht.
Sexuelle Dinge/Vorwürfe sind immer ein probates Mittel, jemanden los zu werden. Besonders natürlich, wenn es mit Kindern zu tun hat.

#85 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Orion 07.06.2017 16:27

Zitat
Edathy zahlte für die Einstellung des Verfahrens 5.000 Euro.
Ein Normalsterblicher wäre nicht so glimpflich davon gekommen.

Wäre, hätte, könnte, dürfte, ...

#86 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Bin Online 07.06.2017 16:42

avatar

Zitat von Jade im Beitrag #84
Das war in meinen Augen eine ganz gezielte politische "Hinrichtung".
Edathy galt als akribisch und genau, was die Recherchen im Falle NSU anbelangt. Da kamen die Fotos gelegen.
Tatsächlich wurde das so gehandhabt wie "ein bisschen schwanger", was es nicht gibt!
Ich meine damit, er hat nämlich de facto nicht wirklich sich einer Straftat schuldig gemacht.
Sexuelle Dinge/Vorwürfe sind immer ein probates Mittel, jemanden los zu werden. Besonders natürlich, wenn es mit Kindern zu tun hat.
Wer wird wohl die nackten Knaben auf sein Laptop geladen haben?
Die AfD? Oder gar die CIA? Die Jooden?
Irgendwer hat sie doch hochgeladen.
So ganz gezielt?

#87 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Orion 07.06.2017 16:47

Auf Edathis Laptop hat man Bilder von Knaben gefunden, aber keine Nacktbilder.

#88 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Orion 07.06.2017 16:50

Was sind eigentlich Jooden?

#89 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Werner Thunert 07.06.2017 17:01

avatar

Zitat von Bin Online im Beitrag #83
Edathy zahlte für die Einstellung des Verfahrens 5.000 Euro.
Ein Normalsterblicher wäre nicht so glimpflich davon gekommen.


Er hatte nichts verbrochen, wurde jedoch hingerichtet, öffentlich. Als er für die Einstellung des Verfahrens spenden sollte, hatte er wohl so die Schnauze voll, von all den miesen Schmierereien der "Einheitsmedien" und selbst seine Partei hatte keine Möglichkeit zu helfen, zahlen machte Frieden. Für uns Bürger ein denkbar schlechtes Geschäft, denn die ganze "NSU-Verstrickung" unserer "Geheimdienste" blieb auf diese Weise unterm Teppich und hier ist dann der Terminus "Bananenrepublik" leider zutreffend. Einen Menschen, der seine politische Arbeit ernst genommen hatte, den hat es das Leben gekostet, obschon er noch lebt und Frau Steinbach wollte ihm kein Fürsprecher sein, dazu hätte er mindestens ein katholischer Priester (besser noch mit CDU/CSU-Parteibuch) sein müssen.

#90 RE: Todesstrafe – Folter der besonderen Art von Bin Online 07.06.2017 17:06

avatar

Zitat von Orion im Beitrag #87
Auf Edathis Laptop hat man Bilder von Knaben gefunden, aber keine Nacktbilder.
Gut das Sie das jetzt endlich richtig stellen!
Da sieht man wieder, welchen Unsinn die Lügenpresse uns verklickern will.

Der frühere Bundestagsabgeordnete hat zugegeben, Bilder von nackten Jungen heruntergeladen zu haben.

PS: Lieber Herr Orion, mit ihren Posts haben Sie die besten Chancen, in die Association der vereinten Aluhutträger aufgenommen zu werden.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz