#1 Koalitionspokerei von Jade 15.05.2017 17:01

avatar

Die geht jetzt los.

Ich denke, dass die FDP sich nicht zu preiswert "verkaufen" soll. Damit meine ich, nicht allzu viele Zugeständnisse zu machen. Lindners Ansage, dass er lieber in eine starke Opposition gehen wolle, wird dem Image mMn auch durchaus förderlich sein können.

Einige Fragen zu den Streitpunkten:

Was ist gegen eine "Schleierfahndung" einzuwenden? Vielleicht, dass die momentanen Polizeikräfte sowieso schon zu viel zu tun haben und von wesentlich Wichtigerem abgehalten werden? Was ist gegen mehr Videoüberwachung einzuwenden? Fühlen sich die Menschen dadurch nicht sicherer?

Was ist gegen die Vorstellung der FDP einzuwenden, die nach Ablauf des Studiums für jedes Studienjahr eine so genannte "Erfolgsprämie" den Universitäten als Zahlung der Exstudenten an diese für gut erachtet?
Würde doch mMn dem "Trott" resp. Studien schleifen lassen einen Riegel vorschieben können?

#2 RE: Koalitionspokerei von destroyed 15.05.2017 17:11

MINT-Studiengänge in Anbieternetze einbinden.
Wer wegen Milieuschäden neuronal ungünstig vernetzt ist und daher länger braucht, kann finanziell unterstützt werden.
95 % aller Menschen können einen Hochschulabschluss erreichen.
Weg mit den Arbeitsgesetzen, her mit aktiver Wirtschaftspolitik für vollwertige Marktteilnahme und der Anbieterrechtsordnung.
Wirtschaftswissenschaften und die Forschungseinrichtungen haben user value aus Anbieternetzen zu flankieren.
Also nicht in den Weltbildern von Parteipersonen denken, die nur pseudoopositionell vorgehen.
Keine Partei will user value, alle wollen marginalisierbare und als menschliche Roboter anmietbare Kostenfaktoren.

Studienjahre können total langweilig sein, wenn sie unterfordern.

#3 RE: Koalitionspokerei von merte 15.05.2017 17:11

avatar

Das sind doch nur Ransthemen, der neoliberale Kern macht die Trupe doch egtl unwählbar, wer hat Die denne gewählt?
Und zu deinem Schlusssatz, wenn die Lebensarbeitszeit sich immer weiter nach hinten verschiebt, dann sollte die Kindheit und Jugend erweitert und voll ausgenutzt werden, oder, quasi als Notwehr!
Die Studienjahre sind die wichtigsten und schönsten, sie bleiben unvergessen, genießt sie, in allen Zügen, ausgedehnt!
:-]

#4 RE: Koalitionspokerei von Luftdrache 15.05.2017 18:07

Zitat von Jade im Beitrag #1

Was ist gegen die Vorstellung der FDP einzuwenden, die nach Ablauf des Studiums für jedes Studienjahr eine so genannte "Erfolgsprämie" den Universitäten als Zahlung der Exstudenten an diese für gut erachtet?
Würde doch mMn dem "Trott" resp. Studien schleifen lassen einen Riegel vorschieben können?


Beispielsweise die damit verbundene Benachteiligung von studierenden Eltern.
Oder auch, dass unsere Studierenden wenn sie ihren Abschluss haben inzwischen zu jung für den Arbeitsmarkt sind. Jetzt heißt es aus der Wirtschaft, es fehle an ein bis zwei Jahren persönlicher Reife und Entwicklung.

Zitat von destroyed im Beitrag #2
Wirtschaftswissenschaften


Streng genommen keine Wissenschaft. Jedenfalls nicht im im metatheoretischen Sinn.

#5 RE: Koalitionspokerei von Geraldo 15.05.2017 21:27

avatar

Zitat von Jade im Beitrag #1
Die geht jetzt los.

Ich denke, dass die FDP sich nicht zu preiswert "verkaufen" soll. Damit meine ich, nicht allzu viele Zugeständnisse zu machen. Lindners Ansage, dass er lieber in eine starke Opposition gehen wolle, wird dem Image mMn auch durchaus förderlich sein können.

Einige Fragen zu den Streitpunkten:

Was ist gegen eine "Schleierfahndung" einzuwenden? Vielleicht, dass die momentanen Polizeikräfte sowieso schon zu viel zu tun haben und von wesentlich Wichtigerem abgehalten werden? Was ist gegen mehr Videoüberwachung einzuwenden? Fühlen sich die Menschen dadurch nicht sicherer?

Was ist gegen die Vorstellung der FDP einzuwenden, die nach Ablauf des Studiums für jedes Studienjahr eine so genannte "Erfolgsprämie" den Universitäten als Zahlung der Exstudenten an diese für gut erachtet?
Würde doch mMn dem "Trott" resp. Studien schleifen lassen einen Riegel vorschieben können?


Gute Fragen aber die Hauptfragen bleiben natürlich.
Wie will die FDP diese Vorschläge finanzieren.
Linke Tasche, rechte Tasche und dann in der Mitteltasche nichts finden.

MfG Geraldo

#6 RE: Koalitionspokerei von Werner Thunert 16.05.2017 07:48

avatar

Zitat von Geraldo im Beitrag #5
Zitat von Jade im Beitrag #1
Die geht jetzt los.

Ich denke, dass die FDP sich nicht zu preiswert "verkaufen" soll. Damit meine ich, nicht allzu viele Zugeständnisse zu machen. Lindners Ansage, dass er lieber in eine starke Opposition gehen wolle, wird dem Image mMn auch durchaus förderlich sein können.

Einige Fragen zu den Streitpunkten:

Was ist gegen eine "Schleierfahndung" einzuwenden? Vielleicht, dass die momentanen Polizeikräfte sowieso schon zu viel zu tun haben und von wesentlich Wichtigerem abgehalten werden? Was ist gegen mehr Videoüberwachung einzuwenden? Fühlen sich die Menschen dadurch nicht sicherer?

Was ist gegen die Vorstellung der FDP einzuwenden, die nach Ablauf des Studiums für jedes Studienjahr eine so genannte "Erfolgsprämie" den Universitäten als Zahlung der Exstudenten an diese für gut erachtet?
Würde doch mMn dem "Trott" resp. Studien schleifen lassen einen Riegel vorschieben können?


Gute Fragen aber die Hauptfragen bleiben natürlich.
Wie will die FDP diese Vorschläge finanzieren.
Linke Tasche, rechte Tasche und dann in der Mitteltasche nichts finden.

MfG Geraldo






Mit der Frage nach der Finanzierung kann alles und jedes erschlagen werden.

Erschlagen wir doch zuerst das Anschwellen des Kriegsetat. Wir müssen weder in Afghanistan, noch in Syrien, wir müssen in Mali keine Deutschen Soldaten stehen haben, bringt die Jungs nach Hause und lasst sie was Vernünftigeres tun.

#7 RE: Koalitionspokerei von Luftdrache 16.05.2017 14:37

Stimmt. Aufgaben wie Entwicklungshilfe, Katastrophenschutz usw. wären sinnvoller.
Leider verliert so unsere eigene Wirtschaft Fachkräfte.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz